Windows XP wird 15 Jahre alt

Windows15 Jahre, eine lange Zeit im Zeitalter der Computer. Windows XP gehört damit zu den am längsten eingesetzten Betriebssystemen. Auch wenn es mittlerweile nicht mehr supported wird, läuft es angeblich noch auf ca. 5 % aller Rechner. Sicher sind es noch mehr, allerdings werden viele davon nicht mehr ins Internet gehen und damit von der Statistik nicht mehr erfasst werden.

2001 erschien Windows XP damals. Ich bin damals erst später auf XP umgestiegen. Ich hatte vorher Windows 2000 und war rundherum zufrieden damit. XP war anfangs nur ein aufgebohrtes Windows 2000 mit bunter Optik. Den Standard-Desktop-Hintergrund in Form des grünen Hügels wird jeder kennen.

Windows 2000 war damals das erste Betriebssystem, welches sich über längere Zeit vernünftig benutzen ließ. Windows 95, 98 und ME basierten damals noch auf Microsoft DOS. Abstürze gab es bei mir fast täglich und alle paar Monate war eine Neuinstallation angesagt.

Mit XP wurden damals die beiden Produktlinien von Windows zusammengeführt. Es gab nur noch das auf Windows NT basierende XP. Wahlweise in der Home- oder Professional-Edition.

Windows XP CD

Es war das erste Windows bei welchem Microsoft die Produktaktivierung einführte. Um Windows nutzen zu können, musste man es über das Internet oder telefonisch aktivieren. Eine Zeit lang konnte man Firmenversionen, mit speziellem Key, ohne Aktivierung nutzen. Aber insgesamt war auch ganz froh im Bekanntenkreis nicht mehr ständig nach Windows-Raubkopien gefragt zu werden.

Viele Problemen nahmen ab, andere zu. Immer mehr Leute gingen ins Internet und Windows XP hatte jede Menge Sicherheitslücken. Damals waren Router noch nicht so verbreitet, d.h. die Rechner hingen direkt am Internet und waren somit angreifbar. Insbesondere der W32.Blaster machte damals die Runde.

Ich habe damals mal zum Test ein ungepatchtes Windows ins Internet gehängt. Innerhalb von wenigen Minuten war der PC infiziert.

Microsoft war nicht untätig und besserte langsam aber sicher nach. Neben dem Schließen von Sicherheitslücken, gab es nun eine Firewall und später auch kostenlose Antivirensoftware.

Auch als der Nachfolger in Form von Windows Vista erschien, blieben viele bei Windows XP. Dieses kam mit weniger Systemresourcen aus und lief damit auch auf nicht so leistungsfähigen Rechnern flott.

Besonders die neu aufkommenden Netbooks verlangten nach einem sparsameren Betriebssystem. Irgendwann war jedoch Schluss und Microsoft stellte endgültig den Support ein. Mittlerweile gab es Windows 7, welches die Fehler von Vista wieder gut machte. Immer weniger Software unterstützte noch Windows XP und auch Treiber gab es weniger für neue Geräte.

Mittlerweile nutze ich zufrieden Windows 10. XP werde ich irgendwann mal auf einem Retro-Spiele Rechner installieren. Vieles von dem alten Kram läuft leider nicht mehr auf neuen Betriebssystemen.

Also Gratulation zum 15!

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*