Airy – Youtube Downloader für den Mac

Demnächst steht mal wieder ein Auslandsurlaub an. Für unterwegs lade ich mir gerne ein paar Youtube-Videos herunter. Die kann ich dann während des Flugs oder am Strand in Ruhe anschauen. Gibt es jede Menge interessante Dokumentationen auf Youtube.

Leider bietet Youtube selbst keine Downloadfunktion. Den Download erledige ich mit dem kleinen Tool „Airy“ von Eltima. Die Bedienung ist simpel. Man kopiert die URL aus dem Browser und fügt diese in Airy ein. Dort wählt man anschließend noch die gewünschte Qualtitätsstufe aus und klickt den Download-Button.

airy1

Neben dem Videodownload, lässt sich auch nur die Tonspur als MP3 abspeichern. Praktisch bei Podcasts oder Musikvideos.

airy2

Auch ganze Playlisten und Youtube-Känale lassen sich herunterladen. Hier wird ebenfalls die URL in Airy eingefügt. Anschließend werden alle Videos in einem Rutsch heruntergeladen:

airy_channel

Sollte der Download mal abbrechen, kann Airy den Download beim nächsten Start der Software fortsetzen.

Zusätzlich lässt sich Airy auch direkt in den Browser integrieren. Dann lässt sich das Video mit nur einem Klick in die Software übernehmen. Unterstützt werden alle gängigen Browser wie Firefox, Chrome, Safari und Opera.

Hat man einen Youtube-Account, kann man sich mit diesem auch einloggen. Damit lassen sich dann auch Videos mit Altersvorgabe herunterladen.

airy3

Airy ist ein kleines praktisches Tool für den Download von Youtube-Videos. Die Bedienung ist einfach. Praktisch ist auch die Funktion ganze Playlisten in einem Rutsch herunterladen zu können.

Airy ist als kostenlose Testversion verfügbar. Die Vollversion kostet 19,95 Dollar. Wer bereits Benutzer der Vorversion ist, spart derzeit 50%.

Bomber Kat

Lang ists her, da spielte man auf diversen Plattformen das Spiel Bomberman. Bomber Kat greift die Spielidee auf. Durch Platzieren von Bomben auf einem zweidimensionalen Spiel, muss man Gegner besiegen, ohne sich dabei selbst in Luft zu sprengen oder mit diesen in Berührung zu kommen.

Hier ist richtiges Timing angesagt, damit der Gegner in die Falle gelockt wird. Es gibt verschiedene Spielmodi, einen Levelmodus mit steigender Schwierigkeit oder einen Battle-Modus.

bomber_cat

Einige Spielsteine sind zerstörbar. Hier ist Strategie gefordert, dass man sich nicht gleich dem Gegner ausliefert. Einige Spielsteine geben auch Powerups frei, wie neue Leben, mehr Bomben gleichzeitig oder erhöhte Reichweite.

Die Grafik ist sehr gelungen und ist hübsch anzusehen.

Gesteuert wird das Spiel über den Touchscreen. Hierbei wird ein Steuerkreuz eingeblendet, welches die Bedienung erleichtert. Trotzdem finde ich die Steuerung solcher Arcadetitel rein über den Touchscreen immer ein wenig schwierig. Ich hatte mir vor einiger Zeit für solche Fälle mal ein Gamepad für mein iPhone 5 gekauft. Da das iPhone 5 schon etwas älter ist, gibt es das recht günstig auf Amazon als Restposten.

Die App ist kostenlos im AppStore für das iPhone oder iPad erhältlich. Gegen 3 Euro Gebühr kann man die App werbefrei schalten.

GIPHY – GIF Videos am Mac aufnehmen

Giphy Capture ist eine kostenlose Anwendung für den Mac, mit welcher sich kurze „Bildschirmvideos“ als GIF aufnehmen lassen. Die Bedienung ist einfach, man zieht das Giphy-Fenster auf den Bildschirmbereich der aufgezeichnet werden soll. Nach Klick des Aufnahmebuttons werden die Aktionen des Anwenders aufgezeichnet.

giphy1

Die Software eignet sich damit ideal um kurze Sequenzen aufzunehmen. Supportanfrage? Statt langer Beschreibung zeichnet man die Aktion einfach kurz auf. Das GIF-Format kann von jedem Browser dargestellt werden. Auch kann man es direkt in Mails einbinden. Für längere Aufzeichnungen ist das GIF-Format nicht geeignet, hier werden die Dateien schlicht zu groß.

GIFs lassen sich lokal exportieren oder gleich beim Hersteller hochladen. Wer will kann das GIF auch nachbearbeiten.

Die Anwendung gibt es im Mac App Store zum Download.

giphy2

GoPro Quik Videobearbeitung

Mit dem Smartphone ist schnell ein Video aufgenommen. Zur Aufbereitung und Zusammenschnitt von Videos habe ich mir GoPro Quik angeschaut. Denn mal ehrlich, die meisten Videos sind schnell aufgenommen, aber zum Anschauen eher langweilig.

GoPro Quik ist eine Anwendung für IOS und erlaubt das schnelle Zusammenschneiden von Videos und Fotos. Im einfachsten Fall wählt man Fotos und Videos aus, wählt ein Thema für das Video und schon werden die Elemente zusammengestellt, sowie mit Effekten und Hintergrundmusik versehen.

gopro_quik

Das Ergebnis lässt sich dann z.B. via WhatsApp verschicken, oder in die eigenen Videos exportieren.

Videos lassen sich schneiden, der Ton bearbeiten und auch Beschriftungen sind möglich. Die App lässt sich auch auf dem Touchscreen leicht bedienen und man erzielt recht schnell coole Ergebnisse.

Das Beste: die Anwendung ist auch noch kostenlos.

coconutBattery – Akkuinformationen und Ladezyklen von Mac/IOS Geräten anzeigen

coconutBattery ist eine kostenlose Anwendung für den Mac, welches den Batteriestatus von Mac und auch IOS-Geräten anzeigen kann. Neben dem Batteriestand, werden auch Informationen zu den Ladezyklen angezeigt.

Diese bekommt man auf dem IPhone oder IPad mit Bordmitteln nicht angezeigt. Außerdem werden die aktuelle maximale Kapazizät, Herstellungsdatum, Temperatur angezeigt. Schwächelt der Akku, hat man Anhaltspunkte ob der Akku ersetzt werden sollte. Ein normaler Akku hält so ca. 600 – 800 Ladezyklen durch.

bat2

Die Werte lassen sich, in der History, speichern und zu einem späteren Zeitpunkt auswerten. Somit hat man einen Überblick wie schnell der Akku altert.

Die App lässt sich kostenlos nutzen. Wem die App gefällt, kann auch etwas spenden.

bat1

Cyclemeter – GPS-Fahrradcomputer für IOS

Auf der Suche nach einer Radel-App für mein Iphone, welches auch ohne Cloud funktioniert bin ich auf Cyclemeter gestoßen. Viele Sport-Apps erfordern einen Account und laden dann noch alle Daten in die Cloud hoch.

Cyclemeter macht dies standardmäßig nicht, alle Daten werden auf dem Gerät geloggt, gespeichert und ausgewertet. Cloud-Anbindung, Apple Heatlth, Facebook, Twitter und Co gibt es bei Bedarf auch, muss man aber erst aktivieren. Ich möchte hauptsächlich meine Radtouren auswerten und etwas Statistik erhalten.

Cyclemeter fungiert als GPS-Fahrradcomputer und bietet so ziemlich alle Funktionen die man sich wünschen kann. Neben der Aufzeichnung, werden umfangreiche Statistiken erstellt. Gefahrene Kilometer, verbrauchte Kalorien, Höhenmeter und jede Menge mehr wird geloggt. In den Auswertungen kann man sich über den eigenen Fitnessstand informieren. Neben der Statistik kann man so auch sein Training überwachen.

Die Funktionen sind zahlreich. Neben der Aufzeichnung, kann man auch Trainingsrennen gegen sich selbst fahren. Hierbei wird eine alte Route zum Vergleich heran gezogen. Soll das Handy während des Radelns im Rucksack untergebracht sein, kann man sich die Trainingsdaten unterwegs auch über die Kopfhörer ausgeben lassen.

cyclemeter

Auch externe Geräte werden unterstützt. Neben der Apple Watch werden auch diverese andere Geräte wie Herzfrequenzmesser oder Fahrradsensoren unterstützt. Diesen Part konnte ich mangels Geräte aber nicht testen.

Die aufgezeichneten Router lassen sich auch exportieren und so auf dem Computer weiterverarbeiten. Standardformate wie GPX und KML werden unterstützt.

Die meisten Funktionen sind allerdings kostenpflichtig. Die Basisversion ist kostenlos. In dieser kann man Routen aufzeichnen und die Statistiken auswerten. Alle anderen Funktionen sind der Premium-Version vorbehalten. Zusätzlich wird Werbung eingeblendet. Meiner Meinung nach etwas zu viel und nervig.

Die Premium-Version kostet 9,99 Euro im Jahr. Für die Funktionsumfang ist das OK, auch wenn der Betrag jährlich eingeworfen werden muss. Immerhin kostet die Entwicklung einer solchen App Geld und man sichert so die Weiterentwicklung.

Hier gehts zur App.

Google Maps für IOS jetzt mit Offline Karten

Google Maps für IOS bietet jetzt auch Offline-Karten an. Die Nutzung bietet sich an, wenn man unterwegs keine Daten verbrauchen will oder im Ausland unterwegs ist. Die Sache funktioniert so, dass der Benutzer einen Kartenausschnitt wählt und diesen dann herunterlädt. Die Downloadgröße ist begrenzt. Ein Download von ganzen Ländern ist damit schwierig.
Will man weiter verreisen, muss man sich die einzelnen Kartenabschnitte herunterladen um durch diese navigieren zu können. Dies ist etwas umständlich, andere Apps wie Here Maps sind da benutzerfreundlicher. Fußgänger und Fahrradnavigation sind weiterhin nur online möglich.

Die heruntergeladenen Karten werden nach bestimmter Zeit aktualisiert. Somit hat man auch offline immer halbwegs aktuelles Kartenmaterial.

google_maps_ios

Architecture of Radio

Sicher keine App für Leute die Bedenken bezüglich Elektrosmog haben: Architecture of Radio. Die App für IOS stellt in einem Augmented Reality Format dar, was um uns herum alles so funkt. Angezeigt werden Mobilfunkmasten (mit Betreiber-Info), WLANs und auch Sateliten. Man hält das Gerät einfach in die Richtung. Dazu macht die App netterweise Geräusche, die an einen Geiger-Zähler erinnern.

Natürlich scannt die App nicht selbst, sondern verwendet die aktuelle Position und greift die Daten aus dem Internet ab. Trotz allem sehr interessant mal zu sehen, wie viele Funkmasten um einen herum stehen. Der nächste Handy-Mast ist angeblich gerade mal 20 Meter von meiner Wohnung weg. Bisher ist er mir allerdings noch nie aufgefallen.

Die App kostet derzeit knappe 3 Euro im App-Store. Für den Betrieb ist ein neueres IOS-Gerät vonnöten. Auf meinem iPhone 5 funktioniert die App nicht, auf dem iPad-Mini-Retina geht es aber, wenn auch ruckelig.

IMG_0858

Here Maps für IOS–jetzt mit Offline Navi

Here Maps gab es bereits vor einiger Zeit bereits einmal für IOS. Damals war die Qualität eher bescheiden. Die App war langsam und das Kartenmaterial machte zumindest auflösungstechnisch einen eher unaktuellen Eindruck.

Nun meldet sich Nokia mit einem Update zurück und diesmal schaut es besser aus. Die kostenlos App macht einen sehr guten Eindruck, das Kartenmaterial ist aktuell. Doch warum sollte man nun zu Here greifen, wo doch mit Apple Maps bereits eine vernünftige Kartenapp und Navigation vorinstalliert ist?

IMG_4020

Das hat man sich bei Nokia anscheinend auch gedacht und bietet ein zusätzlich Offline-Karten an. Bevor man sich an den Download machen kann, muss man sich allerdings zuerst bei Here registrieren. Nachdem der kostenlose Account angelegt ist, kann der Download beginnen.

Genug Speicherplatz vorausgesetzt installiert man sich gleich den ganzen Kontinent oder einzelne Länder. So spart man sich unterwegs Datenvolumen bzw. im Ausland teures Datenroaming. Die App lässt sich durch einen Schalter auch komplett offline betreiben. Ansonsten gibt es die üblichen Funktionen, wie Geschwindigkeitswarner und Verkehrsmeldungen.

Für eine kostenlose App auf jeden Fall einen Blick wert, besonders wenn man Karten offline nutzen will.

 

IMG_4017

IMG_4019

Workflow für IOS

Workflow heißt die App, welche sich anschickt die Produktivität auf auf IPhone und IPad zu erhöhen. Im Wesentlichen baut man sich aus verschiedenen Aktionen eine Art Makro-Script zusammen. Beispiele gefällig: Mache drei Fotos, speichere diese als GIF und lade diese auf Twitter hoch. Oder: Ermittle meine aktuelle Position und teile diese jemanden per E-Mail mit.

Die Aktionen lassen sich mit Drag & Drop zusammenfügen. Einmal angelegt können diese auch als Icon auf dem Startbildschirm abgelegt werden. Neben einfachen Scripten lassen sich auch komplexere Dinge mit Variablen und Schleifen realisieren. Allerdings merkt man auch hier Einschränkungen von IOS. Im Prinzip ist nur möglich was Apple erlaubt und auch von anderen Apps verwendet wird, wie der Zugriff auf die Kamera.

In Workflow lässt sich das allerdings kraftvoll kombinieren. Wer regelmäßig bestimmte Dinge ausführt, kann so jede Menge Zeit sparen.

In der Gallerie warten jede Menge Beispiele. Mehr oder weniger sinnvoll, zeigen diese zumindest was möglich ist. Über 150 verschiedene Aktionen lassen sich, laut Herstellerangabe, kombinieren. Natürlich kann auch diese App nicht zaubern. Interaktionen mit Apps und Funktionen die die App nicht kennt sind nicht möglich. Dateiupload ist bei Dropbox möglich, wer etwas exoterisches verwendet schaut in die Röhre.

Trotzdem lohnt es sich die App mal anzuschauen. Besonders für Leute die Tablett oder Telefon unterwegs versuchen produktiv einzusetzen. Mit knapp 3 Euro ist auch der Preis nicht zu hoch, gemessen an dem Funktionsumfang.

Video-Demo

In dem folgenden Video stelle ich die App kurz vor:

Screenshots

Workflow

 

Workflow