Funksteckdosenset von Aukey

Auf der Couch liegen und Geräte wie Fernseher, Lampen und andere Gerätschaften mit der Fernbedienung ein- und ausschalten. Möglich machen dies Funksteckdosen. Diese werden einfach in die Steckdose gesteckt, vor dem eigentlichen Gerät. Anschließend kann man mit der zugehörigen Fernbedienung bequem die Geräte ansteuern.

Das hier getestete Funksteckdosenset kommt von der Firma Aukey. Im Lieferumfang sind drei Steckdosen und eine Fernbedienung enthalten. Die Ferndienung kann bis zu vier Geräte steuern.

Die Inbetriebnahme ist einfach, Batterien in die Fernbedienung einlegen, Steckdosen in die Steckdose und schon kann es losgehen. Naja nicht ganz, zuerst muss die Steckdosen angelernt werden. Die LED der Steckdose blinkt, anschließend drückt man die gewünschte Nummer auf der Fernbedienung. Anschließend ist die Steckdose mit der Nummer auf der Fernbedienung verbunden. Eine Umprogrammierung ist später möglich. Das ist praktisch, bei anderen Systemen muss man oft erstmal die Kodierung über DIP-Schalter festlegen.

An jede Steckdose können Geräte bis maximal 16 Ampere bzw. 3600 Watt angeschlossen werden. Sofern man keinen E-Herd oder Betonmischer anschließt sollte das reichen. Die LED der Steckdose zeigt zudem an, ob diese gerade angeschaltet ist. Über einen Schalter direkt an der Steckdose kann man diese ebenfalls an- bzw. ausschalten. Die Reichweite der Fernbedienung ist ebenfalls gut. Zwei Zimmer weiter konnte ich damit die Steckdose schalten. Über die Steckdose können auch alle Geräte gleichzeitig geschaltet werden.

Ebenfalls wichtig ist der Stromverbrauch der Steckdose selbst. Da diese ja immer am Strom hängt, sollte der Eigenverbrauch nicht zu hoch sein. Meine Messung ergab einen Verbrauch von 0,7 Watt. Das ist soweit OK und verursacht ca. Kosten von 1,50 Euro im Jahr. Pro Steckdose. Sofern man damit vor allem Dinge schaltet, welche im Standby-Modus selbst Strom verbrauchen, dürfte man im Endeffekt sparen. Sparsamer ist dann nur noch die Steckdosenleiste mit Schalter, aber auch unbequemer.

Mein Fazit

Solide Technik für einfache Heimautomatisierung. Anstecken, programmieren und schon funktioniert es. Die Programmierung ist einfach möglich ohne Dip-Schalter. Auch die Möglichkeit die Steckdose direkt an der Steckdose zu steuern gefällt. Preismäßig liegt man bei 23 Euro auf Amazon.de.

Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.