Mechanische Tastatur mit LED Hintergrundbeleuchtung von Aukey

Vor kurzem hatte ich von meiner neuen Tastatur berichtet. Nach jahrelanger Nutzung von notebookähnlichen Tastaturen, bin ich auf eine mechanische Tastatur von Aukey umgestiegen. Statt flacher Tasten, volle Höhe mit viel Hub. Die Umgewöhnung ging recht fix von statten, mittlerweile tippe sich sehr gerne auf der mechanischen Tastatur. Ich tippe damit genauer als bisher und mechanische Tastaturen sind für ihre längere Haltbarkeit bekannt. Wobei hier der Langzeittest dies erst zeigen muss.

Was mich bisher gestört hat, war die fehlende LED-Hintergrundbeleuchtung. Ganz der Nerd arbeite ich am Liebsten in dunklerer Umgebung. Ich kann zwar blind tippen, der Bildschirm liefert auch noch etwas Helligkeit, aber so eine Beleuchtung erleichtert die Arbeit. Und natürlich sieht es cool aus.

weiterlesen

Die Woche im Link Rückblick

Oculus Go: VR-Headset für 200 Dollar kommt ohne Smartphone aus – VR wird preiswerter, leider findet man kaum Infos wie die Stand-Alone-Lösung technisch funktionieren wird und welche Inhalte man damit anschauen und nutzen kann. Trotzdem eine gute Entwicklung, dass die Sache preiswerter wird. Auch die normale Oculus Rift wird mit 450 Euro deutlich billiger. Man benötigt hier aber trotzdem noch einen leistungsfähigen PC, welcher auch sein Geld kostet.

Windows Phone wird nicht mehr weiterentwickelt – Microsoft gibt sich geschlagen und stellt die Weiterentwicklung von Windows Phone ein. Fehler werden noch behoben, neue Funktionen gibt es keine mehr. Dritthersteller, von denen es eh kaum welche gab, werden wohl auch keine neuen Telefone mehr mit Windows veröffentlichen. Schade, ein dritter Player am Mobilmarkt war und wäre eine gute Sache.

Netflix wird teurer – Netflix wird geringfügig teurer, finde ich jetzt nicht so wild, es kostet für das gebotene immer noch recht wenig Geld.

WD arbeitet an der 40-Terabyte-Festplatte – mehr Platz ist immer gut.

Olimex Teres-I – Modularer, offener Laptop erschienen

Amazon: Smarte Türklingel soll Zusteller in eure Wohnung lassen – das Hauptproblem bei Bestellungen im Internet ist, dass die Pakete meist dann kommen, wenn man nicht daheim ist. Was liegt näher, als wenn der Postbote die Tür öffnet und das Paket in die Wohnung stellt. Interessante Idee, aber ob sich die Leute darauf einlassen?

Abschiede vom Privatnutzer: Wird Microsoft ein neues IBM? – Winfuture fragt sich, ob Microsoft das neue IBM wird und nur noch Dienste für Firmenkunden anbietet. Was natürlich auch lukrativer ist, als der Preiskampf mit dem Consumer. Glaube ich nicht so dran, immerhin hat Microsoft noch viele Dinge im Angebot. Gut ein Windows wird mittlerweile als kostenlose Dreingabe beim PC angesehen und dafür will kein Privatanwender mehr Geld ausgeben. Aber Office und Co gibt es auch für iPads, den Mac als Abo. Außerdem kann der Kunde hier Apps, Filme und Musik im Windows Store kaufen und daran verdient Microsoft am Ende auch mit. Mit der Xbox hat man zudem ein komplettes Entertainmentprogramm im Angebot. Von daher bin ich da anderer Meinung.

Powerbank Rabattaktion auf Amazon.de

Strom für unterwegs. Powerbank sei dank. Zwei Produkte gibt es bis zum 17.10.2017 mit Angabe des jeweiligen Rabattcodes um 5 Euro günstiger auf Amazon.de. Neben der etwas dickeren Variante mit mehr Strom gibt es auch ein schlankes Modell im extra flachen Design. Die mobilen Begleiter liefern mit 10.000 mAh und 16.000 mAh genug Strom für lange Einsätze unterwegs.

weiterlesen

Photo Bulk 2 – Batch Bearbeitung von Fotos

Kurz notiert: Vor einiger Zeit hatte ich hier die App PhotoBulk vorgestellt. Funktionell eine kleine App für den Mac und für Windows um Bilder schnell stapelweise zu bearbeiten. Anpassen lassen sich Bildgrößen, Komprimierung, Wasserzeichen.

Die bisherige Version funktioniert ohne Probleme, wirkte aber vom Design etwas altbacken. Ähnlich wie eine alte IOS App auf einem neuen Iphone.

weiterlesen

Aukey Powerbank PB-N36 mit 20000mAh + Gewinnspiel

Heute schauen wir uns wieder einmal ein kleines Power-Gadget für unterwegs an. Die mobile Powerbank von Aukey mit 20.000 mAh Stunden. Die Modellnummer trägt den wunderschönen Namen PB-N36. Die hier gezeigte Akkubank verlosen wir zudem. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, einfach einen kurzen Kommentar hinterlassen. Teilnahme bis zum 17.10.2017. Unter allen Kommentatoren wird die Akkubank dann kommende Woche verlost.

weiterlesen

Online Games im Internet – von offline zu online

Heute etwas aus dem Nähkästchen: Online-Spiele. Zumindest aus meiner Sicht. Mein erster Computer war ein Amiga 500. Wollte man zusammen zocken, musste man sich am gleichen Rechner einfinden. Man konnte zwei Joysticks anschließen und dann zusammen irgendein Spiel spielen. Die Spielen waren meist kurzweilige Arcade Titel. Damals in waren Spiele wie North & South, Golden Axe oder Ports of Call angesagt. Entweder steuerte jeder seine Figur auf dem gleichen Bildschirm, oder der Bildschirm wurde in der Mitte geteilt. Vernetztes Multiplayer gab es damals noch nicht.

weiterlesen

Die Woche im Linkrückblick

Netflix erhöht die Preise – der Dienst wird um 1-2 Euro im Monat teurer. Netflix selbst hat das bereits seit ein paar Monaten an verschiedenen Kunden getestet und es sind wohl nur wenige abgesprungen.

25 Jahre Thinkspads – Thinkpads werden 25 Jahre alt. Ich verwende seit Jahren Thinkpads und diese sind immer noch mit die besten Laptops am Markt und damit meine erste Wahl. In Sachen Robustheit, Ersatzteilversorgung und Reparierbarkeit gibt es denke nichts besseres. Lenovo bringt zudem ein Jubiliäums-Thinkpad heraus, mit Features und dem Design der älteren Modelle. Das gefällt mir so gut, dass ich mich frage, warum man das Design überhaupt so ändern musste.

Webseiten missbrauchen Nutzerrechner für Kryptomining – beim Besuch der Webseite berechnet der Computer Cryptocurrency für den Webseitenbesitzer. Nachdem Online-Werbung immer weniger funktioniert und blockiert wird, zumindest vom Konzept her interessant. Ohne Zustimmung der Nutzer natürlich nix und gerade auf mobilen Geräten wird das massiv auf den Akku gehen.

Star Trek und Windows – die Sternenflotte setzt in ein paar hundert Jahren immer noch Windows ein.

Die Woche im Linkrückblick


Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen – Neue teure CPUs von Intel, schaffen es AMD knapp zu schlagen.

Huawei erzielt 32 GBit/s im Mobilfunk – 32 Gbit übers Mobilnetz sind natürlich eine Hausnummer. Aber bei Tarifen mit 1 – 2 GB im Monat, welche wir hier in Deutschland haben bringt so was wenig.

Firefox 57 – Ein Neustart, der (noch) nicht ganz gelingt – Winfuture.de testet die Beta des neuen Firefox 57. Dieser wurde komplett überarbeitet. Mit allen Vorteilen und Nachteilen, z.B. laufen ältere Plugins nicht mehr. Ich habe die Beta auch mal getestet und es sieht zumindest vielversprechend aus.

Stadt München verbannt LiMux von ihrer Website – Linux ist in München Geschichte.

Ubuntu gibt Desktop-Variante für 32-Bit-x86-Systeme auf – es gibt keine 32 Bit Versionen mehr von Ubuntu. Das ist denke nicht so schlimm, Rechner ohne 64 Bit dürften deutlich mehr als 10 Jahre auf dem Buckel haben. Für diese gibt es mit Xubuntu und anderen Distributionen auch noch Alternativen.

Die besten Indie-Games – der Herbst naht, das Wetter wird schlechter. Spielideen für Schlechtwetterwochenenden.

Panasonic EW-DJ40 Munddusche

Heute mal ein nicht ganz so geekiges Gadget: eine Munddusche. Vor kurzem hat meine alte Munddusche von Panasonic den Geist aufgegeben. Wie so oft, war der Akku nach ein paar Jahren hinüber und die Möglichkeit den mal eben selbst zu wechseln hat man nicht. Trotz dieses Mankos hat die bisherige Munddusche gut 5 Jahre durchgehalten. Da war der Ausfall verschmerzbar.

Man kann natürlich diskutieren, ob man überhaupt eine Munddusche braucht oder ob nicht die normale Zahnbürste ausreicht. Ich verwende die Munddusche um vor dem Zähneputzen mal kurz durch zu pusten. Bei meinem nicht ganz graden Gebiss bleibt hier und da mal was in Zwischenräumen hängen.

weiterlesen

Aukey USB-Ladegerät fürs Auto

Neuere Autos bringen mittlerweile USB-Ports zum Laden von Handy und Co mit. Aber selbst hier durfte ich schon erleben, dass diese zwar prinzipiell den Anschluss vom Handy erlauben, dann aber nur mit schmalen 0,5 A laden. So unter anderem mein Autoradio, welches dann nicht schafft, das Handy zu laden, wenn im Hintergrund aufwändigere Dinge wie die Navigation laufen. Kostengünstige Abhilfe schaffen Adapter für den Zigarettenanzünder. Testen konnte ich nun ein Exemplar von der Firma Aukey.

weiterlesen