Professionelle Webseiten-Vorlagen

websiteMöchte man eine neue Webseite online stellen, steht man erst einmal vor einer Mamutaufgabe. Wie bei einem Hausbau sollte man sich vorher einige Dinge gut überlegt haben, bevor man mit der Umsetzung beginnt. Denn steht einmal die Homepage ist es meist ein großer Aufwand fundamentale Änderungen vorzunehmen. Zu den ersten Überlegungen sollte deswegen die Auswahl der benötigten Techniken gehören.

  • Wieviel Webspace wird benötigt?
  • Wird es eine reine HTML-Seite?
  • Brauche ich PHP und eine Datenbank wie MySQL?

Die Antworten auf diese Fragen hängen natürlich ein wenig von dem ab, was ich auf der Internetseite präsentieren möchte. Möchte ich einen Blog erstellen, so wird man sich voraussichtlich für ein Blogging-System wie WordPress entscheiden. Arbeiten viele an der Internetpräsenz mit ständigen Inhaltaktualisierungen, so wird man sich vielleicht für eine CMS (Content Managing System) wie Joomla entscheiden. Möchte man die Vorteile von reinen HTML-Seiten und Bootstrap benutzen so kann man sich für einen Webdesigner wie ElTexto entscheiden.

Ist man einmal soweit, kommt aber der große Akt. Eine Homepage erstellen sollte man nur mit einem entsprechend guten Webdesign. Dieses sollte natürlich etwas hermachen und perfekt zum Thema der Homepage passen. Für das Webdesign kann man sehr viel Zeit investieren, um eine gelungene Homepage zu erstellen. Oder man kann einen professionellen Webdesigner engagieren. Eine andere Möglichkeit ist fertige Homepage-Templates zu verwenden. Davon gibt es eine ganze Reihe kostenloser Vorlagen. Diese haben jedoch den Nachteil, dass die von vielen Leuten genutzt werden können und damit die Homepage an Individualität verliert. Ggf. gleicht sich dann die Seite mit anderen Seiten oder es wird sogar vom Benutzer erkannt, dass es sich um eine Vorlage handelt. Eine Alternative ist zu kommerziellen Templates zu greifen. Hier kann man sicher sein, dass diese nicht allzu weit verbreitet sind. Und in den meisten Fällen sind diese Homepage-Vorlagen auch sehr professionell gestaltet. Gibt man 50EUR bis 100EUR aus für eine solches Template bekommt man schon etwas sehr ordentliches geliefert. Und wenn man dann die Zeit gegenrechnet, die man selbst für das Erstellen des Webdesigns benötigt hätte, ist das Geld gut investiert.

Screenshot von templatemonster.com

Ein solcher Anbieter von Webseiten-Vorlagen ist TemplateMonster.Com. Hier gibt es hunderte von Vorlagen gut sortiert nach verschiedene Themen. Ärzte, Autofreaks, Models, Dessous-Verkäufer usw.  werden all fündig. Und auch zu den einzelnen CMS gibt es Vorlagen. Hat man sich zum Beispiel für Joomla entschieden,  findet man genauso Vorlagen wie für WordPress oder Flash. Die einzelnen Templates lassen sich in einem Live-Demo anschauen. So kann man diese ausgiebig testen. Ein Beschreibung benennt die einzelnen Features. Und sollte man ein Problem oder Frage haben, gibt es Support. Über ein ControlPanel lässt sich die Vorlage auch direkt online an die eigene Wünsche anpassen, indem man zum Beispiel Texte, Bilder, Flashanimationen oder Videos hinzufügt oder entfernt. Alle Templates kommen mit einem fertigen Menü daher, so dass man sich auch um die Implementierung der Navigation keine Gedanken machen muss. Und ebenfalls wichtig: die meisten Vorlagen sind auch “Responsive”, damit diese einen genauso guten Eindruck auf dem Smartphone oder Tablet hinterlassen.

Alles in allem würde ich immer zu einer Homepagevorlage greifen, wenn ich ein neues Webprojekt aufsetze. Mehr Zeit kann man gar nicht sparen, mal abgesehen davon, dass meine künstlerischen Fähigkeiten auch schnell an die Grenzen stoßen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.