Die Woche im Link-Rückblick


Super-Vectoring Ausbau bei der Telekom Die Telekom will bis zu 250Mbit bieten.

Half-Life 3: nie ein Abschluss geplant – ich glaube auch nicht, dass es je ein Half-Life 3 geben wird. Die Erwartungshaltung wäre zu groß. Was vor vielen Jahren ein geniales Spiel mit vielen neuen Ideen und Akzenten war, ist heute mehr oder weniger Standard-Shooter-Kost. Also lässt man die Serie lieber ruhen.

Windows auf Smartphones Marktanteil liegt bei 0,1 % – damit teilen sich Android und IOS den Markt mehr oder weniger auf.

Ramsch Elektrogeräte – billige Elektrogeräte sind nicht nur Mist sondern auch gefährlich.

Mac Mini – 1000 Tage kein Update – typisch Apple, Jahre alte Technik zum gleichen Preis wie zum Start.

Congstar Homespot – Datentarif für daheim

Selten gibt es mal einen neuen Datentarif der zumindest etwas interessant ist. Congstar hat heute so einen vorgestellt. Congstar Homespot nennt sich das Ganze. Für 20 Euro bekommt man 20 GB Daten. Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 20Mbit im Download und 5,7 Mbit im Upload. Leider mit dem Haken, dass diese nur an einem vorher festgelegten Ort funktionieren. Ein Wechsel des Ortes ist jederzeit möglich. Kostet allerdings pro Wechsel 20 Euro.

Die SIM-Karte kann man theoretisch in jedes LTE-fähige Endgerät stopfen. Congstar selbst vertreibt den “congstar WLAN-Cube”. Dieser kostet 120 Euro (oder alternativ 4 Euro Miete im Monat). Dabei handelt es sich letztendlich um einen MIFI-Gerät. Dieses stellt dann ein WLAN bereit, mit dem sich dann die Endgeräte verbinden können.

congstar WLAN-Cube

Quelle: congstar.de

Ich selbst habe derzeit keine Anwendung dafür, finde den Tarif aber interessant. Er ist monatlich kündbar und kann somit im Sommer für den Garten verwendet werden. Für Leute die keinen Telefonvertrag haben wollen und nur etwas Internet benötigen, ist das sicher auch interessant. Oder als Backup-Internet für Firmen. Anwendungen gibt es jedenfalls.

Im Zweifelsfall sollte man aber die Betriebssystem-Updates woanders holen, da ansonsten die 20 GB auch schnell mal weg sind. Danach wird die Geschwindigkeit auf 384 kbit/s reduziert. Dies ist zwar nicht gerade schnell, aber erlaubt zumindest noch etwas surfen und Mailversand. Für 10 Euro kann man nach Drosselung weitere 10 GB zuschalten. Dies geht dann beliebig oft.

Fazit

Interessanter Tarif und zumindest mal etwas mit halbwegs vernünftigen Datenvolumen und ohne Vertragslaufzeit. Leider nur einem festen Standort nutzbar. Ich hoffe aber noch, dass es irgendwann einen ähnlichen Tarif auch für unterwegs geben wird. Leider ist Deutschland, was die Datentarife angeht, noch ziemlich hintendran. Es bessert sich langsam, aber eben nur langsam.

Hier geht es zum Angebot