Festplatte vor Computerweitergabe sicher löschen

Bevor man einen Computer weitergibt, empfiehlt es sich die Festplatte sicher zu löschen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass alte Daten, trotz Neuinstallation des Betriebssystems und Formatierung wiederhergestellt werden können.

Um auf Nummer sicher zu gehen, zeige ich in diesem Tutorial wie die Festplatte eines Computers oder Laptops sicher gelöscht werden kann. Hierzu verwenden wir die Software Darik's Boot and Nuke.

Videoanleitung

Anleitung

Download und Boot-Stick erstellen

Zuerst laden wir die kostenlose ISO von DBAN herunter:

Die ISO-Datei kann man auf eine CD oder DVD brennen um anschließend davon zu booten. Da immer weniger Computer über optische Laufwerke verfügen, wollen wir aber einen bootbaren USB-Stick erstellen. Es genügt ein USB-Stick mit geringer Kapazität, da die Software nur wenige Megabyte groß ist.

Zur Erstellung des Boot-Sticks verwenden wir die Software Rufus. Ich empfehle den Download der portablen Version:

In Rufus wählen wir die ISO-Datei aus und prüfen die Einstellungen:

Die richtigen Einstellungen werden von Rufus automatisch gesetzt. Anschließend klicken wir auf Start und nach der Sicherheitsabfrage geht es auch schon los. Nach wenigen Sekunden ist es auch bereits getan und der Stick ist erstellt.

Booten und Löschen des Computers

Den USB-Stick schließen wir vor dem Anschalten an den Rechner.

Nach dem Anschalten gilt es nun, davon zu booten. Dies ist je nach Hersteller unterschiedlich. Meist erfolgt eine Anzeige eines Tastenkürzels, z.B. um ins Bios zu gelangen oder von einem anderen Gerät zu booten. Meist sind die die Tasten F2, F10 oder F12. Im Zweifel einfach im Internet suchen. Im Beispiel müssen wir ins Bios und dort die Bootreihenfolge festlegen.

Jedes Bios sieht etwas anders aus, aber oft findet man Einträge wie "Boot":

Hier gilt es nun den USB-Stick nach oben zu verschieben. Anschließend speichern wir die Einstellungen und starten neu.

Der Computer sollte nun vom USB-Stick booten und das Startmenü von DBAN anzeigen:

Hier drücken wir einfach Enter und der Bootvorgang startet. Hier sollte man bei älteren Computern etwas Geduld mitbringen.

Nach dem Start werden die Festplatten des Computers und die Optionen angezeigt:

Über die M-Taste kann die Löschoption ausgewählt werden.

Es gibt verschiedene Varianten. Ein "Quick Erase" löscht die Festplatte durch einmaliges überschreiben mit Nullen. Andere die "DoD Short" überschreiben die Datenbereiche der Platte mehrfach mit Zufallsdaten. Dies dauert allerdings länger, soll aber sicherer sein. In der Praxis genügt ein einmaliges Überschreiben. Wissentschaftliche Untersuchungen zeigen, dass ein einmaliges Überschreiben bereits genügt.

Zurück im Hauptmenü wählen wir die Festplatte zum Löschen aus. Dies geht mit der Leertaste, die Festplatte wird anschließend mit "Wipe" markiert.

F10 startet den Löschvorgang.

Über den aktuellen Fortschritt wird man stets informiert. Für die 500 GB Festplatte brauchen wir im Beispiel etwas über 2 Stunden. Für einfaches Überschreiben mit einem Durchgang. Wie man sieht, kostet die vermeintliche Mehrsicherheit durch mehrfaches löschen ordentlich Zeit.

Nach Abschluss kann der Computer ausgeschaltet werden. Einer Weitergabe steht nun nichts mehr im Wege.