Was ist der __MACOSX Ordner?

Gelegentlich erhält man eine komprimierte Zip-Datei in welcher neben dem eigentlichen Ordner auch noch ein Ordner mit zwei vorangestellten Unterstrichen namens „__MACOSX“ enthalten ist.

Da fragt man sich natürlich was es mit diesem __MACOSX-Folder auf sich hat und wozu dieser gut sein soll?

Screenshot Blick in die Zip-Datei
Ein Blick in die ZIP-Datei

Inhalte des Ordners

Schaut man in den MACOSX-Ordner hinein, dann entdeckt man dort genau dieselben Verzeichnisse und Dateien, wie im eigentlichen Zip-File. Die Dateien unterscheiden sich jedoch etwas im Dateinamen. Dem originalen Dateinamen ist ein Punkt und Unterstrich vorangestellt in der Form

._FileName.ext

Screenshot Windows Explorer mit dem Inhalt des Verzeichnisses __MACOSX
Inhalt des __MACOSX-Ordners verglichen mit den Originaldateien

Klickt man die Dateien per Doppelklick an, um diese zu öffnen, dann erhält man die Meldung, dass die Datei mit dem verknüpften Standardprogramm nicht geöffnet werden kann. Das öffnen in einem Texteditor zeigt nur Hex-Code an, so dass man davon ausgehen kann, dass es sich um eine spezielle Binärdatei handelt.

Diese Schreibweise lässt auch vermuten, dass es sich eigentlich um versteckte Systemdateien handelt, die einen bestimmten Nutzen haben, aber eigentlich für den Anwender nicht sichtbar sein sollten.

Speichergröße des MACOSX-Verzeichnisses

Schaut man sich die Größe der Dateien im __MACOSX-Verzeichnis an, dann wird man sehen, dass die Dateien relativ klein sind gegenüber den originalen Dateien. In meinem Fall sind die Dateien nur wenige 100Byte groß. Hier im Windows Explorer aufgerundet auf 1kB.

Screenshot Eigenschaften-Fenster inkl. Dateigrößen
Windows-Eigenschaften-Fenster inkl. Dateigrößen

Ursprung des __MACOSX-Ordner

Schaut man sich den Ordnernamen genauer ahnt man es schon. Dieser Ordner wird angelegt, wenn Benutzer eines MacBook mit dem zugehörigen Betriebssystem MacOS das Zip-File anlegen. Dabei muss die Zip-Datei mit dem im Betriebssystem eingebauten Zip-Komprimierer erzeugt worden sein. Von Seiten des Apple-Betriebssystem wird diese Funktion seit OS X 10.3 unterstützt. Der Apple-User legt die ZIP-Datei einfach per Rechsklick und Klick auf „Datei komprimieren“ an.

Auf einem MacBook wird dieser Ordner und die zugehörigen Dateien dem Benutzer nicht angezeigt. Öffnet man aber ein unter Mac OS X gezipptes File unter dem Windows-Betriebssystem, dann kann Windows damit nichts anfangen und zeigt den Ordner __MACOSX wie einen normalen Ordner an.

Nutzen des __MACOSX-Verzeichnis

Dieses Verzeichnis bzw. die zugehörigen Dateien enthalten betriebssystem-eigene Komprimierungsfunktionen.

Dabei handelt es sich um sogenannte Resource Forks. Solche Dateien werden benutzt um irgendwelche Metadaten zu den originalen Daten zu speichern. Was das genau ist, lässt sich für den konkreten Fall schwer sagen. Dazu müsste man sich die Dateien mit einem passenden Editor, wie Resorcerer, anschauen. Es kann sich dabei um Informationen handeln, wie die letzte Fenster-Größe oder Fensterposition. Es können aber auch Resourcen, wie Datei-Icons oder Schriftarten dort eingebunden werden.

Probleme mit __MACOSX-Ordner können auftreten

Prinzipiell verursacht dieser Ordner keine Probleme, auch nicht, wenn man das ZIP-File unter Windows und Linux öffnet. Wie oben bereits erwähnt, wird der MACOSX-Ordner zwar angezeigt unter diesen Betriebssystemen, aber ansonsten die Dateien ignoriert.

Probleme und Fehlermeldungen können jedoch auftreten, wenn das ZIP-Paket als Installationsdatei verwendet wird. Das kann passieren, wenn man zum Beispiel ein WordPress-Plugin in eine ZIP-Datei verpackt und diese dann innerhalb WordPress hochgeladen wird.

Um Probleme mit dem __MACOSX-Ordner zu vermeiden, muss man dafür sorgen, dass dieser erst gar nicht angelegt wird. Das macht man am besten mit einen anderen Zip-Programm eines Drittanbieters, wie zum Beispiel iZip.

Man kann auch den __MACOSX-Ordner löschen, was unter Windows ja leicht geht, weil dieser sichtbar ist. Unter MacOS kann man das Terminal bemühen mit der Eingabe des folgenden Befehls:

zip -d myarchiv.zip "__MACOSX*"

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.