OKCS Camera Connection Kit für iPhone und iPad

IOS Geräte sind ja etwas zugeknöpft was den Zugriff auf externe Daten und Datenträger angeht. Immerhin kann man mit dem passenden Adapter Fotos importieren. Dies ist unterwegs praktisch, wenn man die Fotos von einer Kamera auf das Iphone oder Ipad sichern oder anschauen will.

Der Original-Apple-Adapter ist nicht gerade preiswert und verfügt auch nicht über zuviele Anschlussmöglichkeiten.

Aber es gibt zum Glück andere Anbieter. So habe ich mir vor ein paar Tagen das „OKCS Camera Connection Kit“ zugelegt. Der Adapter bietet 7 Anschlüsse. Neben drei USB-Ports, gibt es Slots für Memory Sticks, SD-Karten, Micro-SD, MMC und T-Flash (nie vorher gehört).

weiterlesen

ChargeCube 5200mAh Powerbank von Askborg

Was früher der Wechselakku war, ist heute die Powerbank. Der Energiehunger der kleinen Geräte wie Smartphones oder Tabletts wird selten kleiner und unterwegs ist auch nicht immer eine Steckdose verfügbar. Mit einer Akkubank kann man unterwegs das Telefon zwischendurch laden. Idealerweise hat die Akkubank auch die entsprechende Kapazität, um das Smartphone mehrmals zu laden.

Askboard - Powerbank

weiterlesen

Test: 4 KFZ-USB-Ladeadapter Aukey Quick Charge 3.0

Ich verwende mein Smartphone im Auto als Navi. Funktioniert super, aber der Energiehunger ist enorm. Das Handy wird regelrecht heiß und der Energievorrat schmilzt dahin.

Aber man kann das Gerät ja unterwegs laden. Getestet habe den „AUKEY Quick Charge 3.0 KFZ-Ladeadapter„.

Geliefert wird der Adapter in einer kleinen Pappverpackung. Neben dem Ladegerät liegt noch ein Micro-USB-Kabel, sowie Anleitung und Garantiekarte mit dabei.

kfzusb0

Das Gerät ist wertig verarbeitet und macht einen stabilen Eindruck. Insgesamt stehen vier USB-Ports zur Verfügung. Damit lässt sich dann beim Familienausflug der gesamte Gerätezoo der Familie laden.

Ein Port ist orange gekennzeichnet. Dieser Port ist der sogenannte Schnellladeport. Dieser liefert drei Ampere Ladestrom und lädt Geräte mit Quick-Chargeunterstützung schneller. Geräte die das unterstützen, laden bis zu einem Ladestand von 75% den Akku dann schneller. Das ganze soll dann gerade mal 35 Minuten dauern. Leider konnte ich diese Funktion mangels unterstützenden Geräten selbst nicht testen.

kfzusb3

Ansonsten tut das Gerät was es soll. Mehrere Geräte lassen sich problemlos laden. Mein iPhone und iPad laden mit dem Ladegerät zügig. Es liefert also genug Strom. Wer einen Ladeadapter fürs Auto benötigt, der mehr Ladeports als die meisten anderen Modelle hat, wird hier fündig.

Das Gerät kostet derzeit 17 Euro auf Amazon.

kfzusb1

kfzusb2

Hihill Campingleuchte von Aukey mit Akkubank

Es gibt Situationen da fehlt es an Strom und damit Licht. Z.B. beim Camping, hier sucht man gerne nachts mit der Taschenlampe irgendwelches Zeug im Zelt. Oder man sitzt auf dem Balkon, im Garten und möchte noch etwas Licht auf dem Tisch schaffen.

Für diese Einsatzzwecke habe ich jetzt eine kleine Campingleuchte. Diese stammt von der Firma Hihill und wird von Aukey auf Amazon vertrieben.

Die Lieferung erfolgt in einer kleinen Pappverpackung. Neben der Lampe sind noch Ladekabel, Anleitung und Garantiekarte mit dabei.

Geladen wird der integrierte 1800mAh Akku über ein normales Micro-USB-Kabel. Die Anleitung enthält nur ein paar technische Informationen. Der Rest ist glücklicherweise selbsterklärend.

1

Verarbeitung und Betrieb

Die LED-Lampe ist recht kompakt: 6,5 cm Durchmesser, etwas unter 5 cm Höhe. Gewicht liegt bei etwas über 100g.

Optisch erinnert sie etwas an eine Kosmetikdose. Die Verarbeitung ist einwandfrei. Nichts karzt oder hat Spiel.

Die USB-Ports sind mittels Gummiabdeckungen geschützt. Damit kann auch mal etwas Feuchtigkeit auf die Lampe gelangen. Ins Wasser sollte man diese aber nicht nehmen.

An der Unterseite befindet sich ein Haken, mit diesem lässt sich die Lampe z.B. im Zelt aufhängen.

2

Eingeschaltet wird die Lampe über einen Schalter an der Unterseite. Der Schalter hat einen guten Druckpunkt- Die 3 Watt LED lässt sich in drei verschiedenen Modi betreiben:

Modus 1: 100% Lichtleistung (200 Lumen)
Modus 2: 50% (100 Lumen)
Modus 3: schnelles blinken, fast schon stroboskopartig auf höchster Stufe

Soll wohl eine Art SOS-Funktion sein, alternativ für die Zeltdisko.

6

Ebenfalls positiv, das Licht der Lampe wirkt recht warm.

Ist die Lampe mal leer, wird diese über den Micro-USB-Anschluss wieder geladen. Das dauert etwa eine Stunde. Zwei LEDs auf der Unterseite geben Auskunft über den Ladestatus.

## Integrierter USB-Anschluss mit Ladefunktion

Neben der Lichtfunktion können am USB-Port auch andere USB-Geräte geladen werden. Damit ist die Lampe auch gleichzeitig eine kleine Akku-Bank. Handy und Co lassen sich ohne Probleme laden.

5

Fazit

Das kleine Licht ist super für unterwegs, auf dem Balkon, beim Zelten. Überall dort, wo man etwas Licht mit wenig Aufwand braucht und nicht zuviel schleppen will. Die Verarbeitung ist einwandfrei. Durch die integrierte Akku-Bank hat man auch mal sein Handy laden oder ein anderes USB-Gerät betreiben. Natürlich immer mit der Gefahr, dass man schneller im Dunkeln sitzt.

Die Lampe kostet 15 Euro und ist auf Amazon erhältlich.

3

4

Windows 8 als ISO–Datei

Momentan kann Windows 7 und Windows 8 recht günstig erworben werden, auch in der Professional Version. Jedoch bekommt man dann nur einen Key zugesandt. Was fehlt ist das passende Installationsmedium. Dies kann eine DVD, ein USB-Stick oder einfach eine ISO-Datei sein, welche sich nachträglich auch auf eine CD brennen oder auf einen Stick speichern lässt. Einen direkten Download von Windows 8 habe ich bisher nicht gefunden. Aber Microsoft bietet zum Glück das Media Creation Tool an, welches man hier unter dieser Microsoft-Seite herunterladen kann. Für Windows 10 muss man übrigens nicht den Umweg über ein solches Tool nehmen. Für Win10 kann man dies gleich online erledigen und über den Browser den entsprechenden Download zu starten.

Das Media Creation Tool für Windows 8 ist dann auch relativ simpel aufgebaut.

Bild des Media Creation Tool

Man nimmt einfach die entsprechenden Einstellungen vor: Also in welcher Sprache man Windows herunterladen möchte, in welcher Version (Edition) und ob es für den 32bit oder 64bit Unterbau (Architektur) sein soll. Bei der Edition kann man wählen zwischen der normalen und der Pro-Version (Professional). Darüber hinaus gibt es noch beide Editionen mit einem N am Ende, was bedeutet, dass kein Media Player dabei ist (Not with Media Player).

Klickt man auf “Weiter” kann man noch wählen, ob die Installationsdateien auf einen mindestens 4GB großen USB-Stick gespeichert werden soll oder ob man lieber lokal eine ISO-Datei speichern möchte. Ein weiterer Klick auf “Weiter” befördert einen dann in die Ansicht für den Download. Je nach Internet-Anschluss kann sich der Download dann ein Weilchen hinziehen, um die ca. 3,5 GB in der Pro-Version herunterzuladen.

Bild Download-Ansicht Media Creation Tool

Stromverbrauch von USB-Geräten ermitteln

Da mich der Stromverbrauch von USB-Geräten interessiert habe, habe ich mir mal ein Messgerät zugelegt. Hierbei handelt es sich um den MUKER USB Power-Monitor. Neben Spannung und Strom kann man auch den Stromverbrauch ermitteln. Das Gerät kostet ca. 11 Euro.

muker1

Die Benutzung ist einfach, das Gerät wird einfach zwischen USB-Port und dem USB-Gerät gesteckt. Die Messwerte lassen sich auf dem Display anzeigen. Das Display wird bei Betrieb beleuchtet und lässt sich recht gut ablesen. Natürlich wird nur der Stromverbrauch des USB-Geräts ermittelt, etwaige Verlustleistungen des USB-Netzteils werden nicht ermittelt.

Das Gerät eignet sich sehr gut um mal herauszufinden, wie viel Strom für einen Ladevorgang von Smartphone und Tablett notwendig sind. Durch die Anzeige der Ampere, kann man zudem sehen, ob ein Gerät mit dem maximalen Ladestrom geladen wird. Damit kann man z.B. die technischen Daten von Ladegeräten überprüfen. Auch Kapazitätsüberprüfungen von Powerbanks sind möglich.

muker2

Review: 4 Port USB-Ladeadapter von AMZdeal

Wie ich feststellen musste, geht bei einer Reise mittlerweile nicht nur Zeit drauf die passende Kleidung einzupacken. Nein, mittlerweile darf man, dank der vielen Gadgets, auch immer dafür Sorge tragen, dass die passenden Ladekabel und Adapter für die vielen Helferlein eingepackt sind.

Je nach Gerätepark sind hier von Mini-USB, Micro-USB über Lightning-Kabel alle möglichen Anschlüsse mit dabei. Ich habe mir deswegen schon eine kleine Tüte mit allen Ladekabeln zusammengestellt, welche ich nur noch einpacken muss. Ansonsten vergisst man immer mal wieder das ein oder andere Kabel.

Auf der anderen Seite ist immerhin oft ein normaler USB-Port, so dass man Tabletts und Co mit einem normalen USB-Ladegerät oder am Laptop aufladen kann

Aber auch hier gibt es Grenzen. Sind dann zwei Geräte gleichzeitig vom Stromhunger betroffen, kann man diese nicht mal eben parallel laden. Auch sind einige Hotels sehr sparsam, was die Anzahl der Steckdosen angeht.

Natürlich kann man auch weniger Gadgets herumschleppen, aber das ist einfach der falsche Ansatz. 

Also habe ich mir den „amzdeal 4-Port USB-Ladeadapter“ gekauft. Der Adapter, wird einfach in die Steckdose gesteckt und versorgt/lädt maximal vier Geräte mit Strom. Der Adapter kostet um die 13 Euro auf Amazon, ist also nicht zu teuer.

AMZdeal 4 Port
Zwei Ports liefern 2 Ampere Strom, damit lassen sich Stromhungrige Geräte wie Tabletts ruckzuck wieder aufladen. Mein iPad lädt damit genauso schnell wie mit dem mitgelieferten Adapter von Apple.
 
Die anderen beiden Ports liefern 1 Ampere Strom und laden Handy, MIFI, eBook-Reader und Digicam.

Der Adapter ist größer als ein Standardladegerät, dennoch klein genug um ihn im Reisegepäck problemlos unterbringen zu können und allemal handlicher als mehrere normale Adapter.

Ein kleiner Wermutstropfen: leider lässt sich der Stecker für die Steckdose nicht wechseln. Im Ausland wird also weiterhin ein Adapter benötigt.

AMZdeal 4 Port Ladeadapter im Vergleich
Fazit: ein ideales Ladegerät für daheim und unterwegs für alle Geräte die sich mittels USB laden lassen. 

Videoreview







Windows 7 ISO auf USB-Stick übertragen

Vor 2 Tagen hatte ich beschrieben, wo man sich die Windows 7 ISO-Dateien ziehen kann. Wer die DVD nicht brennen will oder einen Rechner ohne optisches Laufwerk hat kann das “Windows 7 USB/DVD Download Tool” verwenden um die ISO auf einen USB-Stick zu übertragen.

image

Voraussetzung: Für die Installation muss der Rechner natürlich booten von USB unterstützen. Dürften die meisten aber heute tun.

Der Stick sollte mindestens 4GB haben. Die ISO der Windows 8 Preview kann man mit dem Tool ebenfalls auf den Stick ziehen.

Das Tool kann die ISO auch auf DVD brennen, aber das kann zumindest Windows 7 auch so.