5 Gründe, warum Sie Englisch nicht alleine lernen sollten

Sprachen lernen sich besser, wenn man nicht alleine lernt. 5 Gründe, warum das so ist.

Eine neue Sprache zu lernen, ist heute einfacher denn je. Es gibt jede Menge Apps, welche einem beim Lernen unterstützen, es gibt jede Menge Möglichkeiten die Sprache zu hören, sei es auf YouTube oder die Originalfassung eines Films oder Serie auf Netflix.

Trotz der vielen Möglichkeiten hat diese Methode doch ein paar Nachteile und es hat durchaus Vorteile eine Sprache nicht nur im stillen Kämmerchen zu lernen.

Die Sprache wirklich sprechen!

Ein Problem vieler Apps oder auch Kurse ist, dass die Sprache nicht wirklich gesprochen wird. Grammatik kann gelernt werden, Vokabeln gepaukt und abgefragt, aber die Sprache wirklich zu sprechen ist nochmal eine größere Hürde. Ein Sprachpartner und Lehrer eröffnet die Möglichkeit, die Sprache nicht nur zu sprechen, sondern auch eine Kontrolle der Aussprache.

Die Sprache wirklich hören!

Nicht nur selbst sprechen ist wichtig, auch das hören und verstehen. In der Schule oder auch in Apps lernen wir feines Oxford Englisch, in der Praxis sprechen „Native Speaker“ in der Regel einen gewissen Dialekt, welcher dann doch nicht so leicht verstanden wird. Auch die Verwendung von gewissen Wörtern hat manchmal eine andere Bedeutung als das Englisch-Buch vormacht.

Mehr Commitment und Disziplin!

Beim Lernen ist es wie beim Sport, die Vorsätze und Ambitionen sind groß. Statt die Lernapp zu pauken, wird doch Netflix geschaut oder das neue Computerspiel gespielt. Wer sich mit einem Lehrer verabredet hat, um online Englisch lernen zu wollen, wird diese Verabredung nur in Notfällen absagen. Feste Termine und Zeiten helfen ebenfalls, die Sprache zu erlernen.

Lernen worauf es wirklich ankommt!

Nicht alles ist gleich wichtig, gerade im umgangssprachlichen Bereich sind einige Elemente wichtiger als andere, bestimmte Begriffe und Worte haben eine andere Bedeutung. Ein Lehrer, welcher Englisch seine Muttersprache nenne, kann solche Dinge besser vermitteln als eine schöne App auf dem Smartphone.

Schneller am Ziel

Wir kennen es noch aus der Schule, in der Masse ist es leichter mitzuschwimmen und auch mal die Aufmerksamkeit in andere Richtungen schweifen zu lassen. Dies ist anders aus, wenn man 1 zu 1 mit einem Sprachpartner oder Lehrer lernt. Abschweifen ist hier nicht möglich, es wird effektiv gelernt.

Fazit

Ob die Entscheidung am Ende für das alleinige Lernen oder mit einem Partner entscheidet, hängt von vielen Faktoren ab. Ein persönlicher Lehrer kostet natürlich mehr Geld, dafür ist die Sprache schneller gelernt, die Sprache wird auch wirklich gesprochen und eine direkte Korrektur von falscher Aussprache ist ebenfalls hilfreich. Wer eine Weile ins Ausland muss, der wird eher an schnellen und effektiven Lernerfolgen interessiert sein, als jemand, welcher nur im Urlaub ein Bier bestellen will.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.