Interessante Informationen zu Bitcoin

Das Thema Bitcoin ist ein sehr kompliziertes Thema. Man kann beliebig tief in die Materie einsteigen. In der nullten Näherung handelt es sich bei Bitcoin einfach um eine Datenbank, die gut gesichert Kontoständen von Teilnehmern am Netzwerk speichert, dass die Währung benutzt. Dabei wird für die Verwaltung des Netzwerks von Bitcoin keine zentrale Autorität benötigt. Sinn dieses Systems ist es nämlich gerade, dass man völlig frei von dem Einfluss der Oligarchen ist und sich keine Sorgen machen muss, dass jemand durch seinen besseren Zugang zu den Entscheidungsträgern Vorteile hat, wenn es um das ausnutzen der Geldpolitik geht.

Die Inflation und Bitcoin

Bitcoin ist eine Währung die nicht unbegrenzt gefördert werden kann. Es gibt einen Grenzwert für die Maximalzahl an Bitcoins die insgesamt im Umlauf sein können. Neue Bitcoin können einfach per Handstreich erschaffen werden. Die Zahl an Bitcoin auf einem Konto ist schließlich nichts weiter als eine Zahl, die in der Registerdatenbank von Bitcoin gespeichert ist. Da aber jede Transaktion Teil einer kontinuierlichen Kette von Transaktionen ist, die alle über ein Verschlüsselungssystem miteinander verbunden sind, ist es nahezu unmöglich die Kette an Transaktionen zu verändern.

Es ist also so, dass wir es mit einer begrenzten Zahl an Bitcoin zu tun haben. Was bedeutet aber diese Begrenzung der Bitcoinmenge. Spielt es überhaupt eine Rolle, dass eine Zahl die beliebig oft geteilt werden kann nach oben hin begrenzt ist? Die Inflation wird von der Zahl her so natürlich begrenzt sein. Bitcoin muss zwangsläufig im Wert steigen, wenn man es mit dem US-Dollar vergleicht.

Die Höchstzahl von Bitcoin wird dabei nie erreicht werden, denn es ist so, dass man sich dem Maximalwert asymptotisch annähert. So kann der Wert von Bitcoin, die man schon besitzt eigentlich kaum fallen, wenn man Bitcoin mit dem US-Dollar vergleicht. Desto älter Bitcoin sind, desto größer ist Ihr Wertzuwachs oder besser gesagt, desto länger man Bitcoin hält, desto stärker ist der Wert von Bitcoin angewachsen. Die erste Transaktion von Bitcoin waren 2 Pizzas von Papa John’s für 10.000 Bitcoin. Das bedeutet der Wert von Bitcoin ist in den letzten 12 Jahren um ein Vielfaches gestiegen, denn heute bekommt man fast 10.000 Pizzen für zwei Bitcoin. Der Preis für ein Bitcoin 2011 war 30 Cent. Heute ist ein Bitcoin um die 50.000 Dollar wert. Das ist das 200.000-fache des Wertes zu beginn, wenn wir einen Kurs von 60.000 Dollar pro Bitcoin betrachten würden.

Der enorme Preisanstieg von Bitcoin ist nicht allein der Inflation zu verdanken. Es ist auch so, dass immer mehr Menschen Interesse am Kauf von Bitcoin, auch auf Handelsplattformen wie Bitcoin up, gewonnen haben. So wie die Nachfrage gestiegen ist, ist nun auch der Preis von Bitcoin gestiegen. Jeder möchte teilhaben an dieser neuen Technologie und aktuell sieht es so aus als ob gerade Bitcoin die Kryptowährung sein wird, die den großen Durchbruch schafft. Es gibt auch noch andere Kandidaten wie Ethereum, die versuchen durch ein neuen Konzept Kunden zu gewinnen. Bitcoin hat momentan einfach den Vorteil, dass es zuerst da war.

Die Gabeln von Bitcoin

Eine Gabel, auf Englisch Fork genannt, ist eine Aufspaltung der Transaktionskette. Wenn es aus irgendeinem Grund dazu kommt, dass zwei Transaktionsketten mit unterschiedlichem Inhalt entstehen, dann ist da für eine so sichere Technik wie Bitcoin ein großes Problem, denn das bedeutet, die Kryptowährung ist nicht so eindeutig wie sie sein sollte. Deshalb führt eine Fork in der Regel zu einer neuen Währung. Meistens sind Gabeln absichtliche erstellt worden. Eine dieser Gabelungen heißt Bitcoin cash. Nach einem Disput zwischen den asiatischen Eigentümern von Bitcoin und dem Rest wurde ein neues Protokoll für Bitcoin eingefügt. Dieses Protokoll wurde zur weiteren Nutzung von Bitcoin benutzt. Eine Gruppe von Nutzern, de mi diesem Protokoll nicht einverstanden war, nannte sich Bitcoin Cash und so entstand eine neue Kryptowährung. Diese Währung hat heute einen Wert von nur um die 450 Euro, was deutlich niedriger ist als der Wert von Bitcoin. So hat schließlich der Markt entscheiden welche Version des Software-Protokolls von Bitcoin die bessere ist.

Der Quellcode von Bitcoin ist frei verfügbar

Warum kam es nun überhaupt zu der Aufspaltung von Bitcoin in Bitcoin cash und Bitcoin. Andere kommerzielle Produkte spalten sich ja auch nicht einfach on in zwei Versionen auf, ohne dass auch die Firma, die das Produkt herstellt sich aufspaltet. Der Grund für die sehr freie Kultur rund um Bitcoin ist die freie Verfügbarkeit des Quellcodes, der Bitcoin und das System Bitcoin am Laufen hält. Auf der Webseite von Bitcoin kann man ohne große Hindernisse auf sehr viel Informationen zum Thema zugreifen. Das macht es jedem möglich in die Materie einzusteigen. Allerdings ist die Materie selbst etwas kompliziert und deshalb gibt es einfach eine gewisse Barriere für Menschen die nicht so gut im Aufnehmen von Information sind, die in Textform präsentiert wird. Man muss schon Zeit investieren, wenn man in die Welt der Kryptowährungen eintauchen will.

Es ist nicht alles Gold was glänzt

Das Logo von Bitcoin ist häufig ein goldenes B und tatsächlich hat Bitcoin das Währungssymbol, des thailändischen Baht gestohlen. Bis heute hat es aber kaum jemanden gestört, dass zwei sehr ähnliche Symbole verwendet werden. Bei den Währungen Lateinamerikas wurde auch ein Zeichen verwendet, dass an den US-Dollar erinnert. Wenn wir nun Bitcoin genauer studieren, dann werden wir auch merken, dass die Währung so seine Schwächen hat.  Es ist zum Beispiel so, dass die Besitzer von Bitcoin nicht ganz so verteilt sind wie man denkt. Außerdem sind die Firmen und Personen die Bitcoin fördern, nicht sehr groß an der Zahl, wenn man die wichtigsten Akteure zählt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.