Amazon Prime wird teurer

LogoMan hat es bereits auf vielen Webseiten lesen können. Amazon erhöht den Preis für Amazon Prime. Ich bin darüber nicht weiter verwundert. Es kamen im letzten Jahr immer mehr Dienste dazu, Amazon Musik oder auch der Fotospeicher. Es ist ja nicht die erste Preiserhöhung.

Gestartet ist der Prime-Dienst damals mit 29 Euro. Anfangs gab es nur den kostenlosen Premium-Versand. Dann kam der Video-Dienst dazu. Anfangs war dieser mehr als lausig. Hauptsächlich alte Filme in grausamer Auflösung. Die Auswahl wurde besser. Dienste kamen hinzu. Der Preis erhöhte sich auf 49 Euro. Nun geht es weitere 20 Euro nach oben. Auf 69 Euro.

weiterlesen

Amazon Fire TV Stick ausprobiert

Vor Kurzem hatte ich die Gelegenheit mal ausgiebig den Fire TV Stick von Amazon zu testen. Es handelt sich dabei um einen kleinen HDMI-Computer, nicht viel größer als ein USB-Stick, welcher dazu dient Multimedia-Inhalte, wie Fotos, Video und Musik über das Internet zu streamen. In dem kleinen Teil stecken ein 1,2GHz-DualCore-Prozessor (ein spezieller VideoCore4-Grafikprozessor), 8 GB Speicher und 1GB Arbeitsspeicher und es läuft Fire OS als Betriebssystem darauf, welches auf Googles Android aufsetzt.

Die Versprechungen, was man alles mit dem Fire TV Stick machen kann, sind vielfältig: Von Spielen, über Mediatheken der TV-Sender, weiter zu Musik-Streaming-Diensten, wie Spotify oder dem Streamen von Filmen über Netflix oder den zu Amazon gehörigen Prime-Service.

Bild Verpackung des FireTVstick

weiterlesen

Amazon Preise überwachen: AmazonWatcher

Kleiner Softwaretipp für Amazonfreunde: AmazonWatcher – Preisüberwachung für unseren Lieblingsonlineversender.

Läuft so: Ich will ein MacBook haben, aber nicht mehr als 1300 Euro zahlen?

Also gebe ich den Artikel ein und den Wunschpreis. Ich werde dann vom Programm benachrichtigt, wenn der Preis entsprechend gesunken ist. Man kann sowohl Neue als auch gebrauchte Artikel überwachen.

Das Programm ist prinzipiell kostenlos, ohne Lizenz kann man maximal 5 Artikel überwachen. Wer die Lizenz kauft, kann selbst entscheiden wie viel Geld er dafür ausgeben will. Faire Sache. Danach können beliebig viele Artikel überwacht werden.

image

So spart man sich das manuelle Überwachen der Preise auf Amazon. Nach eigener Erfahrung schwanken die Preise bei Amazon schon mal ein wenig für ein und denselben Artikel. Elektronik wird eh immer billiger mit der Zeit.

Hier geht’s zur Webseite und Download.