Prism-Break: Open-Source Software Alternativen

Mittlerweile kommt ja jeden Tag eine Neuigkeit nach der anderen zur NSA-Spionage ans Tageslicht. Vermutlich stellt man sich da jeder mal die Frage, ob man daraus selbst irgendwelche Konsequenzen ziehen und den Aluhut aufsetzen soll.

Eine potentielle Lösung ist die Nutzung von Open-Source, alternativen Suchmaschinen und Webdiensten. Auf der Webseite prism-break.org sind zu vielen Webdiensten und Software Open-Source Alternativen aufgelistet:

PrismBreak

Die Seite liefert einen guten Überblick was es so an Alternativen gibt. Natürlich ist nicht alles praktikabel.

Die beste Open-Source-Chatsoftware mit Verschlüsselung nutzt nichts, wenn niemand sonst diese nutzt. Einfach mal auf Linux umsteigen, sicher auch nichts für jedermann. Duckduckgo als Suchmaschine liefert eben doch schlechtere Resultate als Google.

Dennoch ein guter Anfang, einfach um mal zu schauen was es noch so gibt. Was ich selbst mache? Als Messenger verwende ich mittlerweile Adium. Statt Google und Dropbox verwende ich Seafile und Owncloud. Je mehr Leute Alternativen, dezentrale Lösungen sowie Verschlüsselung mit VPN verwenden, desto schwieriger wird es für die Überwacher den Datenverkehr mit zu schnüffeln. Jeder kann also selbst einen kleinen Beitrag leisten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.