Gatekeeper unter macOS Sierra deaktivieren

Mac LogoBeim letzten Versuch eine Software unter OSX zu nutzen, bremste mich Gatekeeper mal wieder aus. Gatekeeper verhindert, dass nicht signierte Software unter OSX, bzw. macOS, nicht ausgeführt werden kann. Man konnte es allerdings bisher erlauben. In den Einstellungen gab es eine Einstellung dafür. Diese wurde und wird allerdings immer strikter umgesetzt. Konnte man es früher einfach aktivieren, wurde die Einstellug später nach einer Zeit wieder zurückgesetzt.

Bei aktivem Gatekeeper kommt beim Ausführen einer Anwendung nur diese Meldung:

Gatekeeper Meldung blockiert

Beim Blick in die Einstellungen staunte ich nicht schlecht. Die Einstellung war gar nicht mehr vorhanden. Nur noch Programme aus dem App-Store und von vertrauenswürdigen Entwicklern werden erlaubt. Vertrauenswürdig sind übrigens Entwickler die Apple jedes Jahr eine Gebühr von 99 Dollar zahlen.

Die Einstellung lässt sich derzeit aber wiederholen. Über das Terminal setzt man den folgenden Befehl ab:

sudo spctl --master-disable

Terminal: sudo spctrl --master-disable

Anschließend taucht die Einstellung wieder auf:

Gatekeeper Einstellung wiederhergestellt

Nun lässt sich die Anwendung starten, bzw. der Warnhinweis lässt sich nun umgehen:

Gatekeeper - Anwendung lässt sich öffnen

Die Einstellung lässt sich auch wieder rückgängig machen. Dies geht auch wieder über das Terminal:

sudo spctl --master-disable

Alternative über Control-Klick

Wer die Einstellung nicht verändern möchte, hat noch die Möglichkeit die Einschränkung mit Control-Klick oder Rechtsklick zu umgehen. Öffnet man das Kontextmenu und startet die Anwendung über den Öffnen-Befehl, erscheint ebenfalls nur der Warnhinweis.

Fazit Gatekeeper Einstellungen

Apple schränkt die Programmausführung unter OSX weiter ein. Natürlich ist es auch eine Sicherheitsfunktion, welche verhindert, dass man jede Software einfach so ausführen kann.

Immerhin lässt sich das Ganze noch umgehen. Bleibt die Frage wie lange dies der Fall sein wird. Insbesondere Open-Source-Software wird dadurch ausgeschlossen. Um eine Anwendung für OSX zu signieren, muss man als Entwickler bei Apple registriert sein. Dies kostet 99 Dollar im Jahr. Wer kostenlose Software entwickelt, hat sicher kaum Motivation diesen Betrag zu zahlen.

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*