TotalCommander in Linux nutzen mit Wine

Es gibt Windows-Programme, welche ich unter Linux besonders schmerzlich vermisse, eines davon ist der TotalCommander. Dank Wine läuft er aber auch in Linux ohne Probleme.

Zuerst installieren wir Wine. Dies geht unter Ubuntu und Co mit einem fluffigen:

sudo apt-get install wine

Wine wird nun installiert. Anschließend können wir die Installation vom TotalCommander vornehmen. Hierzu laden wir den normalen Installer herunter.

Anschließend rufen wir diesen auf:

wine ./tcmd1000x64.exe

Dateinamen ggf. anpassen, wenn eine neuere Version verwendet wird.

Wir können die Software nun normal installieren.

Anschließend ist die Software einsatzbereit Optisch gibt es kaum Unterschiede zur Windows-Version, es gibt sogar Laufwerke, welche es normal unter Linux gar nicht gibt.

Das c:\ Laufwerk ist das emulierte Dateisystem von Wine. Zugriff auf das Linux-Dateisystem bzw. dessen Ordner und Dateien gibt im Laufwerk Z.

Auch im Startmenü, bzw. Launcher gibt es jetzt einen Eintrag. Perfekt.

Je nach Desktopumgebung funken noch Tastaturkürzel mit rein. Im Cinnamon-Desktop funktioniert die Tastaturkürze ALT+F1 und ALT+F2 nicht, bzw. haben eine andere globale Funktion. Dies lässt sich jedoch leicht unter den Einstellungen für die Tastatur ändern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.