Canbor In-Ear Kopfhörer mit Bluetooth

Canbor BluetoothGerade beim Sport sind Bluetooth-Kopfhörer eine gute Sache. Für mich als Radfahrer: Das Handy kann geschützt im Rucksack liegen. Meist höre ich Podcasts, selten Musik. Natürlich immer in einer Lautstärke, dass ich den Verkehr mitbekomme. In der Stadt sind die Kopfhörer prinzipiell aus.

Bei meinen neuen Kopfhörern handelt es sich um die Canbor In-Ear Bluetooth Kopfhörer. Ich hatte bereits Bluetooth-Kopfhörer von Canbor getestet und auch im Einsatz. Diese haben allerdings jemand anderem aus der Familie so gut gefallen, dass diese jetzt nicht mehr bei mir sind. 🙂

Canbor Kopfhörer Bild

weiterlesen

Typeeto – Bluetooth Tastatur

Typeeto hatte ich hier im Blog bereits einmal vorgestellt. Mittlerweile ist die Software nun kostenlos im App Store downloadbar.

Was macht die App? Wer wie ich, nicht gerade gerne längere Texte auf dem Smartphone oder Tablett eintippt, kann sich entweder eine eigene Tastatur für das Gerät kaufen oder er nutzt eine App wie Typeeto.

Die App ermöglicht es über die Bluetooth-Verbindung die Tastatur vom Mac für Smartphone, Tablett und andere Geräte zu verwenden. Der Vorteil: man braucht kein extra Gerät mit eigenem Akku, der stets geladen sein will.

Nach der Installation der Anwendung verbindet man sich mit dem Endgerät. Anschließend kann es auch schon losgehen. Sobald die Verbindung hergestellt ist, kann man lostippen. Auf dem Smartphone oder Tablett muss nichts installiert werden. Die Anwendung simuliert eine Bluetooth-Tastatur und verhält sich genau wie diese. Zusätzlich gibt es weitere coole Funktionen: so kann man z.B. den Inhalt der Zwischenablage vom Mac direkt verwenden. Auch die Steuerung von Lautstärke und Musikwiedergabe ist möglich.

Typeeto

Neben den Geräten aus dem Hause Apple funktioniert Typeeto auch mit Android-Geräten, anderen Computern oder der Playstation.

Der Wechsel zwischen Geräten ist über das Menü jederzeit möglich. Dies ist auch der einzige Kritikpunkt meinerseits, die Bedienung ist am Anfang nicht immer selbsterklärend.

Das Fazit: eine praktische App und ideal für Leute, welche die Funktionalität einer Bluetooth-Tastatur nur gelegentlich benötigen. Man spart sich extra Hardware und die App ist auch noch kostenlos erhältlich.

Bluetooth Wireless Portable Speaker von Aukey

Bluetooth Lautsprecher sind praktisch, egal ob unterwegs, für die kleine Party im Garten oder für meinen Hauptanwendungszweck: auf dem Balkon. Ich hatte jetzt die Gelegenheit Wireless Bluetooth Lautsprecher der Firma Aukey zu testen.

Lieferumfang

Geliefert werden die Lautsprecher in einer funktionalen Kartonverpackung. Finde ich gut, die Verpackung landet eh meist auf den Müll. Die Verpackung von Aukey wandert einfach in die Papiertonne und kann recycelt werden.

Zum Lieferumfang gehören der Lautsprecher, ein Klinken-Kabel, Micro-USB zum Laden, Anleitung sowie Garantiekarte. Ein kleiner Karabiner liegt ebenfalls mit bei. Damit kann der Lautsprecher auf aufgehängt werden.

aukey_bluetooth_wireless1

Optik und Verarbeitung

Den Lautsprecher gibt es in zwei Farbvarianten, schwarz oder gelb/grau. Ich habe die Variante gelb/grau. Finde ich selbst recht schick, meine Freundin nicht so. Geschmackssache. 🙂

Die Außenseite besteht aus rutschfesten Gummi. Diese macht einen sehr stabilen Eindruck und gibt dem Lautsprecher einen guten Halt. Auf der Oberseite befindet sich die Status-LED, sowie Schalter zur Steuerung der Musikwiedergabe. Man kann die Wiedergabe steuern, Lautstärke einstellen.
Eingeschaltet wird der Lautsprecher über einen Schalter auf der Rückseite.

aukey_bluetooth_wireless2

Funktion

Der Lautsprecher funktioniert wie erwartet problemlos. Die Anleitung benötigt man nicht. Dank Bluetooth 4.1 ist schnell eine Verbindung zum Smartphone hergestellt. Einfach Bluetooth-Geräte suchen, verbinden und fertig. Im iPhone wird zudem auch der aktuelle Akkustand des Lautsprechers angezeigt. Ist das Gerät einmal gepairt, wird nach dem Einschalten die Verbindung automatisch hergestellt.

Auch ohne Bluetooth lässt sich der Lautsprecher nutzen. Man kann einfach das mitgelieferte Klinkenkabel direkt an den Lautsprecher anschließen.

Die Akkulautzeit ist mit 14 Stunden mehr als ausreichend. Geladen wird der Lautsprecher dann mit dem mitgelieferten Micro-USB-Kabel.

Der Sound ist ebenfalls super. Trotz der geringen Größe kann man ordentlich aufdrehen ohne das es irgendwie dröhnt oder scheppert. Reicht also auch aus um die nächste Gartenparty zu beschallen. Faszinierend was man aus solchen kleinen Dingern rausholen kann. Etwas mehr Bass wäre schön, geht aber vermutlich in der Größe nicht anders. Auch Podcasts lassen sich sehr gut anhören.

Dank eingebauten Mikrofon kann der Lautsprecher auch als Freisprecheinrichtung verwendet werden.

aukey_bluetooth_wireless3

Fazit

Wer für unterwegs, im Garten, Balkon oder sonst einen guten Bluetooth-Lautsprecher sucht, findet hier ein passendes Gerät. Der Lautsprecher ist sehr robust gebaut, nichts wackelt oder knarzt. Die Akkulaufzeit ist lang genug um durch den Tag zu kommen. Am Sound gibt es nichts zu meckern. Der Preis liegt knapp unter 30 Euro auf Amazon.

aukey_bluetooth_wireless4

aukey_bluetooth_wireless5

Aukey Bluetooth Empfänger für Soundanlagen

Bluetooth-Lautsprecher gibt es in allen Farben, Formen und Größen. Oft hat man jedoch bereits Lautsprecher oder eine gute Stereoanlage und will diese weiter nutzen.

Nur Bluetooth um kabellos Musik drauf zu streamen wäre nett. Hierfür gibt es kleine spezielle Bluetooth-Adapter. Getestet habe ich ein Modell von Aukey. Dieses kostet 15,99 Euro auf Amazon und stellt eine günstige Möglich dar, die bestehende Soundanlage mit Bluetooth nachzurüsten.

Lieferumfang und Hardware

Neben dem Bluetooth-Adapter, liegen Ladenkabel sowie zwei Anschlusskabel bei (Klinke-Klinke und Cinch). Eine kurze Anleitung ist ebenfalls mit dabei.

Der eigentliche Adapter ist nur wenige Zentimeter groß. Das Gerät gibt es den Farben schwarz und weiß. Verarbeitung ist Top. Gehäuse ist stabil, nichts wackelt oder knarzt. Die Unterseite ist gummiert und verhintert das herumrutschen auf glatten Oberflächen.

Neben dem Ladeport (Micro-USB) gibt es noch einen Anschluss für den Klinkenstecker. Der integrierte Akku betreibt das Gerät für gute 8 Stunden. Damit lässt sich das Gerät auch unterwegs nutzen. Natürlich brauchen die Lautsprecher ebenfalls noch irgendwo her Strom. Zumindest kann man so auf einer Party schnell die Lautsprecher übernehmen, ohne dass das Smartphone dauerhaft bei diesen platziert werden muss.

aukey_bluetooth1

Das Gerät kann auch während des Ladens verwendet werden. Will man es stationär verwenden, kann es auch problemlos dauerhaft am Strom verbleiben.

Mehrere LEDs auf der Oberseite signalisieren den aktuellen Status. Ein Mikrofon ist ebenfalls integriert. Damit ließe sich das Gerät auch als Freisprechanlage nutzen. Ein Anwendungsfall den ich allerdings nicht habe. Vielleicht praktisch im Auto, wenn man den Bluetooth-Adapter ans Autoradio anschließt.

aukey_bluetooth2

Anschluss

Angeschlossen habe ich den Adapter derzeit an meinem Logitech 2.1 System. Dieses liefert für wenig Geld ordentlichen Sound. Mit dem Adapter ist jetzt auch ein drahtloses Bespielen möglich. Beim Verbinden mit dem Smartphone gab es keine Probleme. Man drückt den Schalter auf dem Bluetooth-Adapter für ein paar Sekunden und schon befindet es sich im Pairing-Modus. Nun noch verbinden und fertig.

Ebenfalls positiv: der aktuelle Ladestatus des Gerätes wird ebenfalls auf dem Smartphone (Iphone) angezeigt.

Tonqualität ist in Ordnung. Ich merke keinen Unterschied zu normalen Bluetooth-Lautsprechern oder dem direkten Anschluss des Smartphones. Rauschen oder andere Störgeräusche habe ich ebenfalls nicht vernommen.

Viele Bluetooth-Lautsprecher haben noch Buttons um die Musikwiedergabe und Lautstärke zu steuern. Bei diesem Adapter muss man darauf verzichten.

aukey_bluetooth3

Fazit

Das Gerät ist klein und praktisch. Ideal um ein bestehendes Soundsystem mit Bluetooth nachzurüsten. Die geringe Größe und der eingebaute Akku machen es leicht, das Gerät schnell abzustecken und auch unterwegs zu nutzen.

Für knappe 16 Euro ist das Gerät in einem guten preislichen Rahmen. Gekauft werden kann das Produkt auf Amazon.de.

aukey_bluetooth5

aukey_bluetooth4

Test: Canbor Wireless Bluetooth Headset

Beim Radfahren höre ich gerne Podcasts oder Musik von meinem Smartphone. Natürlich im Rahmen, dass ich alles vom Verkehr um herum mitbekomme. Bisher hatte ich normale Kopfhörer mit Kabel im Einsatz. Funktioniert, aber das Kabel hängt immer gerne im Weg herum oder verheddert sich. Das Smartphone muss dann irgendwo in Kabelreichweite untergebracht werden.

Abhilfe schaffen kabellose Kopfhörer mit Bluetooth. Getestet habe ich die „Canbor Wireless Bluetooth„-Kopfhörer.

Die Kopfhörer kommen in einer schicken Verpackung. Im Lieferumfang sind neben dem Headset auch noch ein USB-Labelkabel, sowie Ohrstöpsel und Ohrbügel, in verschiedenen Größen, mit dabei. Das Headset kommt in schicker Alu-Optik daher. Rechte und linke Seite werden über ein Kabel verbunden. Das Kabel ist flexibel.

Die Verarbeitung ist top, nichts klappert, wackelt oder knarzt.

1

Über ein Bedienelement kann man Lautstärke regeln, Wiedergabe starten oder stoppen, sowie und vor und zurück spulen. Ein Mikrophon ist ebenfalls eingebaut. Telefonieren ist also ebenfalls möglich, habe ich aber nicht weiter getestet.

Die erste Herausforderung war die richtige Kombination aus Ohrstöpsel und Ohrbügel. Die Kopfhörer werden direkt ins Ohr „gehängt“, andere Modelle haben oft einen Bügel über das Ohr, was für Brillenträger wie mich nicht optimal ist.

Nachdem die richtige Kombination gefunden war, hielten die Kopfhörer dann aber ohne herauszufallen.

Die kurze Anleitung beschreibt Inbetriebnahme und Funktion. Lange den Einschalter drücken, dann ist das Gerät zum Pairing bereit. Verbinden und fertig, eine Sache von einer Minute. Nachdem man die Kopfhörer einmal mit dem Smartphone gepairt hat, verbinden sich beide Geräte nach dem Einschalten in Zukunft innerhalb von 1-2 Sekunde nund es kann losgehen. Fein.

2

Die Reichweite ist gut. Man kann sich auch mal etwas weiter vom Smartphone wegbewegen.

Der aktuelle Akkustand des Headsets wird im iPhone ebenfalls angezeigt. Mit einer Akkuladung bin ich ca. 5-6 Stunden gekommen, je nach Lautstärke. Aufladen dauert etwa eine Stunde.

Klanglich kann man nicht meckern, Ton ist gut, schöne Bässe. Ich bin kein Experte aber in jedem Fall guter Sound für meine Zwecke.

Bei den Kopfhören handelt es sich um In-Ears. Neben den subjektiv besseren Klang gegenüber normalen Kopfhörern, haben diese den Vorteil, dass man weniger Einflüsse von Störgeräuschen hat. Beim Radfahren bekommt man so weniger vom Fahrtwind mit, im Büro weniger von störenden Kollegen. 🙂 Dies ist prinzipbedingt auch ein Nachteil, da man gerade beim Radfahren besser noch mitbekommt, was drum herum passiert. Die Lautstärke nicht zu hoch drehen und dann geht das auch.

3

Fazit

Wer ohne Kabelgewirr Musik hören will findet hier gute Kopfhörer. Die Verarbeitung ist gut, der Akku hält lang genug und soundmäßig gibt es nichts zu meckern.

Die Kopfhörer eignen sich meiner Meinung nach eher für sportliche Aktiväten, Handwerken etc. Überall da, wo Kabel stören. Wer nur stationär am PC hören will, kann auch einfach kabelgebundene nehmen.

Die Kopfhörer gibt es für ca. 30 Euro auf Amazon.de.

Bluetooth Lautsprecher inkl. Freisprecheinrichtung fürs Bad

Der ein oder andere lässt hin und wieder seinen stressigen Tag bei einem entspannten, schön heißen Vollbad ausklingen. Und was läge da nicht näher als die ersehnte Tiefenentspannung mit etwas seichter Musik herbeizuführen. Doch leider hat man heutzutage seine Musik, sei es MP3, sei es Internetradio oder irgendwelche Streaming-Dienste, hauptsächlich auf irgendwelchen mobilen Geräten zur Verfügung deren Toleranzgrenze gegenüber Wasser und Feuchtigkeit sehr begrenzt ist. Die Bedienung eines solchen Gerätes in der gut gefüllten Badewanne mit glitschigen Händen kann dann schon mal zum unfreiwilligen Tauchgang und anschließendem Neukauf führen. Und manch einer ist so wichtig oder so neugierig, dass eingehende Anrufe auch im Bad entgegengenommen werden müssen, während anderen Geschäften nachgegangen wird.

Für diese modernen Probleme  bietet sich ein Bluetooth Lautsprecher für das Badezimmer an. Diese gibt es inzwischen sehr sehr günstig ab 10 EUR in der Größe eines handelsüblichen Krapfen, ausgestattet mit einem großen Saugnapf für die Befestigung zum Beispiel an Fliesen. Hier muss man freilich je nach Gerät erst mal paar Erfahrungswerte sammeln, denn für gewöhnlich ist die Haftdauer der Saugnäpfe stark abhängig von Umgebungsbedingungen und der Qualität des Saufnapfes an sich. Deswegen ist eine Anbringung direkt über der Badewanne nicht empfehlenswert, da auch diese Geräte mit der Schutzart IPX4 eine Unterwasserexpedition nicht verkraften. Mit dieser Schutzart ist das Gerät aber auf jeden Fall spritzwassergeschützt.

In meinem Fall ist es ein Badlautsprecher im aufregenden Weiß (gelabelt von SilverCrest) geworden. Es gibt diese Bluetooth-Geräte aber auch in vielen anderen langweiligen bunten Farbvariationen.

Bild: Bad Bluetooth Lautsprecher

Der Lautsprecher besitzt verschiedene, für die Wiedergabe von Musik standardmäßige Bedienelemente, wie Play, Pause, Vorwärts und Rückwärts, welche man auch mit nassen oder feuchten Fingern bedienen kann. Für die eingehenden Anrufe, während man sich die Wimpern zupft oder die Brusthaare epiliert, gibt es eine eigene Taste.  Die Kopplung via Bluetooth mit dem Smartphone oder einem anderen Wiedergabegerät erfolgt tadellos einfach wie mit jeder anderen Freisprecheinrichtung. Die Geräte koppeln sich auch automatisch wieder nach einer längeren Auszeit. Bei der Wiedergabe darf man in diesem Preissegment freilich kein Klangwunder erwarten wie von einem Sonos– oder Bose- Gerät. Für die allgemeine, kurzweilige Beschallung im Badezimmer ist der Klang aber allemal ausreichend.

Etwas unschön: Da das Gerät seine Stromversorgung aus Batterien bezieht und zum Laden nur ein USB-Kabel mitgeliefert wird, muss man es hin und wieder demontieren und zum Laden an einen USB-Port hängen, was den Haftungseigenschaften des Saugnapfes nicht unbedingt zuträglich ist.

In diesem Sinne, trotzdem viel Spaß beim audioaktivem Planschen!

Anker Bluetooth Lautsprecher A7908

Heute mal wieder ein kleines Gadget: den Anker A7908 Bluetooth Lautsprecher. Während mein bisheriger Bluetooth Lautsprecher von Logitech vor vielen Jahren noch knapp 100 Euro gekostet hat, ist dieser mit ca. 36 Euro (bei Amazon) vergleichsweise günstig.

Aber der Reihe nach. Wie von Anker-Produkten gewöhnt ist die Verpackung und Aufmachung hochwertig. Den Lautsprecher gibt es zudem in 3 verschiedenen Farben: schwarz, weiß und blau. Neben dem Lautsprecher liegen noch ein Audiokabel, USB-Ladekabel und eine Tasche bei. 

Der Lautsprecher ist angenehm klein. Die Verarbeitung ist super, nichts wackelt oder knarzt. Ein solides Stück Technik.

Die Kantenlänge beträgt 8cm und hoch ist er etwa 6 cm. Auch vom Design her macht der Lautsprecher eine gute Figur. An der Vorderseite gibt es Buttons für den Start der Wiedergabe und die Lautstärke. Auf der Seite befindet sich der An/Aus-Schalter, USB-Port zum Laden und ein Line-In-Eingang für den direkten Anschluss.

Ein Mikrofon ist ebenfalls eingebaut, so dass man den Lautsprecher auch als Freisprecheinrichtung verwenden kann. Habe ich aber nicht getestet.  

DSCN3749

Verbindung zu Smartphone-Tablett und Co wird über Bluetooth hergestellt. Dies geht schnell. Während mein alter Bluetooth-Lautsprecher dazu ca. 10 Sekunden braucht geht dies hier innerhalb von einer Sekunde. Kaum ist der Lautsprecher eingeschaltet ist er auch schon mit dem iPhone verbunden und es kann losgehen. Perfekt.

Der integrierte Akku soll für ca. 20 Stunden Betrieb ausreichen. Leider lässt dieser sich nicht wechseln, da fest integriert.

Zum Sound: ist natürlich subjektiv und Experte bin ich auch nicht. 🙂 Dennoch lautet meine Einschätzung, kann sich hören lassen. Natürlich fehlt aufgrund der Größe etwas Bass und mein Sonos kann der Kleine nicht ersetzen, was preislich und größenmäßig aber auch verständlich ist. Für den mobilen Musikgenuss auf jedenfalls sehr gut.

Wer einen günstigen aber guten Bluetooth-Lautsprecher sucht wird hier auf jeden Fall fündig und kann bedenkenlos zuschlagen.

DSCN3748

Größenvergleich zum Sonos Play 1:

DSCN3743

Test: August EP650 Bluetooth Wireless Kopfhörer

Ich möchte gleich von vorneweg sagen, dass ich kein Audio-Experte bin und meine Ansprüche auch nicht so hoch sind. Ich höre beim Programmieren nebenbei gerne Podcasts oder Musik. 

Bei kabelgebundenen Kopfhörern ist man so natürlich an den PC gefesselt. Deswegen war ich auf der Suche nach Funkkopfhörern um auch mal schnell in die Küche gehen zu können und einen Kaffee zu holen.

 
Nach etwas Recherche habe ich mich für die “Bluetooth Wireless Stereo Headphones“ der Firma August entschieden. Von der Firma habe ich zwar nie etwas vorher gehört, aber die Bewertungen waren ganz OK. Die Kopfhörer kosten ca. 45 € (bei Amazon) und gehören damit zu den preiswerteren Modellen.
DSCN3491
 
Im Lieferumfang sind neben den Kopfhörern auch ein Audio Adapter Kabel und ein Ladekabel dabei. Geladen werden die Kopfhörer an einem normalen USB-Anschluss. Dies dauert etwa 1 Stunde, anschließend kann man etwa 10 Stunden Musik hören.
 
An der linken Ohrmuschel befinden sich zudem Bedienknöpfe, so lassen sich neben An- und Ausschalten auch die Lieder direkt am Kopfhörer weiter schalten.
 
Zusätzlich lassen sich die Kopfhörer durch das integrierte Mikrophon auch als Telefonieren nutzen. Habe ich aber nicht näher getestet.
 
Bluetooth
 
Die Kopfhörer sind innerhalb weniger Minuten mittels Bluetooth mit dem Endgerät verbunden. Ich habe es mit dem Macbook, IPhone und einem Windows-PC probiert. Der Windows-PC war etwas zickig, aber auch der ließ sich schließlich damit verbinden.
Das größte Problem: hat man mehrere Geräte mit den Kopfhörer gepairt, verbindet sich gerne auch mal ein anderes Gerät mit den Kopfhörern. So habe ich es auch hinbekommen, dass statt dem Macbook das Iphone die Verbindung aufgenommen hat. Durch herumdrücken an den Tasten konnte ich dann auch gleich unfreiwillig ein Telefonat einleiten. Dies scheint mir jedoch ein generelles Problem von Bluetooth zu sein.
 
Fazit
 
Mein Fazit: Der Sound ist OK und für meine Zwecke sehr gut. Ein leichtes Rauschen im Hintergrund ist zu hören, wenn gerade keine Musik gespielt wird. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls ok, wobei ich mich schwer tue die Kopfhörer regelmäßig anzuschließen und zu laden. Dann sitze ich öfter mal ohne geladenen Kopfhörer da. Kabelgebunden kann man dann zumindest laden und gleichzeitig Musik hören.
 
Ansonsten gilt: für den Preis von 45 Euro sollte man keine Wunder erwarten, dennoch funktionieren die Kopfhörer ohne Probleme. Sound ist OK. Wer also etwas Musik ohne Kabel am Rechner oder unterwegs hören will, kann zuschlagen. 
DSCN3492
 
DSCN3497

Logitech Mini Boombox

Mein Küchenradio ist bei mir schon lange rausgeflogen. Radioprogramm mit übergutgelaunten Moderatoren, dem kleinen Nils und anderen Kram spar ich mir lieber. Musik wollte ich trotzdem immer hören. Bisher habe ich einfach ein paar Boxen mit Kabel dort stehen gehabt und Smartphone oder MP3-Player angeschlossen.

Die ganze Kabelei hat mich jetzt doch etwas genervt. Also musste eine andere Lösung her, die auch noch mobil nutzbar ist. Mobil im Sinne, innerhalb der eigenen 4 Wände. Die Wahl viel jetzt auf eine Bluetooth Lösung, die Logitech Mini BoomBox :

DSCN2812

Das Gerät kostet ca. 80 Euro.

Zum Lieferumfang gehört die Boombox, USB-Ladegerät und Kabel. Die Boombox ist kleiner als erwartet und sieht ganz schick aus.

Also ausgepackt und gleich mal mit dem Smartphone verbunden. Das ganze klappt innerhalb weniger Sekunden. Ist ein Gerät verbunden, können andere Bluetooth Geräte die Boombox nicht mehr finden. Sinnvolle Sache, ansonsten könnte jeder Spaßvogel seine Musik an die Boombox senden, der in der Nähe ist. Smiley

Wer ein anderes Gerät pairen möchte, drückt die Bluetooth-Taste für ein paar Sekunden, dann kann sich ein neues Gerät verbinden.

Auf der Rückseite finden sich der Schalter zum Ein- und Ausschalten, ein USB-Port zum Laden und eine Kopfhöhrerbuchse. Wer kein Bluetooth verwenden will, kann die Boombox auch mit Kabel verwenden.

Der Sound ist, wenn man die Größe der Lautsprecher beachtet, gut. Man darf von so einem kleinen Teil keine Wunder erwarten. Der Ton ist vergleichbar mit normalen kleinen PC-Boxen.

Das Gerät hat einen integrierten Akku, der “bis zu 6 Stunden” halten soll. In der Praxis ist es wie immer etwas weniger.

DSCN2813

Was das Gerät besonders cool macht sind die Touchtasten. Diese sind einerseits beleuchtet und es ist damit auch möglich die Lautstärke zu regeln, durch die Lieder zu springen, Pause, Start. Man kann die Wiedergabe also am Smartphone und an der Boombox steuern. Praktische Sache.

Getestet habe ich die Boombox mit meinem Android-Smartphone, iPad und einem MacBook. Verbinden klappt innerhalb weniger Sekunden. Die Reichweite beträgt ein paar Meter.

Bei etwas über 6 Metern Entfernung begannen bei mir die ersten Aussetzer.

Eine weitere Funktion, die Boombox hat auch ein eingebautes Mikro und kann damit auch als Freisprecheinrichtung verwendet werden. Habe ich aber nicht testen können.

DSCN2814

Nun zum Fazit: Insgesamt ein tolles Gerät, macht was es soll, der Ton ist in Ordnung. Mit dem eingebauten Akku ist man mobil. Die eingebauten Steuertasten sind praktisch. Sound ist für meine Zwecke in Ordnung. Wer eine Party beschallen will und höhere Ansprüche hat, sollte eher zu etwas anderem greifen.

Kleines Manko, das Gerät ist in toller Klavierlackoptik. Das sieht zwar schick aus, aber nach kurzer Zeit sieht man jede Menge Fingerabdrücke. Ich mag das klassische matte Oberflächen mehr. Geschmackssache.