Windows Schnellstart deaktivieren

Windows fährt standmäßig nicht mehr vollständig herunter. Stattdessen geht der Computer in eine Art Ruhezustand und speichert den Inhalt des Arbeitsspeichers in die Datei "hiberfil.sys". Dadurch soll Windows schneller starten, wobei der Aspekt mit modernen SSD-Platten weniger Auswirkungen hat.

Es gibt Gründe die Option zu deaktivieren. Wer parallel ein Linux installiert hat, wird Probleme haben auf NTFS-Partitionen zuzugreifen. Linux verweigert Schreibzugriffe auf NTFS, wenn Windows im Ruhezustand ist.

Videoanleitung

Anleitung

Um die Option zu deaktivieren, gehen wir in die Einstellungs-App von Windows und den Unterpunkt "System, Anzeige, Benachrichtigungen, Stromversorgung".

Im Unterpunkt "Netzbetrieb und Energiesparen" klicken wir die "Zusätzlichen Energieeinstellungen" an:

Dort finden den Unterpunkt "Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll":

Hier kann die Schnellstartoption nun deaktiviert werden.

Die Option ist ausgegraut und muss erst aktiviert werden. Anschließend fährt der PC komplett herunter. Die Option kann man so natürlich auch wieder aktivieren.


Fragen oder Probleme zum Blog-Post? Dann schaue in unser Forum:

Zum eKiwi-Blog.de Forum