In der Blockchain-Industrie arbeiten?

Viele verknüpfen die Blockchain-Technologie unmittelbar mit Kryptowährungen, weil das Konzept dazu erstmals mit der Veröffentlichung von Bitcoin erschien. Tatsächlich aber ist Blockchain-Technologie eine der bahnbrechenden Innovationen des 21. Jahrhunderts. Ihre potenziellen Einsatzmöglichkeiten reichen weit über den Kryptobereich hinaus, tief hinein verschiedenste Industriesektoren. Viele Experten sehen die Blockchain als wichtigsten Hilfsmittel, um die Digitalisierung zu realisieren. Daher bietet ein Blockchain-Job in Deutschland eine vielversprechende Karrieremöglichkeit.

Was viele nicht wissen – Deutschland, explizit Berlin ist die Blockchain-Hochburg Europas. Laut einem Datencenter-Insider Report von Ende 2021 sind allein in der Hauptstadt über 180 Blockchain-basierte Unternehmen beheimatet, Tendenz steigend. Damit verfügt Berlin über das größte Blockchain-Ökosystem Europas. Aber auch in zahlreichen anderen deutschen Städten sind vielversprechende Blockchain–Start-ups im Vormarsch.

Blockchain-Job – Voraussetzungen

Um in die Blockchain Thematik einzusteigen, gibt es mittlerweile verschiedenste Möglichkeiten. Blockchain Kurse und Weiterbildungen werden heutzutage von Universitäten und Hochschulen quer durch Deutschland angeboten. Die Hochschule Mittweida bietet sogar einen Master Studiengang mit dem Titel Blockchain und Distributed Ledger Technologies an. So auch die TU München, Uni Bayreuth sowie die Frankfurt School of Finance and Management.
Die TU Berlin offeriert sogar einen Kurs mit Mastertitel an, bei denen die Softwarearchitektur, Programmierung und kryptografische Protokolle thematisiert werden. Generell haben mittlerweile fast alle volkswirtschaftlichen Studiengänge, wie BWL, VML und  Informatik, die Blockchain-Technologie zumindest als Teilthema eingeschlossen. Um sich ausschließlich dieser zukunftsreichen Technologie zu verschreiben, sollte man sich jedoch für einen spezialisierten Studiengang entscheiden.

Blockchain-Job Vorteile

Neue technologiebasierte Firmen sind meist auf dem neusten Stand, was die Wichtigkeit der Work-Life-Balance in Bezug auf die Gesundheit, Zufriedenheit und Produktivität der Mitarbeiter angeht. Solche Unternehmen setzen generell sehr viel Wert auf ein positives Betriebsklima. Zudem ist das Arbeiten in einer völlig neuen Branche größtenteils spannend und abwechslungsreich. Man steht ständig vor neuen Herausforderungen, wodurch nur selten Langeweile aufkommt.

Fazit – fast alle sind Quereinsteiger

Der Blockchain-Sektor ist noch enorm jung, weshalb sich im Grunde viele Quereinsteiger in diesem Bereich befinden. Nicht einmal zehn Jahre existiert diese Industrie. Coding-Kenntnisse sind je nach Funktion nicht zwingend notwendig. Man muss sich jedoch intensiv mit dem Thema beschäftigt haben, um eine Chance für einen Quereinstieg bei einer vielversprechenden Firma zu bekommen. Im Endeffekt herrscht generell noch Pionierstimmung im Blockchain-Bereich. Mit ambitioniertem Einsatz, Talent und selbst angeeignetem Fachwissen steht einem  Quereinstieg nichts mehr im Wege.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.