Akkubank mit 20800mAh als nützlicher Helfer für unterwegs

logo-akku-bankWer Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Angeln, Camping und ähnliches nachgeht, hat oft das Problem, dass die heutigen Smartphones oder Pads bereits nach einem Tag wieder aufgeladen werden müssen. Außerdem entsteht beim Camping oder Angeln oft Langeweile oder Leerlaufzeiten die dann zum intensiven mobilen Surfen genutzt werden. Dies wiederum sorgt dafür, dass der Akku noch schneller leer ist, als man es sich wünscht. Glücklich schätzt sich dann derjenige, der eine vollgeladene Akkubank dabei hat, mit welcher der Handy-Akku wieder aufgeladen werden kann.

weiterlesen

Hihill Campingleuchte von Aukey mit Akkubank

Es gibt Situationen da fehlt es an Strom und damit Licht. Z.B. beim Camping, hier sucht man gerne nachts mit der Taschenlampe irgendwelches Zeug im Zelt. Oder man sitzt auf dem Balkon, im Garten und möchte noch etwas Licht auf dem Tisch schaffen.

Für diese Einsatzzwecke habe ich jetzt eine kleine Campingleuchte. Diese stammt von der Firma Hihill und wird von Aukey auf Amazon vertrieben.

Die Lieferung erfolgt in einer kleinen Pappverpackung. Neben der Lampe sind noch Ladekabel, Anleitung und Garantiekarte mit dabei.

Geladen wird der integrierte 1800mAh Akku über ein normales Micro-USB-Kabel. Die Anleitung enthält nur ein paar technische Informationen. Der Rest ist glücklicherweise selbsterklärend.

1

Verarbeitung und Betrieb

Die LED-Lampe ist recht kompakt: 6,5 cm Durchmesser, etwas unter 5 cm Höhe. Gewicht liegt bei etwas über 100g.

Optisch erinnert sie etwas an eine Kosmetikdose. Die Verarbeitung ist einwandfrei. Nichts karzt oder hat Spiel.

Die USB-Ports sind mittels Gummiabdeckungen geschützt. Damit kann auch mal etwas Feuchtigkeit auf die Lampe gelangen. Ins Wasser sollte man diese aber nicht nehmen.

An der Unterseite befindet sich ein Haken, mit diesem lässt sich die Lampe z.B. im Zelt aufhängen.

2

Eingeschaltet wird die Lampe über einen Schalter an der Unterseite. Der Schalter hat einen guten Druckpunkt- Die 3 Watt LED lässt sich in drei verschiedenen Modi betreiben:

Modus 1: 100% Lichtleistung (200 Lumen)
Modus 2: 50% (100 Lumen)
Modus 3: schnelles blinken, fast schon stroboskopartig auf höchster Stufe

Soll wohl eine Art SOS-Funktion sein, alternativ für die Zeltdisko.

6

Ebenfalls positiv, das Licht der Lampe wirkt recht warm.

Ist die Lampe mal leer, wird diese über den Micro-USB-Anschluss wieder geladen. Das dauert etwa eine Stunde. Zwei LEDs auf der Unterseite geben Auskunft über den Ladestatus.

## Integrierter USB-Anschluss mit Ladefunktion

Neben der Lichtfunktion können am USB-Port auch andere USB-Geräte geladen werden. Damit ist die Lampe auch gleichzeitig eine kleine Akku-Bank. Handy und Co lassen sich ohne Probleme laden.

5

Fazit

Das kleine Licht ist super für unterwegs, auf dem Balkon, beim Zelten. Überall dort, wo man etwas Licht mit wenig Aufwand braucht und nicht zuviel schleppen will. Die Verarbeitung ist einwandfrei. Durch die integrierte Akku-Bank hat man auch mal sein Handy laden oder ein anderes USB-Gerät betreiben. Natürlich immer mit der Gefahr, dass man schneller im Dunkeln sitzt.

Die Lampe kostet 15 Euro und ist auf Amazon erhältlich.

3

4

Anleitung zum Austausch des Akkus iPhone 5

Das iPhone 5 ist ja nun mittlerweile schon in die Jahre gekommen und wenn man nicht alle zwei Jahre auf ein neues Modell umschwenkt, bekommt man unweigerlich irgendwann das Problem, dass der Akku schlapp macht. Sei es das die Ladekapazität einfach nicht mehr gegeben ist und der Akku “in sich zusammenbricht” oder dass der Akku sich aufbläht und gar die Zerstörung des Telefons droht. Hier hilft dann nur eine lebensdauerverlängernde Maßnahme: Akku-Tausch.

Zum Glück kann man bei dem iPhone in der 5er Generation den Akku noch selber wechseln. Dazu kauft man sich am Besten ein entsprechendes “Battery Repair Set”, welches neben einen frischen Akku auch gleich das notwendige Werkzeug enthält. Hier gibt es bereits eine Menge zur Auswahl, wie z.B.

Ich habe mich für das Set von Giga Fixxoo entscheiden.

Foto vom Battery Repair Set

Darin enthalten sind neben der neuen Batterie wie auf folgendem Bild zu sehen ist:

  • eine Magnetmatte (damit die Schräubchen nicht verloren gehen)
  • magnetischer Kreuzschlitzschraubendreher
  • magnetischer Pentalobe – Schraubendreher
  • ein Saugnapf mit Schlüsselring zum Anheben des Display
  • grüner Spatel zum raushebeln der Batterie
  • ein Metallplättchen
  • Folienstreifen für neue Batterie
  • Fleckentüchlein
  • und ein spitzes “Dingens” für die filigrane Arbeit

 

Foto der Werkzeugbestandteile

 

Der erste Schritt besteht nun darin die beiden Pentalobe Schrauben zu lösen, welche sich an der Unterseite des iPhone befinden, rechts und links neben den Lightning-Anschluss.

 

Foto der beiden Pentalobe Schrauben

 

Zum Lösen der beiden Schrauben benutzt man den roten Pentalobe-Schraubendreher. Die winzigen Schräubchen bleiben am Schraubendreher hängen, da dieser magnetisch ist. Ablegen sollte man die Schrauben auf jeden Fall auf der mitgelieferten Magnetmappe, damit sie nicht verloren gehen, denn so klein wie die sind, sind die unauffindbar, wenn sie vom Tisch herunterfallen.

 

Foto zum Lösen der beiden Pentalobe Schrauben

 

Als nächstes setzt man möglichst dicht am Home-Button den Saugnapf auf das Display und versucht vorsichtig den Displayträger anzuheben. Man muss ein wenig Obacht geben, falls das Touchscreen sich ggf. schon an einer Stelle vom Displayträger gelöst hat, da dieses auf dem Displayträger aufgeklebt ist. In diesem Fall muss man aufpassen, dass auch wirklich der gesamte Träger angehoben wird und man nicht nur das Touchscreen weiter löst.

 

Foto Anheben des Displayträgers mit dem Saugnapf

 

Hat man den Displayträger erfolgreich vom Rest des Gehäuses gelöst, so hebt man diesen vorsichtig an. Obacht ist zu geben auf die Kabelverbindungen im oberen Bereich, dass hier nichts überstreckt und zerstört wird.

 

Foto Öffnen des iPhones

 

Als nächstes löst man die beiden Kreuzschlitzschrauben mit den grünen Schraubendreher. Darunter befindet sich der Batterieanschluss des Akkus. Auch diese kleinen Schrauben legt man auf die magnetische Matte.

 

Foto Lösen des Batterieanschluss

 

Mit dem spitzen Plastikspatel kann man zum Lösen des Batterieanschlusses ein wenig nachhelfen.

 

Foto Lösen des Batterieanschluss

 

Die alte Batterie kann man dann mit Hilfe des Folienstreifens herausnehmen. Da die Batterie aber von unten eingeklebt ist gestaltet sich das erst einmal ein wenig schwierig, da man bei einem solchen Gerät auch nicht mit voller Kraft ziehen möchte. Um den Akku zuvor etwas zu lösen, kann man den grünen breiten Plastikspatel als Hebel benutzen und von rechts, dort wo sich der Folienstreifen befindet, etwas unterhebeln bis sich die Batterie merklich vom Kleber löst.

 

Foto Herausnehmen der alten Batterie

 

Danach legt man an derselben Stelle den neuen Akku ein.  Sollte der alte Folienstreifen nicht mehr vorhanden sein, so nutzt man den neuen mitgelieferten Folienstreifen für den Fall, dass ein weiteres Mal die Batterie getauscht werden muss.

 

Foto Einlegen der neuen Batterie

 

Nun muss man die Schritte nur noch mal rückwärts durchlaufen um den Ausgangszustand wieder herzustellen:

  • Batterieanschluss herstellen. Dazu drückt man das Kabel der neuen Batterien in den Anschluss bis dieses merklich mit einem leichten, feinen Klick einrastet
  • Abdeckung des Batterieanschluss mit den Kreuzschlitzschrauben wieder befestigen
  • Displayträger wieder in das iPhone sanft aber bestimmt drücken
  • und mit den beiden Pentalobe Schrauben befestigen

Wie man sieht, ist dies alles in wenigen Schritten getan und dauert kaum länger als eine viertel Stunde. Und so kann das Gute Stück dann hoffentlich noch ein paar weitere Jahre gut Dienste erfüllen.

iPhone Display hebt oder löst sich

Löst sich das Glas bzw. der Touchscreen oder die gesamte Display-Einheit von iPhone kann das natürlich verschiedene Ursachen haben. Zum Beispiel kann dies die Folge eines Sturzes sein. Kann man ein solche rohe Einwirkung auf das gute Stück ausschließen, könnte noch ein Materialfehler vorliegen; also ab in den nächsten Apple Store und eine ggf. noch vorhandene Garantie in Anspruch nehmen oder falls diese nicht vorhanden ist sich ein neues Gerät aufschwatzen lassen.

In meinem Fall, einem etwas in die Jahre gekommenen iPhone 5, zeigte sich das Phänomen, wie auf dem Bild unten dargestellt. Auffällig war, dass es auf der linken Seite an einer bestimmten Stelle begann und sich dann über mehrere Wochen über die gesamte linke und obere Seite fortpflanzte.

Mal abgesehen davon, dass ich dadurch ein schickes “Ambilight” hatte, woran Apple mit Sicherheit keine Nutzungsrechte hat, sorgte es mich schon, ob sich das Display weiter anhebt und ggf. irgendwelche funktionstragenden Teile zerstört werden.

Foto vom iPhone 5 mit angehobenen Display

Ursache für diese Art der Zerstörung war eine defekte Batterie, die im linken Bereich des iPhone eingeklebt ist, wenn man auf das Display schaut. Bezüglich der Ladezyklen und Kapazität war nichts festzustellen. Das iPhone hielt immer noch so lange durch wie gewohnt. Jedoch ist die Batterie noch die Originale und hat ca. 1200 Ladezyklen nach 3,5 Jahren hinter sich. Nach dieser Zeit hat die Batterie sich angefangen aufzublähen und hat dabei das Display angehoben. Ein Ausbau der Batterie bestätigte dies. Die Batterie fühlte sich auch nicht mehr fest, sondern eher gelartig an, so dass hier wohl etwas ausgelaufen ist. Da man immer wieder mal von der Brandgefahr eines Li-Ionen-Akkus liest, sollte man vielleicht doch nicht zu lange warten mit dem Akkuwechsel, auch wenn die modernen Akkus und Akku-betriebene Geräte entsprechende Schutzschaltungen haben; und da das Smartphone bei den meisten auch nachts ein ständiger Begleiter ist möchte man schließlich nicht vom Brandmelder geweckt werden sondern von der Wecker-App.

coconutBattery – Akkuinformationen und Ladezyklen von Mac/IOS Geräten anzeigen

coconutBattery ist eine kostenlose Anwendung für den Mac, welches den Batteriestatus von Mac und auch IOS-Geräten anzeigen kann. Neben dem Batteriestand, werden auch Informationen zu den Ladezyklen angezeigt.

Diese bekommt man auf dem IPhone oder IPad mit Bordmitteln nicht angezeigt. Außerdem werden die aktuelle maximale Kapazizät, Herstellungsdatum, Temperatur angezeigt. Schwächelt der Akku, hat man Anhaltspunkte ob der Akku ersetzt werden sollte. Ein normaler Akku hält so ca. 600 – 800 Ladezyklen durch.

bat2

Die Werte lassen sich, in der History, speichern und zu einem späteren Zeitpunkt auswerten. Somit hat man einen Überblick wie schnell der Akku altert.

Die App lässt sich kostenlos nutzen. Wem die App gefällt, kann auch etwas spenden.

bat1

Battery Health für MacBooks

Kleiner App-Tipp für den Mac: Battery Health zeigt euch Informationen zu eurem Macbook-Akkus an. Neben Informationen wie lange ihr mit aktuellem Ladestand noch weiterarbeiten könnt, werden auch Infos über Akkualter, Ladezyklen und maximale Restkapazität angezeigt. Sicher auch interessant, wenn es darum geht ein gebrauchtes MacBook zu kaufen, da die Akkus fest eingebaut sind und nicht mal eben gewechselt werden können. Die App gibt es kostenlos im Mac App-Store.

2012-03-12_20-01-50

Wie geht es meinem Notebook-Akku?

Gerade, wenn man ein gebrauchtes Notebook kaufen will: Wie gut ist der Akku vom Gerät noch? Akkus sind nicht billig. Selbst nachgebaute Akkus kosten um die 50 Euro.

Hier kommt das kostenlose Tool “BatteryInfoView” recht. Dieses listet recht viele Informationen zum Akku auf:

image

Das schöne ist, dass Tool muss nicht installiert werden, einfach herunterladen und entpacken und Starten.

Ein anderes Tool dieser Art ist das ebenfalls kostenlose BatteryCare:

image

Dieses muss installiert werden, hat aber mehr Funktionen, so kann man verschiedene Energieprofile verwalten und aktivieren:

image