Firefox 4 beta

Die neue Version des Firefox 4 steht auf der Startrampe und kann derzeit als Beta getestet werden.  Es sind beim neuen Firefox 4 offensichtliche und spürbare Änderungen hinzu gekommen.

Bedienung

In der Bedienung der Beta-Version fällt gleich auf, dass hier Mozilla beim Bedienkonzept einen ähnlichen Weg einschlägt, wie andere Browser, z.B. Chrome von google. Die Navigation wird auf das Wesentliche beschränkt, indem man nur noch die Navigationsbutton für “Vor” und “Zurück” sowie die Adresszeile inkl. Suchfeld hat. Das Menü ist standardmäßig ausgeblendet, kann aber mit der “Alt” – Taste eingeblendet werden.

 

screen_menu

Panoramablick

Ebenfalls neu ist die Funktion “Firefox Panorama”.  Mit dieser Funktion lassen sich die einzelnen geöffneten Tabs organisieren, indem diese in einer Übersicht mit Vorschaubildern dargestellt werden. Das hilft insbesondere um den Überblick bei sehr vielen geöffneten Tabs zu behalten. Öffnen kann man die Panorama-Ansicht über den Button rechts oben unterhalb des “Schließen”-Kreuz.  In der Panorama – Ansicht lassen sich dann einzelne geöffnete Seiten zu Gruppen zusammenfassen. So könnte man z.B. alle Tabs, welche eine Seite von ekiwi geöffnet haben, ins frei Feld herausziehen und durch markieren zu einer neuen Gruppe zusammenfassen. Danach lassen sich die Gruppen einzeln im Browser aufrufen durch einfaches Anklicken der Seite.

screen_overview

 

Hardware – Beschleunigung

Bemerkenswert ist die umgesetzte Hardware-Beschleunigung. Sofern man selbst mit Windows 7 oder Windows Vista SP1 arbeitet und die richtige Hardware im Einsatz hat (DirectX 10, ggf. auch DirectX 9) kann man in den Genuss dieser neuen Features kommen. Hier lagert der neue Firefox Rechenleistungen auf die Grafikkarte (GPU) aus und entlastet damit dem Prozessor. Dadurch wird es möglich rechenintensive Animationen im Browser darzustellen in einer flüssigen Darstellung. Testbeispiele für solche Animationen bietet z.B. Microsoft für seinen neuen InternetExplorer unter http://ie.microsoft.com/testdrive/ an.  Eindrucksvoll ist das Aquarium. Oder man schaut sich den Stresstest von Firefox mit den rotierenden Bildern an.

screen_fish

 

Was ist noch neu?

Es wurde die Unterstützung bestimmter CSS3-Funktionen weiter ausgebaut, wie die Grafiktransformationen, sowie die Unterstützung von neuen HTML5-Funktionen in Bezug auf Formularfelder oder Video – Buffer.
Es gibt weiterhin eine Synchronisier-Funktion im Firefox 4, welches es ermöglicht seine persönlichen Einstellungen, Lesezeichen, Chroniken, Login-Daten und Zustand offener Tabs verschlüsselt auf einem Mozilla-Server zu speichern. Sofern man hier seine Daten, wenn auch verschlüsselt, einem Mozilla-Server preisgeben möchte, kann man sich, egal an welchem Rechner man gerade arbeitet, dieselben gewohnten Einstellungen zum Surfen bereitstellen.
Weitere wesentliche  Verbesserungen wurden erreicht in der Beschleunigung der Java-Engine, Unterstützung von OpenGL-Grafikkarten und OpenType-Schriftarten.
Einen weitergehenden Überblick über die aktuellen Features sowie die Möglichkeit zum Download finden Sie auf der Mozilla – Seite.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.