Windows 11: Taskleiste am oberen Rand, die Nebenwirkungen

Mittels Registry-Hack lässt sich in Windows 11 die Taskleiste auch an den oberen Rand verschieben. Mit einem kleinen Fehler!

Mit Windows 11 möchte Microsoft die Task-Leiste am unteren Rand sehen. Konnte man diese bisher problemlos an den oberen oder rechten Rand verschieben, klebt diese mit Windows 11 derzeit fest am unteren Rand.

Mittels einer kleinen Änderung in der Registry kann die Taskleiste noch verschoben werden. Allerdings scheint Microsoft diese Option eher nicht getestet zu haben.

Wird die Taskleiste an den rechten oder linken Rand verschoben, bleibt diese komplett leer und ist damit unbenutzbar. Am oberen Rand funktioniert die Taskleiste problemlos, hier und da gibt es aber auch Darstellungsprobleme.

Klickt man auf das WLAN/Laufsprecher/Akku Symbol, öffnet sich ein Benachrichtigungsfenster. Dieses ist allerdings abgeschnitten.

Es fehlt die Höhe der Taskleiste am oberen Ende. Hier halt also ein Entwickler etwas geschludert und berechnet die Fenstergröße falsch. Nicht unbedingt schön, aber es bleibt alles halbwegs benutzbar. Zumindest lassen sich die oft verwendeten Einträge auch umkonfigurieren und nach unten verschieben.

Mal schauen, ob Microsoft das irgendwann fixt und vielleicht auch irgendwann wieder erlaubt, die Taskleiste zu positionieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.