Android - GPS Daten von Bildern auslesen

Android bietet die Möglichkeit die GPS-Position von Bildern mit abzuspeichern. Damit ist es möglich, später den genauen Ort wieder zu ermitteln und z.B. auf Google Maps nachvollziehen zu können.

Videoanleitung

Anleitung

Wir schauen uns an, wie wir die Positionsspeicherung in Android aktivieren und deaktivieren können. Anschließend schauen wir, wie wir die Position in Windows auslesen können und mit Google Maps die Position auf der Karte ermitteln.

Ort speichern in Android aktivieren

Die Funktion kann in den Kamera-Einstellungen von Android aktiviert und deaktiviert werden.

Auslesen der GPS-Position in Windows 10

Zuerst übertragen wir die Datei auf unseren Computer, z.B. mit einem USB-Kabel. In Windows lassen sich die GPS-Daten in den Eigenschaften der Daten auslesen. Dazu klicken wir mit Rechtsklick auf die Datei und gehen anschließend auf die Details:

In den Details werden sehr viele Informationen, sogenannte Meta-Daten gespeichert. Sind GPS-Daten vorhanden, werden diese hier angezeigt. Fehlt der Unterpunkt, wurden leider zum Bild keine Standortinformationen gespeichert.

Standort in Google Maps anzeigen lassen

Mit diesen Daten lässt sich nun der Standort in Google Maps ermitteln, dazu geben wir einfach die Daten in das Suchfeld ein. Einfach den Breitengrad, getrennt mit Leerzeichen, statt Komma verwenden wir einen Punkt, gefolgt im Längengrad. Anschließend finden wir die Position auf der Karte wieder.

Entfernen der Standortdaten

Wer Bilder weiter geben möchte und nicht alle Meta-Informationen mitgeben möchte, kann in Windows auch einzelne Eigenschaften entfernen.

Es öffnet sich ein neues Fenster, hier können nun die Informationen ausgewählt werden, welche entfernt werden sollen.