Festplatte zerstören vor der Entsorgung

Eine alte Festplatte sollte man fachgerecht entsorgen. Bevor man diese jedoch aus der Hand gibt, sollte man sicherstellen, dass keine Daten mehr rekonstruiert werden können. Niemand möchte, dass persönliche Daten in fremde Hände geraten. Sofern die Festplatte verschlüsselt war, kann man darauf im Prinzip verzichten. Aber im Zweifelsfall kann es nicht schaden.

Deswegen zerlegen wir die Platte und stellen somit sicher, dass die Daten nicht ausgelesen werden können. Die Einzelteile kann man anschließend auch separat entsorgen: Elektroschrott und Metall.

Wie immer benötigen wir etwas Werkzeug. Die meisten Platten verwenden Torx-Schrauben.

Zuerst werden die Schrauben auf der Oberseite gelöst:

Eine Schraube befindet sich oft noch unter dem einem Label. Der Hersteller nutzen dies gerne als Garantiesiegel.

Anschließend kann man den Deckel herunterhebeln. Hier hilft ein Taschenmesser oder größerer Schraubenzieher weiter.

Anschließend sehen wir die Magnetplatten und die Schreibköpfe. Man staunt, wie Daten auf sowas gespeichert werden können.

Das Zerlegen geht weiter. Inneren befinden sich weitere Schreiben um die Mechanik der Schreib-/Leseköpfe zu lösen. Hier befinden sich auch zwei recht starke Magneten. Diese sollte man vorsichtig entferne. Schnappen diese zusammen und man hat den Finger dazwischen, kann es weh tun.

Nun werden noch die Platten vom Motor gelöst.

Den Schreibkopf und die Magneten entfernen wir mit einem gröberen Werkzeug.

Nun können die Magnetschauben gelöst werden.

Wer mag, kann die Magnetplatten zur Sicherheit noch mechanisch zerstören, z.B. zerkratzen. Beim Zerbrechen sollte man etwas vorsichtig sein, da diese auch splittern können. Aber bereits hier ist der Aufwand für die Wiederherstellung der Daten sehr groß. Dies können dann eher nur noch Spezialfirmen.

Natürlich bietet es sich an, die Magnetplatten nicht einfach wegzuwerfen, sondern einer guten Verwendung zuzuführen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.