Prüfung elektrischer Anlagen im Unternehmen

Um die Sicherheit von Arbeitern und Angestellten in einem Unternehmen zu wahren, gibt es Vorschriften in Deutschland, die verlangen, dass Geräte und Einrichtungen regelmäßig auf einen einwandfreien Zustand geprüft werden müssen. Dies gilt natürlich auch für elektronische Anlagen, denn von diesen kann eine Brandgefahr ausgehen, wenn sie sich nicht im ordnungsgemäßen Zustand befinden. Die Vorschrift, welche die Prüfung dieser Anlagen vorschreibt, wird abgekürzt BGV A3 genannt. Die Vorschriften für die Prüfungen werden im DGUV V3 geregelt und schreiben vor, dass Werkzeugmaschinen, Erdbaumaschinen, Pressen und viele weitere unterschiedliche Maschinen geprüft werden müssen.

Die Vorzüge eines externen Experten

Bei der Firma Langguth GmbH kann man eine solche Überprüfung in Auftrag geben, denn in den meisten Fällen ist es preiswerter einen externen Anbieter zu engagieren, als einen eigenen Betriebselektroniker zu unterhalten. Einen solchen können sich Firmen, deren Geschäftsfeld sich nicht mit Elektronik beschäftigt, meist erst leisten, wenn sie eine gewisse Größe erreicht haben. Bei kleineren Unternehmen muss man also meist zwangsläufig auf einen externen Anbieter ausweichen. Bei der Langguth GmbH hat man sich darauf spezialisiert, solche und andere Prüfungen vorzunehmen, sodass Sie sich sicher sein können, einen erfahrenen Experten an der Hand zu haben.

Durch die schon angesprochene langjährige Erfahrung, konnte die Langguth ein Prüfungskonzept erarbeiten, das sich schnell an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen lässt und so eine schnelle und reibungslose Prüfung garantiert. Auf diese Weise haben Sie keinerlei Verzögerungen oder Behinderungen bei Ihrem täglichen Geschäft zu befürchten und können schnell wie gewohnt weiterarbeiten. Ein weiterer Pluspunkt der Langguth GmbH ist es, dass Sie sich im Vorfeld während eines Telefonats ausführlich Zeit nehmen, um mit Ihnen alle etwaigen Fragen zu klären und schon im Vorfeld so viele Informationen wie möglich von Ihnen zu erhalten, sodass das Konzept nicht erst vor Ort angepasst werden muss. Zum einen gibt Ihnen das, das gute Gefühl, sich in die Hände eines Experten zu begeben und zum anderen beschleunigt dies erheblich den Prüfungsvorgang, wodurch Sie sich noch einmal zusätzlich Zeit sparen.

Die Langguth GmbH geht bei der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel, dabei streng nach den in der DGUV V3 festgehaltenen Kriterien vor, sodass Sie sich nicht weiter damit beschäftigen müssen und auch gesetzlich vollkommen auf der sicheren Seite sind. In der DGUV Vorschrift 3 ist dabei aber auch festgehalten was bei der Prüfung ortsveränderlicher Geräte zu beachten gilt. Natürlich gibt es auch Fristen zu beachten, die in der BGV A3 Vorschrift geregelt sind. Im Allgemeinen wird mit einer Gefährdungsbeurteilung geregelt, wie oft man eine Prüfung durchführen muss. In aller Regel sollte auf Baustellen alle drei Monate eine Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel stattfinden. In technischen Betrieben geht man davon aus, dass eine Prüfung ortsveränderlicher Geräte alle sechs Monate stattfinden sollte. In einem Büro kann man allerdings den Intervallzeitraum nach DGUV Vorschrift 3 auch auf zwei Jahre ausdehnen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.