Welche Technologien werden heutzutage für die Spieleentwicklung verwendet?

Die Entwicklung eines guten Spiels erfordert eine Menge Überlegungen und Technologien. Die kreativen Köpfe, die Ihre bevorzugten Titel entwickeln, sind sich der Tatsache bewusst, dass selbst das einfachste Design Kodierung, Automatisierung und eine Menge Erfahrung im Aufbau einer Spielwelt erfordert. Das gilt auch für Casino Spiele mit Freispiele ohne Einzahlung. Zum Beispiel sind Zufallszahlengeneratoren (RNGs) ein wesentliches Element der Online-Casino-Spiele, da sie für die vollständige Zufälligkeit sorgen, die für den Ausgang dieser auf Zufall basierenden digitalen Spiele erforderlich ist. Egal, ob Sie ein neugieriger Spieler oder ein ehrgeiziger Entwickler sind, es lohnt sich, die wichtigsten Innovationen kennenzu lernen. Wir haben für Sie alles aufgeschlüsselt – von Software für das Spieldesign bis hin zu künstlicher Intelligenz und dem Zufallszahlengenerator.

Game Engines

Die Einzelheiten und Algorithmen eines Videospiels sind ohne ein leistungsfähiges Konzept von geringer Bedeutung. Game Engines sind das Herzstück von RPGs und beeinflussen, wie das Spiel aussieht und funktioniert. Für jeden, der Videospiele erstellen oder verbessern möchte, gibt es kostenlose Entwicklungssoftware, die seinen Bedürfnissen entspricht. Construct 3 und GameMaker Studio 2 sind kleinere Programme als die Unreal Engine.

Programmiersprachen

Videospiele sind der Inbegriff des Programmierens. Unabhängig vom Genre beruhen sie alle auf einem komplexen Kodierungssystem, das jeden Teil der Leistung und des Aussehens eines Projekts steuert. So verdanken die besten Rollenspiele von heute ihren Erfolg zum großen Teil der sorgfältigen Arbeit ihrer Entwickler. Die meisten Spielprogrammierer verwenden Programmiersprachen, wie Java, C++ und HTML5. Wenn diese jedoch den Anforderungen eines Projekts nicht ganz gerecht werden, gehen die Studios so weit, dass sie eigens für einen bestimmten Titel eine neue Technologie entwickeln.

Software für Grafikdesign

Während Spieldesigner das Innenleben eines Titels programmieren, tragen Grafikdesigner und Künstler zu den eher oberflächlichen Elementen bei. Adobe-Software, wie Photoshop, Illustrator und InDesign, sind in diesem Bereich besonders nützlich. Bis zu einem gewissen Grad ist die Benutzeroberfläche eines Rollenspiels, von den Bildern und Animationen bis hin zu den Menüs, das Produkt von Grafikdesignern und ihrem Fachwissen. Das Gleiche gilt für das, was Sie auf einem Bildschirm sehen und lesen. Selbst etwas so Unscheinbares, wie das Porträt eines Charakters, ist Kunst, die jemand geschaffen hat.

Audio Engines

So beeindruckend die Grafik mancher Rollenspiele auch sein mag – ohne die Musik, die Stimmen, das Ambiente und die Soundeffekte hätten sie nicht die gleiche Wirkung. Audio ist ein wichtiger Bestandteil der Videospielentwicklung und die Studios geben sich oft große Mühe, um ein atemberaubendes Erlebnis zu bieten. Manche engagieren ganze Orchester nur für die Produktion von Soundtracks. Berühmte Schauspieler, wie Keanu Reeves, Natalie Dormer und Sean Bean haben auch Charakteren in RPGs ihre Stimme verliehen. Die vertraute Stimme in einem Spiel zu erkennen, macht einfach mehr Spaß.

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz in Spielen gibt es schon seit Jahren, nur nicht auf dem Niveau von Deep Learning. Die Entwickler legen zum Beispiel ein Netzwerk von Befehlen für NSCs an, die diese befolgen sollen. Wenn die richtigen Bedingungen erfüllt sind, reagieren diese digitalen Charaktere auf bestimmte Weise. Noch beeindruckender ist, dass die am schwersten zu besiegenden Bosse in Rollenspielen so konzipiert sind, dass sie Ihre Bewegungen vorhersehen und kontern. Allerdings hängen diese Verhaltensweisen immer noch weitgehend von geskripteten Systemen ab.

Zufallszahlengeneratoren

Obwohl seit langem umstritten ist, wie zufällig eine Maschine oder ein Programm tatsächlich sein kann, hat sich diese Technologie als sehr nützlich erwiesen, um Videospiele interessant zu machen. Es gibt eine Menge über Zufallszahlengeneratoren (RNG) zu lernen. Ihr grundlegender Zweck besteht darin, zufällige Sequenzen zu erzeugen, die in Spielen die Algorithmen beeinflussen, die zu bestimmten großen und kleinen Ereignissen führen. Der RNG sorgt zum Beispiel für eine zufällige Verteilung der Beute, die Sie in Truhen oder bei gefallenen Feinden finden. Er wirkt sich auch auf den Schaden aus, den Sie im Kampf erleiden oder erhalten.

Spiele entwickeln sich ständig weiter

Die oben genannten Technologien haben sich im Laufe der Jahre verbessert und die Grenzen des Geschichtenerzählens in Videospielen auf ein neues Level gebracht. Die wachsende Beliebtheit neuer Ideen, wie superinteraktive Erzählungen, offene Welten und Multiplayer-Funktionen, verlangen nach mehr Innovation im Spiel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.