Transaktionen im Internet und was Bitcoin hier zu leisten hat

Immer mehr Transaktionen werden heute online im Internet erledigt. Dafür wurde Bitcoin erschaffen. Zu mindestens war das einer der vielen Gründe die der Vater der Idee mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto hatte.

Das Problem der Transaktionen im Internet

Eine Kette von Transaktionen im Internet kann durch Hash Kryptographie gesichert werden. Allerdings weiß man dabei nicht ob nicht gleichzeitig das gleiche Guthaben zweimal von dem ausgegeben wurde, der es durch die Transaktion n eine andere Person oder an ein anderes Konto überwiesen hat.

Deshalb hat man sich gemeinhin dafür entschieden, dass jede Transaktion über einen Mittelsmann abgewickelt wird, der so sicherstellt, dass die Guthaben von Sender und Empfänger entsprechend er Transaktion aktualisiert werden. So kann niemand öfter ausgeben, was er auf seinem Konto gesichert hat. Das sind die sogenannten Banken und Börsen.

Das geschieht über einen sehr grundlegenden und sehr simplen Prozess. Edes Guthaben wird zuerst an die Bank überwinden., Die Bank ändert dann Kontostand des Zahlenden und schreibt den eignenden Betrag auf dem Konto des Empfängers gut. Anschließend übersendet die Bank das Geld an den Empfänger der dann den eingehenden Betrag auf seinem Konto gutgeschrieben bekommt. So wird vermeiden, dass man mehrmals sein Guthaben an andere Konten überweisen kann.

Man erkennt hier schnell ein Problem. Damit so eine Transaktion über lange Zeit funktioniert, muss man dieser Organisation in der Mitte der Transaktion vertrauen können. Wenn sich die Organisation plötzlich dazu entscheidet einfach Geld an die Konten auszuzahlen, die der Organisation nahestehen. Das ist das was heute Zentralbanken machen. Sie drucken auf Befehl der Politiker, die Sie kontrollieren, Geld, um es an die zu verteilen, die Klienten der Politiker sind, die sich durch diese Klienten haben ins Amt wählen lassen.

Die Kosten für den kurzfristigen Nutzen der Klienten, den Sie durch dies Summen an Geld erhalten, werden als Steuer auf die Sparbeträge aller getragen. Wer Geld druckt, erhöht die Summe des Geldes in dem Umlauf. Das führt beinahe sofort zu einer Verringerung des Wertes des Geldes im Umlauf. Dabei kommt der sogenannte Cantillon Effekt ins Spiel. Wer zuerst an das neu ausgeben Geld kommt, der kann noch den aktuellen Wert vor der Inflation ausnutzen. Man kann mit dem neuen Geld Grundstücke kaufen und Gold zum alten Preis erwerben.

Ein paar Tage später wird sich der Preis für die Produkte an die aktuell im Umlauf befindliche Geldmenge anpassen und wir spüren die Inflation. Die Klienten der Organisation, die die Kontrolle über die Geldausgabe hat, haben in der Zwischenzeit schon Ihre Fiat Währung in harte Anlagen umgewandelt und sind nicht von der Inflation betroffen. Alle andere zahlen mit den Kosten für die alltäglichen Ausgaben für den Eigentumszuwachs der bevorzugten Gruppen.

Es macht also jedenfalls Sinn, eine Währung zu entwerfen, die vermeidet, dass man solche Manipulationen der Währung durchführen kann. Da gerade im Jahr 2008 als Nakamoto die Bitcoin Idee in Spiel brachte sich die Probleme der Geldausgabe durch Zentralbanken besonders zeigte, ist es kein Wunder warum die Kryptowährungen zu Beginn auf dieses Problem hinweisen. Die Bitcoin Loophole App ist eine der besten Optionen für Leute, die mit dem Handel auf einer regulierten Handelsplattform beginnen möchten.

Im Bitcoin System wird die Verifizierung der Transaktionen von der ganzen Gemeinschaft der Besitzer der Währung betrieben. Das vermeidet dieses Verhalten denn alle wissen sei würden sich mit einer Vermehrung der Geldmenge keinen Vorteil erwirtschaften und es ist aufgrund der Struktur von Bitcoin unmöglich mehr als 21 Millionen Bitcoin zu produzieren.

Wie weiß man nun ohne eine Bank als Mittelmann, dass ein Guthaben nicht gleichzeitig zweimal an zwei Konten gesendet wurde?

Wir entschieden uns dafür, dass eine Transaktion dann als die echte Transaktion für ein Guthaben zählt, wenn sei zeitlich vor der anderen durchgeführt wurde. Wenn die Mehrzahl der Nutzer diese Transaktion in der öffentlichen Datenbank aller Transaktionen erkennt, dann ist diese Transaktion, die für unser Register relevante. Diese Transaktionen können entweder durch persönliche Aktivität mit Proof of Work durchgeführt werden oder man benutzt eine Börse für Kryptowährungen, die einem gegen eine kleine gebühr dafür sorgt, dass die Transaktion durchgeführt wird. Diese Börse agiert als eine Art Bank. Die Daten über die Transaktion sind dann aber kryptographisch gesichert in der öffentlich verfügbaren und mehrfach gesicherten Registerdatenbank auf Englisch Blockchain gespeichert. Es ist für die Kryptowährungs-Börse nicht möglich den Markt zu täuschen und selbst Geld für sich zu erschaffen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.