Was passiert vor der Tür

Möglichkeiten, mit einer modernen Technologie die Zugänge zu sichern
Was benötigt ein sicherer Zugang zur Wohnung oder auf das Grundstück? Eine rustikale Tür und ein sicheres Zylinderschloss sind ein Anfang, reichen aber für ein umfassendes Sicherheitsgefühl nicht aus.

Heute gehören ein Türspion und eine Türsprechanlage zur Grundausstattung. Der Spion bietet einen Blick vor die Wohnungstür, die Sprechanlage ermöglicht ein Gespräch mit dem Gast. Beide haben Nachteile. Der Türspion bietet zwar einen Blick vor die Tür, dieser ist jedoch auf einen Winkel von 100 bis 200 Grad begrenzt. Hinzu kommt, dass bei Dunkelheit vor der Tür nicht viel zu sehen ist. Eine Alternative sind digitale Spione, die über eine Videofunktion verfügen. Sie sind jedoch eher eine halbe Lösung. Ein mulmiges Gefühl könnte viele Wohnungseigentümer überkommen, weil zwischen dem Besucher und der Wohnung nur noch eine schmale Tür liegt.

Bei Mehrfamilienhäusern müssen sich Besucher erst einmal Zugang zur Haustür verschaffen, um vor die Wohnung zu gelangen. Bei einem Einfamilienhaus schützt normalerweise das Gartentor vor einem unerwünschten Zutritt auf das Grundstück. Für die Kommunikation gibt es Sprechanlagen, die einen entscheidenden Nachteil haben. Es ist in der Wohnung nicht zu erkennen, ob die Besucher wirklich sind, wofür sie sich ausgeben. Am Ende ist es fast wie beim Glücksspiel.

„Hier ist die Polizei …“

… tönt es aus der Sprechanlage. Was macht man nun? Einfach nicht öffnen, ist eine schlechte Idee, wenn es nicht wirklich um Polizisten handelt. Sind es aber Menschen mit schlechten Absichten, die sich auf diese Weise Zutritt zum Grundstück oder Haus verschaffen wollten, stehen diese direkt vor der Wohnung. Verhindern lässt sich diese Situation mit einer Gegensprechanlage, die über eine Videofunktion verfügt. So lässt sich zweifelsfrei überprüfen, wer wirklich klingelt.

Damit sind die Möglichkeiten aber noch nicht vollständig ausgeschöpft. Nehmen wir an, es ist ein regnerischer Nachmittag. Das neue Gaming-Notebook ist auf Betriebstemperatur, das Spiel wird gerade richtig spannend – da klingelt es. Jetzt unterbrechen? Nein, bitte nicht! Die Lösung ist eine IP Türsprechanlage, welche das Signal auf das Smartphone oder ein anderes Endgerät überträgt.

Hoher Komfort und maximale Kontrolle

Der Gamer muss sich nicht aus dem Gaming-Stuhl erheben und zur Tür gehen. Es reicht, das Smartphone in die Hand zu nehmen. Per Videoübertragung lässt sich erkennen, ob der Besuch willkommen ist oder nicht. Ist er nicht erwünscht, kann das Spiel fortgesetzt werden. Soll der Besuch empfangen werden, lässt sich die Tür mit dem Telefon ohne aufzustehen öffnen.

Und hier wartet schon der nächste Vorteil. Ein Termin außer Haus dauert länger und der Besuch muss vor der Tür warten? Mit einer IP Gegensprechanlage inklusive Videofunktion ist dies nicht nötig. Der Besuch klingelt und nach dem Checken der Videoübertragung kann von unterwegs die Wohnungstür geöffnet werden. Der Besuch muss nicht auf der Straße warten und kann es sich stattdessen schon drinnen gemütlich machen. Dank der Videoübertragung auf das Smartphone behält der Wohnungseigentümer immer die Kontrolle, was sich vor der Tür abspielt. Dank moderner digitaler Technik überträgt die Türsprechanlage gut aufgelöste Bilder und eine einwandfreien Ton.

Bestandteil für das vernetzte Heim

Moderne Technologien helfen dabei, den Zugang zum Haus effizient zu sichern. Die Anlagen gibt es in vielen Varianten, sodass individuelle Anforderungen berücksichtigt werden können. Die Bedienung erfolgt intuitiv über das Smartphone.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.