Die deutsche Glücksspielverordnung: Wie wirkt sie sich auf dich aus?

Darauf haben die Experten der Branche schon lange gewartet und auch Gelegenheitsspieler haben es vermutlich schon längst bemerkt: Seit dem 1. Juli 2021 gibt es in Deutschland ein neues Gesetz zum Online-Glücksspiel. Das bedeutet, dass das Glücksspiel in Online-Casinos in Deutschland nun auch endlich legal ist. Zuvor haben sich viele Online-Casino-Fans an Betreiber mit Lizenzen aus anderen europäischen Ländern gewandt. Vor allem Casinos mit einer Lizenz aus Malta sind beliebte Alternativen. Mit der Legalisierung könnte sich dies ändern. Jedoch gibt es auch einige Einschränkungen. Was es mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag genau auf sich hat und was nun auf die Casino-Betreiber und Spieler zukommt, werden wir uns in diesem Artikel genauer ansehen.

Der neue deutsche Glücksspielvertrag

Durch die neue deutsche Glücksspielregulierung, die im Juli 2021 in Kraft getreten ist, ist eine gewisse Verwirrung entstanden. Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag wurde eine Reihe von Regeln aufgestellt, welche sich auf die gesamte Branche auswirken können. Casinos, die keine deutsche Lizenz haben, könnten davon insofern betroffen sein, als dass sich Spieler, die sich nicht mit den neuen Regeln auseinandersetzen möchten, weiterhin an diese wenden werden. Angesichts der Kontroverse über die von den Casinos angebotenen Spiele, die Begrenzung der monatlichen Einzahlungen und die zu erwartende Steuer werden sowohl die Betreiber als auch die Besucher spürbare Auswirkungen auf die Branche verspüren.

Zunächst ist es jedoch wichtig, zu wissen, was sich durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag überhaupt geändert hat. Hier sind deshalb die wichtigsten neuen Regeln für Glücksspiel in Deutschland zusammengefasst:

  • Der Höchstbetrag für Einsätze an Spielautomaten wurde auf 1 € begrenzt.
  • Es dürfen keine Spiele mit progressiven Jackpots mehr angeboten werden.
  • Die Auto-Spin-Funktion wurde deaktiviert.
  • Die maximale Einzahlung beträgt 1.000 € pro Monat.
  • Nach jeder Drehung muss eine 5-sekündige Pause eingelegt werden.
  • Nach einer Spielzeit von 1 Stunde ist eine 5-minütige Pause vorgeschrieben.

Was sind die Auswirkungen der neuen deutschen Glücksspielverordnung?

Die besten Online Casinos auf dem Markt bieten ihren Kunden einen großen Spielkatalog, verschiedene Ein- und Auszahlungsmethoden, schnelle Transaktionen, aber vor allem auch Fairness und Sicherheit an. Gerade auf Letzteres wird im neuen deutschen Glücksspielstaatsvertrag viel Augenmerk gelegt. Doch dies geht nun mal mit einer Reihe von Einschränkungen einher, die sich wie folgt auf die Anbieter wie auch die Spieler auswirken:

Auswirkungen auf die Anbieter

Bei der Teilnahme an Pokerspielen und Spielautomaten müssen die Betreiber nun eine Steuer von 5,3 % auf die Einsätze abführen. Egal, wie das Spiel ausgeht – ob der Spieler gewinnt oder verliert – der Casinoanbieter muss die geforderte Steuer abführen. Dies wirkt sich natürlich auf die Einnahmen der Casinos aus. Denn sie müssen nun Geld abführen, das sie vorher als Gewinn einbehalten haben.

Ein weiterer Effekt ist, dass die Casinobranche geradezu boomt – und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Die Casinos erhoffen sich dadurch einen Anteil am Markt der deutschen Spieler, die es vorziehen, in einem Casino ohne deutsche Lizenz zu spielen. Es wird also ein intensiver Wettbewerb auf dem Markt herrschen. Dies wird dazu führen, dass die Anbieter den Spielern immer lukrativere Boni anbieten werden, um sie anzulocken.

Auswirkungen auf die Online-Casino-Spieler

Natürlich wirken sich die neuen Regelungen nicht nur auf die Branche oder die Casinos selbst aus, sondern auch auf die Spieler. Schließlich sind sie es, die den Markt bestimmen. Die Spieler müssen damit rechnen, dass die Anbieter, wenn sie Steuern abführen müssen, den Verlust ausgleichen werden. Dies geschieht höchstwahrscheinlich durch eine Senkung ihres RTP (Return to Player). Der typische RTP liegt bei 96 %. Eine Steuer in Höhe von 5,3 % wird diesen Wert erheblich senken.

Auch die oben genannte 5-Sekunden-Pause wird Auswirkungen auf die Spieler haben. Schließlich werden die Spiele dadurch langsamer als gewohnt. Ohne die Möglichkeit, die Autoplay-Funktion zu nutzen, müssen die Spieler das gesamte Spiel manuell spielen. Das bedeutet, dass sie auf die Spannung eines schnellen Spiels verzichten müssen. Nun müssen sich die Spieler entscheiden, ob sie trotz der vielen Einschränkungen in Casinos mit deutscher Lizenz spielen möchten, oder ob sie sich für ein Casino entscheiden, das keine deutsche Lizenz besitzt.

Auch wenn diese Einschränkungen auf den ersten Blick abschreckend wirken können, machen sie in der Realität nur bei echten High-Rollern einen bemerkbaren Unterschied. Wer gerne über lange Perioden mit großen Einsätzen spielt, wird in Casinos mit einer deutschen Lizenz vermutlich auf einige Hindernisse stoßen. Doch man muss bedenken, dass Regeln wie die Begrenzung von Einzahlungen oder der Höhe des Einsatzes in erster Linie zum Schutz der Spieler vor Spielsucht eingeführt wurden. Immer mehr Casinos legen Wert auf verantwortungsvolles Glücksspiel. Für Glücksspielfans, die nur gelegentlich in einem Online-Casino spielen möchten, kann der Glücksspielstaatsvertrag also auch Vorteile haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.