Die Woche im Link-Rückblick

Shopping im Wohnzimmer: Möbelhäuser setzen auf Augmented Reality – Tatsächlich eines der Anwendungsgebiete bei denen AR in der Praxis auf Smartphone und Tablett Sinn ergibt. Man sieht wie das zukünftige Möbelstück aussehen wird und wie es sich in den Raum integriert. Voraussetzt die alten Möbel stören dabei nicht!

Lenovo macht Verluste

Ransomware attackiert WordPress-Websites – WordPress Benutzer sollten Updates machen, betroffen sind alte Plugins und Templates. Leider keine Angabe welche genau.

Der hohe Preis der Tugendsignale – Mit dem Dieselskandal werden natürlich Rufe nach mehr Fahrradfahren laut. Don Alphonso erklärt, dass die meisten Fahrräder nur aus gutem Vorsatz heraus gekauft werden und anschließend im Keller vergammeln.

Abo Modelle bei Software

Texteditor Ulysses, ich gebe zu der Name hat mir nichts gesagt, kommt in Zukunft als Abo-Modell daher. Knapp 40 Dollar soll die App pro Jahr kosten. Bei der Software handelt es sich um Wesentlichen um einen Texteditor, also ein Genre was prinzipbedingt eher austauschbar ist. Dennoch ist es ein Trend, dass immer mehr Anbieter von Software keine Kaufsoftware mehr anbieten, sondern auf Abos setzen. Als Softwareautor kann ich die Beweggründe solche Beweggründe durchaus nachvollziehen.

weiterlesen

Die Woche im Linkrückblick

WannaCry – Geld wird abgezogen – Erst wurde Kasse gemacht, jetzt verschwindet das Geld, welches durch die WannaCry Ransomware eingenommen worden ist.

Golem testet Windows 10 S – Das Fazit ist, dass man damit nicht so richtig viel anfangen kann. Programme gibt es nur aus dem Windows Store, geringe Auswahl und viel schneller ist es auch nicht. Braucht eigentlich niemand.

82 jährige bringt sich Programmieren, entwickelt Apps, trifft Tim Cook

Disney plant eigenen Streaming Dienst – und zieht deshalb seine Produktionen von Netflix ab. Ein Grund warum Netflix so viel auf Eigenproduktionen setzt, die hat man dann. Für den Kunden doof, der kann einige Filme dann nicht sehen oder muss mehrere Dienste buchen.

AMD hat derzeit den schnellsten Desktop Prozessor – AMDs neue Prozessor-Reihe setzt sich geschwindigskeitsmäßig an die Spitze. Erinnert an eine Zeit vor knapp 17 Jahren, als AMD mit den Thunderbird-Prozessoren die Gigahertz-Marke als erste überschritten und Intels CPU erstmal alt aussehen lassen haben.

Die Woche im Link Rückblick

Münchner Startup Sono Motors zeigt Prototyp mit Solarmodulen – Ein Elektroauto mit eingebauten Solarzellen. Was auf den ersten Blick logisch klingt ist bei genauer Betrachtung eher Unsinn. Die Fläche reicht nicht aus um nennenswert Strom zu erzeugen. Das wird nicht besser wenn man das Auto in den Schatten oder der Garage parkt.

Zwei KIs entwickeln eigene Sprache – Zwei künstliche Intelligenzen unterhalten sich und entwickeln dann ihre eigene Sprache. Zwischen spannend und creepy.

Amazon rollt in den USA eine Rückgaberichtlinie aus – Erstmal nur in den USA wie es scheint, aber man kann dort in Zukunft auch nicht über Amazon vertriebene Geräte von Dritthändlern zurückgeben. Ohne Angabe von Gründen.

Google Chrome mit Werbeblocker – Google, großer Werbeanbieter, blockt in seinem Browser zukünftig Werbung von anderen Anbietern.

Petition Flash als OpenSource

Nach der Ankündigung vom Ende von Flash, kommt natürlich die übliche Petition und Forderung, die Software als Open-Source freizugeben. Das Ansinnen hat natürlich recht, ohne Flash gehen viele Inhalte verloren und können nicht mehr angeschaut werden. Von den vielen tollen Browserspielen ganz zu schweigen.

Allerdings ist es nicht einfach, solche Dinge mal eben als Open-Source freizugeben. Meist ist der Source-Code ein Riesenhaufen Mist, bzw. historisch gewachsen wie man es in der Stelle gerne nennt und nicht frei von den Rechten Dritter.

weiterlesen

Die Woche im Link-Rückblick


18 jähriger meldet Sicherheitslücke und wird festgenommen
– Na wenn das nicht dazu animiert, Sicherheitslücken zu melden und das richtige zu tun.

Flash wird 2020 eingestellt– Endlich werden viele sagen, neben den vielen Sicherheitslücken und Updates war Flash in den letzten Jahren eher lästig. Die Zahl der Webseiten die noch Flash in irgendeiner Form benutzen hat zum Glück sehr rapide abgenommen. Trotz allem war Flash für das Web eine wichtige Technologie. Vor 15 Jahren war es die einzige Möglichkeit Animationen und sogar Browserspiele zu realisieren. Vieles von dem was möglich ist und war ist direkt in HTML-5 aufgegangen.

Das Ende von Paint– Microsoft will das gute alte Paint aus Windows 10 entfernen. Nach Protesten nun doch nicht ganz, wer mag, soll es über den Windows Store laden können. So ganz verstehe ich das Ganze nicht. Paint dürfte nur wenige Megabyte groß sein. Man könnte es auch einfach drinnen lassen.

AMDs CPU- und GPU-Sparte macht Gewinn– AMD verkauft dank neuer CPUs die mit Intel mithalten können wieder mehr. Sehr gut Konkurrenz belebt das Geschäft.

MS-DOS wird 36 Jahre alt– vor 36 Jahren hat Microsoft das “Quick and dirty operating system” übernommen und MS-DOS draus gemacht

Apple: Aus für klassische iPods, iPod touch wird billiger– Apple hat die letzten klassischen iPods aus dem Programm genommen (die die nur Musik können)

Die Woche im Link-Rückblick


Super-Vectoring Ausbau bei der Telekom Die Telekom will bis zu 250Mbit bieten.

Half-Life 3: nie ein Abschluss geplant – ich glaube auch nicht, dass es je ein Half-Life 3 geben wird. Die Erwartungshaltung wäre zu groß. Was vor vielen Jahren ein geniales Spiel mit vielen neuen Ideen und Akzenten war, ist heute mehr oder weniger Standard-Shooter-Kost. Also lässt man die Serie lieber ruhen.

Windows auf Smartphones Marktanteil liegt bei 0,1 % – damit teilen sich Android und IOS den Markt mehr oder weniger auf.

Ramsch Elektrogeräte – billige Elektrogeräte sind nicht nur Mist sondern auch gefährlich.

Mac Mini – 1000 Tage kein Update – typisch Apple, Jahre alte Technik zum gleichen Preis wie zum Start.

Cyber Security eBooks als Humble Bundle

Ein kleiner Tipp für Leute, die sich für Security-Themen interessieren. Derzeit gibt es ein Humble Bundle mit einer Reihe an Fachbüchern zum Theme Security. Solche Bücher kosten normalerweise richtig viel Geld. Teilweise kosten solche Bücher, als Druckfassung, gerne 50 – 100 Euro. Als Wert werden über 700 Dollar angegeben, wobei dies natürlich auch immer schön gerechnet wird. Einige Bücher sind ältere Editionen und meist sind auch ein paar Ladenhüter bei solchen Bundles mit dabei.

weiterlesen

Die Woche im Link-Rückblick


Firefox verwendet Google Analytics in den Einstellungen – nicht die feine Art, Firefox wertet die Zugriffe in den Einstellungen von about:addons aus.

PC Absatz sinkt auch dieses Jahr wieder – der Trend geht weiter, wie jedes Jahr wurden weniger PCs verkauft, weniger Desktop-Computer, etwas mehr Laptops.

Update für Half-Life veröffentlicht – das erste Half Life, immerhin schon knapp 19 Jahre alt, hat ein Update bekommen. 🙂

Microsoft integriert Ubuntu in den Windows-Store – die Linux Integration deckt mittlerweile das meiste davon ab, was ich mit Linux so mache: Jekyll, SSH, RSYNC etc.

Erpressungstrojaner GoldenEye, Mischa und Petya – Masterschlüssel veröffentlicht – wer sich so ein Ding eingefangen hat und die verschlüsselten Daten noch hat, kann diese nun wieder entschlüsseln. Die Hersteller! der Malware haben den Key zur Entschlüsselung veröffentlicht. Die Frage ist wieso? Vielleicht will man so Beliebtheitspunkte sammeln? Zumindest auch für andere Trojaneropfer bleibt so die Hoffnung, dass die Fotosammlung nach einiger Zeit wieder entschlüsselt werden kann.

Jawbone ist am Ende der Hersteller von Fitnessarmbändern, Jawbone ist pleite. Vermutlich ein Opfer von immer mehr Konkurrenz durch Smartwatches, die solche Dinge einfach mit erledigen

Die Woche im Link-Rückblick

Nutzer von Spiele-Apps sorgen sich um ihre Daten – Nutzer von kostenlosen Apps sorgen sich um ihre Daten, vermutlich die gleichen User, die kostenpflichtige Apps links liegen lassen, die keine Daten übertragen

Apple verkauft in Zukunft keine Tastaturen mehr mit Kabel – Apple will die Kabel loswerden, wer noch eine kabelgebundene Tastatur haben will, sollte sich jetzt eindecken. In Zukunft gibt es nur noch Bluetooth-Tastaturen, die jedoch eher happig im Preis sind. Natürlich kann man auch einfach eine andere Tastatur anstecken.

Apple will Kernel Extensions loswerden – auch Entwickler haben es nicht leicht bei Apple, zumindest wenn sie Kernel Extensions für ihre Anwendung benötigen. Der Anwender merkt es, wenn Anwendungen wie Tripmode nicht mehr funktionieren.

Neuer britischer Flugzeugträger läuft noch mit Windows XP – ohne Worte

Überwachung im Auto, weniger Versicherung zahlen – sich freiwillig überwachen lassen und etwas weniger zahlen. Wers mag.

Google plant Werbung in der virtuellen RealitätFuturama hatte recht.