Samsung Galaxy S10: Warten oder zuschlagen?

Produktbild Samsumg Galaxy S10 Smartphone

Ohne Frage gehört das neue Galaxy S10 von Samsung zu den Spitzenmodellen auf dem derzeitigen Smartphone-Markt. Dabei erscheint das Wort „Phone“ in Smartphone wie ein Relikt aus alten Zeiten…gerät doch das tradierte Telefonieren bei all den eingebauten technischen Möglichkeiten zur ferngerückten Nebensächlichkeit.

Das Kamera-System

Von den vielen Highlights die Samsung anpreist, sticht als erstes die Kamera; oder besser in Plural gesagt; die Kameras ins Auge. Denn das Galaxy S10 kommt gleich mit vier bis fünf Objektiven daher. Als Kameras gibt es ein 12MP Teleobjektiv, ein 12MP Weitwinkelobjektiv und 16MP Ultra-Weitwinkel-Objektiv. Und frontseitig für die Selfies sitzen noch eine 10MP Frontkamera sowie, jedoch nur beim S10+, eine 8MP Frontkamera für Bokeh-Effekt. Mit verschiedenen Bildbearbeitungsfiltern kann man so echt professionell wirkende Fotos erstellen.

Identifizierung über das Display

Der Bildschirm ist wie bei den Vorgängermodellen randlos und bietet eine Auflösung von 3040×1440 Pixeln mit dem AMOLED-Display. Sehr interessant ist dabei, dass die Identifizierung des Benutzers über Fingerabdruck funktioniert. Jedoch nicht wie bisher rückseitig, sondern frontseitig über das OLED-Display. Die Abtastung der Papillarleisten des Fingers erfolgt dabei über Ultraschall. Die Ultraschallwellen durchdringen dabei ohne Störungen zu verursachen das Display.

Kabelloses Laden

Auch beim kabellosen Laden hinkt Samsung nicht hinter Apple hinterher und verpasst seinem S10 eine induktive Ladestation. Sehr praktisch dabei ist die Funktion „Wireless PowerShare“. Damit wird man unterwegs zum Energiespender oder aber auch Energieschmarotzer. Damit kann man zwei kompatible Geräte Rücken an Rücken legen und Akku-Ladung von einem Gerät auf das andere Gerät übertragen. Dies ist unterwegs sehr hilfreich, wenn die Ladeanzeige rot alarmiert und die erste Panik ausbricht. Da wird der Freund oder die Freundin mit demselben Gerät dann zum Lebensretter, sofern diese bereit ist das schmucke Stück aus der Hand zu legen.

Gehäusematerial wie aus der Weltraumforschung

Das Gehäusematerial ist aus einem Keramik-Werkstoff gefertigt, welchen Samsung in seinen Härtegrad über einen Stahlnagel und knapp unter einem Diamanten einsortiert. Auch wenn man bei dieser Preiskategorie anfangs erstmal sein Smartphone mit Samthandschuhen anfasst und eine schnieke Handy-Hülle verpasst, so sollte das Galaxy S10 doch auch gut den unpfleglichen Umgang, wie Schlüsselbund und Smartphone in derselben Hosentasche, schadlos überstehen.

Heute oder eher morgen zuschlagen?

Bei all den vielfältigen Features, die über das technisch Machbare auf so kleinen Raum nur staunen lassen, ist natürlich klar: Dies ist nicht für Low Cost zu haben. Ein solches Gerät sortiert sich in der obersten Preiskategorie der Top-Modelle ein. Je nach Speicherauststattung, welche beim S10+ bis 1TB (mit Erweiterung sogar bis 1,5TB) geht, kostet so ein Gerät als Neuware zwischen ca. 750EUR und 1200EUR. Wer die hohen einmaligen Investitionskosten scheut, der kann zu einem passenden Mobilfunktarif greifen. Bei 1&1 gibt es das Samsung Galaxy S10 für derzeit 0 EUR mit einem passenden LTE-Tarif dazu. Da sich das Telefon super für Multimedia-Anwendungen eignet, die nicht gerade wenig Daten-Traffic benötigen, sollte man auch einen LTE-Tarif wählen. Sonst bleibt das Smartphone hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Natürlich kann man auch noch warten und auf den Preisverfall der technischen Geräte hoffen, um in einem Jahr oder später das Gerät wesentlich günstiger zu erwerben. Oftmals gibt es dann aber schon wieder ein neues Top-Geräte und man steht vor derselben quälenden Frage, ob man sich eher ein älteres Modell kaufen soll oder das dann neueste HighEnd-Gerät. Dem Technik-Enthusiasten juckt es natürlich in den Fingerspitzen und er wird wohl meistens zum aktuellen Smartphone greifen.

Noch ein paar Technische Details

Zu erwähnen sei noch, dass es inzwischen auch eine 5G Variante für das Galaxy S10 gibt, welche in Deutschland wohl momentan eher wenig sinnvoll ist, da dieses Jahr erst die Frequenzen für 5G versteigert wurden und die Erfahrung zeigt, wie schnell Deutschland beim Netzausbau ist.
8GB Arbeitsspeicher und Exynos 9820-Prozessoren, eine Eigenproduktion von Samsung, sowie ein ausgetüfteltes Energie-Managementsystem sorgen dafür, dass alle Apps, Spiele und Multimedia-Anwendungen flüssig laufen. Neben Siri, Alexa, Google Assistant und Cortana liefert Samsung jetzt auch einen eigenen Sprachassistenten namens Bixby mit, welcher seit geraumer Zeit auch Deutsch versteht.

Die Liste der Features ist lang. So kann man durch Dual-Sim auch zwei Telefonnummern parallel betreiben und mit dem Schutzgrad IP68 übersteht das Smartphone auch kurze Tauchgänge. In das Android (9.0 Pie) Betriebssystem wurden auch viele smarte Funktionen rein programmiert. Die Klugheit erlangt das Gerät indem es das Nutzerverhalten analysiert und so z.B. Apps deaktiviert, die gerade nicht gebraucht werden, um Akku-Leistung zu sparen. Oder wenn das S10 kurz vor der Nachtruhe den Blau-Anteil des Displays automatisch reduziert, da dieser sich nachweislich schlecht auf den Schlaf auswirkt. Befindet man sich im Auto, wird dies automatisch erkannt und das Galaxy S10 spielt automisch eine Playlist über die Bluetooth-Kopplung ohne es entsperren zu müssen.

Augmented Reality

Was natürlich auch nicht fehlen darf in der Oberklasse ist Augmented Reality (AR). Hierfür gibt es verschiedene Anwendungsfälle. Zum Beispiel kann man mit der Kamera auf ein Objekt zeigen, z.B. ein TV-Gerät, und kann dann Bixby automatisch nach Prdukten im Internet danach suchen lassen oder man platziert/projiziert ein Bild des gewünschten neuen Sofas direkt ins Wohnzimmer und kann sich so einen Eindruck verschaffen, wie es reinpasst. Und was darf nicht fehlen? Natürlich Emoji, die die eigene Mimik nachahmen. Was Apple mit seinem Xer-Modell als Animoji einführte, heißt bei Samsung AR- Emoji.

In den vielen technischen Möglichkeiten, Features und Details erkennt man, dass hier Samsung mit dem Galaxy S10 den Gegenentwurf zum iPhone X platziert und dabei ebenfalls in das Hochpreissegment vorstößt. Alles in allem bekommt man für dieses Geld ein Top-Gerät, dass sicherlich viel Spaß im Alltagseinsatz macht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.