Shortlinks auflösen

Logo InternetShortlink-Dienste, wie bit.ly, goo.gl oder tinyurl.com, sind eine praktische Sache. Gerade, wenn man einen Link verschicken will, ist es besser wenn er nur kurz ist. Lange Links bzw. URLs werden gerne in Mails oder Messengerdiensten abgeschnitten oder auf zwei Zeilen aufgeteilt. Anschließend funktionieren diese dann nicht mehr.

Die Sache hat allerdings auch den Nachteil, dass ich als Empfänger nicht mehr genau sehen kann, welcher Link denn wirklich aufgerufen wird. Gerade Spammer verwenden die Dienste auch, um die richtige Serveradresse zu verschleiern.

Wer dem Empfänger nicht traut oder auf Nummer sicher gehen will, kann dies beim Dienst “GetLinkInfo.com” tun. Einfach die Kurz-URL eintragen und der Dienst gibt anschließend den Link aus, welcher sich dahinter verbirgt.

Neben der Original-URL, werden auch eventuelle weitere Weiterleitungen aufgedeckt. Zudem wird auch gleiche eine Malware-Analyse durchgeführt. Somit kann man anschließend halbwegs sicher sein, ob man den Link anklicken sollte oder nicht. Der Dienst funktioniert mit allen Kurz-URL und Weiterleitungsdiensten.

Hier geht es zum Dienst.

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*