SD-Karte sicher löschen

Vor der Weitergabe von alten SD-Karten sollten diese gründlich gelöscht werden. Ansonsten können die alten Urlaubsbilder von der Kamera mit Datenrettungssoftware problemlos wiederhergestellt werden. Einfaches Formatieren löscht nicht.

Um eine SD-Karte sicher zu löschen, muss der Datenbereich einmal komplett überschrieben werden. Auch hierfür gibt es Software. Dies funktioniert nicht nur bei SD-Karten, sondern auch bei USB-Sticks und Festplatten.

Videoanleitung

Anleitung

Wird eine SD-Karte nur gelöscht oder formatiert lassen sich viele Daten problemlos wiederherstellen. Das ist einerseits praktisch, wenn man die Daten ausversehen ins digitale Nirvana befördert hat und erlaubt eine Datenrettung von SD-Karte.

Gibt man die SD-Karte aber weiter, dann sollte dies nicht mehr möglich sein. Einfach zu bedienende Software wie Recuva erlaubt die Wiederherstellung der Daten:

Um die SD-Karte komplett zu löschen muss der Datenbereich einmal komplett überschrieben werden. Auch hierfür gibt es Software. In unserem Beispiel verwenden wir die kostenlose Version von CCleaner. Übrigens der gleiche Hersteller wie Recuva.

Bei der Installation von CCleaner muss man etwas Acht geben. So wird die Installation von Google Chrome angeboten, wer das nicht möchte, sollte dies abwählen.

Die Funktion zum Löschen von Datenträgern befindet sich unter "Tools", Unterpunkt "Drive Wiper".

Hier sind drei Dinge festzulegen.

Was soll gelöscht werden?

Legen Sie hier fest, ob der gesamte Speicher gelöscht werden soll oder nur der freie Speicher.

Löscht man nur den freien Speicher, dann bleiben die bestehenden Daten erhalten. Dies kann z.B. für USB-Sticks verwendet werden, mit denen man Daten weitergeben möchte, aber verhindern will, dass ältere bereits gelöschte Dateien wiederhergestellt werden können.

Die zweite Option leert den gesamten Datenträger und alle Dateien und Daten werden dabei gelöscht.

Wie soll gelöscht werden?

Hier können Sie die Anzahl des Überschreibens der Datenbereiche festlegen. Ein mehrfaches Überschreiben soll die Wahrscheinlichkeit einer Wiederherstellung senken.

In der Praxis genügt ein einfaches überschreiben. Mehrfaches Überschreiben erhöht vor allem die Zeit die der Vorgang dauert.

Datenträger auswählen

Wählen Sie nun noch den Datenträger aus. Hier sollten Sie sicher sein, dass der richtige Datenträger ausgewählt ist. Sie wären nicht der oder die Erste, welche statt der SD-Karte die USB-Platte oder stick platt macht. :-)

Löschen

Es wird noch eine Sicherheitsbestätigung eingefordert. Hier einfach "ERASE" eingeben, um das Löschen zu bestätigen.

Anschließend beginnt das Löschen.

Der Vorgang dauert seine Zeit, je nach Größe und Geschwindigkeit des Datenträgers. Am Ende lassen wir erneut Recuva sein Werk tun. Das Ergebnis:

Es wurden keine Dateien zur Datenrettung mehr gefunden. Die SD-Karte kann nun an einen neuen Besitzer übergeben.