Versteckte Dateien, Ordner und Systemverzeichnisse in Windows anzeigen

Windows zeigt im Explorer erstmal nicht alle Dateien an. Versteckte Dateien, Systemdateien, Systemordner werden ausgeblendet. Wie blende ich diese Dinge wieder ein?

Schaut man in den Explorer auf das c:\ Laufwerk ergibt sich standardmäßig das folgende Bild.

Windows blendet viele Ordner und Verzeichnisse aus, nach dem Motto, so macht der Anwender keinen Unfug damit. In den Explorer-Optionen lässt sich dies jedoch schnell einstellen.

Im Tab "Ansicht" entfernen wir den Haken bei "Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen)". Windows warnt jetzt, aber dies können wir bestätigen.

Zusätzlich ändern wir die Option für die "Versteckten Dateien und Ordner". Hier aktivieren wir die zweite Option, dass ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke angezeigt werden.

Sobald wir die Änderungen festgelegt haben, sehen wir im Explorer nun deutlich mehr Ordner und Dateien.

Auch im Nutzerverzeichnis werden nun viele weitere Dateien und Ordner angezeigt. Unter anderem auch das "AppData"-Verzeichnis, welches die meisten Einstellungen von Programmen enthält.

Gefährlich ist diese Option grundsätzlich nicht. Natürlich sollte der Zugriff nicht genutzt werden um wahllos Dateien aus den neu angezeigten Ordnern zu löschen. Ich habe gerne vollen Zugriff auf mein System, daher ist dies eine der ersten Einstellungen, welche ich an einem neu installierten Windows-System vornehme.