7 tolle Apps für den Umweltschutz

Apps sind zu zentralen Helfern unseres Alltags geworden. Sie können damit hervorragend von A nach B navigieren, mit ihren Mitmenschen kommunizieren und Meinungen austauschen, shoppen und natürlich auch spielen. Sie erhalten über Apps in etlichen Online Casinos Freispiele ohne Einzahlung und können auch sonst alle Funktionen der Portale nutzen. Smartphones und andere mobile Geräte sind einfach in vielen Belangen unseres Lebens extrem hilfreich. Auch das Thema Umweltschutz wird von vielen der intelligenten Applikationen aufgegriffen. Es werden zahlreiche nützliche Hilfestellungen für verschiedene Aspekte des Umweltschutzes und für ein nachhaltiges Leben gegeben.

Umweltschutz, der Klimawandel und nachhaltiger Konsum rücken mehr und mehr als Thema ins kollektive Bewusstsein der Gesellschaft und spielen eine ausgesprochen relevante Rolle in unser aller Leben. Gerade wenn man sich in manchen Bereichen noch nicht besonders gut auskennt, können entsprechende Apps eine große Hilfe sein, wenn man seine Lebensweise in Richtung ökologischem Verhalten verändern möchte. Wir haben uns umgesehen und stellen einmal sieben interessante Apps zu diesem Thema vor. Die Überschriften zeigen dabei die jeweiligen Namen der Apps.

GrünZeit

Möchte man der Umwelt einen Gefallen tun, dann entscheidet man sich beim Einkauf am besten für saisonales und heimisches Obst und Gemüse. Nur ist es manchmal schwer herauszufinden, welche Waren das sind. Schließlich werden in den Supermärkten das ganze Jahr über die meisten Sorten angeboten. Mit einem praktischen Ampelsystem wird hier Abhilfe geschaffen. So erkennen Sie auf einen Blick, welche Waren gerade Saison haben.

Der Import per Flugzeug aus fernen Ländern ist dabei nicht der einzige klimaschädliche Faktor. Es gibt auch entsprechende Waren aus dem Inland, die mit hohem Energieaufwand in Treibhäusern gezüchtet werden. Daher ist das Herkunftsland nicht immer entscheidend. Die App zeigt für rot markierte Waren außerdem auch entsprechende saisonale Alternativen an.

Zu gut für die Tonne!

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft weiß, dass jedes achte Lebensmittel aus einem Einkauf weggeworfen wird. Deswegen unterstützt das Ministerium diese App. Darin geht es um die Verwertung von Lebensmitteln. Dafür wird mit Hilfe von Rezepten teils prominenter Köche und Köchinnen wie Sarah Wiener eine kreative Resteküche vorgestellt, die Ihnen hervorragende Ideen zur Verwertung verschiedener übrig gebliebener Lebensmittel bereitstellt.

Es ist auch ein informatives Lexikon enthalten, in dem man mehr über die Haltbarkeit und auch die korrekte Lagerung unterschiedlicher Produkte erfährt. Somit kommt es dann überhaupt erst zu viel weniger Überschuss. Zudem können Merklisten und Einkaufsplaner erstellt und verwaltet werden. Diese App ist völlig kostenlos erhältlich, besonders benutzerfreundlich und wurde bereits mit Preisen bedacht.

ToxFox – Der Produktcheck

Auch hier ist ein offizieller Name mit im Spiel, es ist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND). Diese nützliche App geht den Inhaltsstoffen auf den Grund. Viele Menschen machen sich darüber sorgen, welche schädlichen Stoffe in verschiedensten Produkten enthalten sind und trauen den Herstellern nicht recht über den Weg, die immer nur so viel wie nötig angeben. ToxFox hilft Ihnen, beim Einkauf herauszufinden, ob ein Produkt Schadstoffe enthält.

Nicht nur Kosmetikprodukte, auch diverse andere Produkte von der Schultasche über den Fahrradgriff bis hin zum Faschingskostüm enthalten häufig allerlei Zusatzstoffe, die langfristig schädlich sein können. BUND möchte den Druck auf die Hersteller erhöhen, solche Stoffe in Zukunft aus ihren Produkten zu entfernen, daher gibt es die Funktion, direkt per Smartphone einen Protest an die Hersteller zu versenden.

WWF-Fischratgeber

Unsere Meere sind hochsensible Ökosysteme, die es in den vergangenen Jahrzehnten sehr schwer hatten. Der WWF-Fischratgeber ist dazu da, Ihnen bei Kaufentscheidungen zu assistieren, die der Nachhaltigkeit zum Schutz der Meere und Fischbestände zugutekommen.

Eine Lebensmittelampel zeigt übersichtlich an, welche Fischarten mit gutem Gewissen eingekauft werden können. Zusätzlich finden Sie in dieser App jede Menge Informationen zu den aktuellen Fischbeständen und erfahren etwas über die Folgen der Fischerei. Dazu werden vom WWF stets aktuelle Bewertungen der Aquakulturen weltweit durchgeführt. Zu jedem Fisch gibt es hier entsprechende Informationen, die Sie ganz einfach über einen Klick aufrufen können, um dann eine ökologische Kaufentscheidung zu treffen.

Die Waldfibel

Wer die Natur schützen möchte, sollte über genügend Wissen zum Thema verfügen. Auch diese App ist ein kostenloses Angebot des zuständigen Ministeriums und liefert viel Interessantes zu den Pflanzen und Tieren des heimischen Waldes. Neben dem Wissenswerten zu einzelnen Arten wird hier auch darüber berichtet, wie unsere Wälder erhalten und gepflegt werden.

Möchte man dann einmal prüfen, was von all den Fakten hängengeblieben ist, kann das enthaltene Waldquiz genutzt werden. Mit dieser App können Sie Pflanzen und die Bewohner des Waldes anhand zahlreicher Illustrationen bestimmen, sich Tierstimmen anhören und so zu einem wahren Kenner werden. Die Waldfibel ist auch ideal für den Einsatz in Schulen und Kindergärten geeignet.

Siegelklarheit

Beim Einkauf, auf Webseiten und eigentlich überall prangen die unterschiedlichsten Test- und Gütesiegel. Da kann man schon einmal leicht den Überblick verlieren. Unseriöse Anbieter versuchen gelegentlich auch, sich selbst mit ausgedachten Siegeln einen Anschein von Seriosität zu geben. Diese App bringt Ihnen nun den Durchblick und erklärt, wie vertrauenswürdig ein Gütesiegel ist, wofür es überhaupt steht und welche Vorteile es eigentlich verspricht.

Mit den richtigen Siegeln wird einem die Entscheidung für einen nachhaltigen Einkauf enorm erleichtert. Mit dieser App können Sie das Siegel auf einem Produkt ganz einfach einscannen und erhalten dann alle wissenswerten Hintergrundinformationen dazu. Vor allem kann diese App momentan für Textilien genutzt werden, es ist aber geplant, die Funktion für Produkte verschiedenster Art auszuweiten.

Kosmetik ohne Tierversuche

Tierversuche sind für die Herstellung kosmetischer Produkte noch längst nicht weltweit geächtet. In dieser App gibt es alle nötigen Informationen und Sie erfahren, welche Marken mit Tierversuchen in Verbindung gebracht werden und welche Hersteller zertifizierte Naturkosmetikprodukte auf den Markt bringen. Auch über vegane Produkte wird in dieser Anwendung informiert und es gibt viele Rezepte, die Ihnen dabei helfen, selbst vegane Kosmetika herzustellen.

Es gibt eine große Auswahl an Apps, die beim Umweltschutz helfen

Wir haben Ihnen nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten vorgestellt, es gibt zahlreiche weitere Angebote. Am besten ist es, Sie geben in Ihrem bevorzugten App Store einfach einmal den Suchbegriff “Umweltschutz” ein und lassen sich von den zahlreichen Treffern inspirieren. Dabei kommen Sie möglicherweise auf noch weitere praktische Ideen, an die Sie eventuell bisher gar nicht gedacht haben, um Ihre Kaufentscheidungen ökologischer auszurichten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.