Bewerbung in der IT-Branche: Darauf achten Personaler

Um karrieretechnisch weiter zu kommen, benötigt man nicht nur Fachwissen alleine. Besonders die sogenannten Soft Skills sind mittlerweile ein entscheidender Faktor für Personaler, um motivierte und vielversprechende neue Arbeitnehmer zu finden. Die Einladung zum Bewerbungsgespräch bildet bei der Jobsuche daher zumeist nur die erste Hürde. Auch wenn die eigenen fachlichen Kompetenzen gut zum Unternehmen zu passen scheinen, stellt sich die Frage, wie durch individuelle Soft Skills auch mit der eigenen Persönlichkeit überzeugt werden kann.

Soft Skills – auch für Programmer ein Muss

Während der Lebenslauf mit Hard Skills wie beispielsweise HTML Fähigkeiten oder praktischen und fachbezogenen Erfahrungswerten überzeugen sollte, muss im persönlichen Gespräch vor allen Dingen mit Soft Skills gepunktet werden. Diese sogenannten weichen Fähigkeiten beschreiben unter anderem die soziale Kompetenz, welche ein potentieller Arbeitnehmer mitbringt. Hinter diesen versteckt sich das Potential einer Person, nicht nur mit Menschen und deren Handlungsweisen umgehen zu können, sondern auch mit sich selbst im Reinen zu sein. In Personalgesprächen können Bewerber daher nur bestehen, wenn sie über die eigenen emotionalen Fähigkeiten nachdenken und sich dabei ihrer Stärken und Schwächen bewusst werden.

Worauf Personaler in der IT-Branche achten

Auch als IT-Experte ist es mittlerweile unabdingbar, mit positiven Soft Skills zu überzeugen. Besonders wichtig sind dabei folgende Fähigkeiten:

  • Offene Kommunikations- sowie Teamfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • Konfliktfähigkeit und Verhandlungsgeschick
  • analytische Kompetenz und Fähigkeiten, gepaart mit Neugier
  • Engagement und Ownership
  • Flexibilität
  • Vertrauensvolles Zusammenarbeiten
  • Selbstbewusstsein und die Fähigkeit zur Selbstreflexion
  • Moderationstalent

Das IT-Bewerbungsschreiben

Jobs in der Softwarebranche sind hart umkämpft, weswegen bei einer Bewerbung auf besondere Feinheiten geachtet werden sollte. Besonders wichtig im direkten Bewerbungsschreiben ist es, die persönlichen Fachkenntnisse hervorzuheben und diese plausibel an praktischen Beispielen zu erläutern und zu belegen. Auch sollte man auf das Unternehmen und dessen Philosophie eingehen. Dadurch merkt der Personaler schnell, dass sich der Bewerber wirklich für die ausgeschriebene Stelle interessiert und keine Standard-Bewerbung in der gleichen Form an zahlreiche Unternehmen verschickt. Gerade im Hinblick auf etwaige Anlagen muss auf Vollständigkeit Wert gelegt werden. Arbeits-, Praktikums- und eventuell auch Studienzeugnisse belegen die Leistungsmöglichkeiten, sodass sich Personaler schnell einen Überblick über die Qualifikationen des Bewerbers verschaffen können. Auch bei der äußeren Form gelten die allgemein üblichen Regeln. Ein Foto auf dem Lebenslauf sollte nicht fehlen und dem Gegenüber bereits einen ersten Eindruck von der Person verschaffen. Urlaubs- sowie Automatenbilder sind hier tabu. Stattdessen sollte mit einem professionellen Foto und einem ehrlichen und aufrichtigen Lächeln der neue potentielle Arbeitgeber positiv von sich überzeugt werden.

Ein Kommentar

  1. Danke für die Tipps. Ich finde es immer gut zu wissen, worauf die Arbeitgeber achten. So kann man in der Bewerbung direkt darauf eingehen. Das steigert die Chancen den Job zubekommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.