Privacy-Schutz im Firefox aktivieren

Wer sich ab und zu mal wundert, warum Webseite XY die Produkte bewirbt, welche man gerade auf Amazon angeschaut hat, sieht recht plastisch was Tracking so macht. Große Internetunternehmen wie Google, Facebook und Amazon haben ein Interesse dran zu wissen was ein Besucher macht, wenn er gerade nicht auf den eigenen Webseiten surft. Erlaubt doch dieses dem Benutzer noch passendere Werbung oder Produkte anzubieten und damit am Ende Geld zu verdienen.

Firefox bietet in der aktuellen Version etwas Abhilfe und bringt eine “Tracking-Protection” mit. Leider lässt sich diese nicht in den regulären Einstellungen aktivieren. Stattdessen tippt man “about:config” in die Adresszeile ein und bestätigt die Warnung.

Anschließend sucht man den Eintrag “privacy.trackingprotection.enabled” und aktivert diesen. Hierfür setzt man den Wert auf “true”.

Image

Das war es auch schon. In Zukunft werden bekannte Tracker (Mozilla nutzt hier eine Blacklist) blockiert. Neben mehr Datenschutz wird man auch mit schnelleren Ladezeiten belohnt.

Ob etwas blockiert wurde zeigt Firefox in der Adresszeile. Hier kann man auch einzelne Seiten wieder freischalten:

image

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.