Durch den VPN-Tunnel ins private Netzwerk

computer-netzwerkBankräuber neigen dazu einen Tunnel ins Objekt ihrer Begierde zu graben, um möglichst unentdeckt zu bleiben. Die entbehrt nicht einer gewissen Analogie zum VPN-Tunnel, wenn auch die Intensionen wesentlich ehrvoller sind. Möchte man nämlich von außen auf Daten eines privates Netzwerk zugreifen, besteht die Gefahr, dass andere den Internetverkehr mitlesen oder gar selbst Zugriff auf das Netzwerk erhalten. Ein privates Netzwerk kann dabei ein Firmennetzwerk sein, die privaten Computer und IP-Geräte zu Hause oder eine kleine Serverfarm. Gegenüber das Internet ist das private Netzwerk dann in aller Regel durch eine Firewall und/oder Router abgeschottet. Aus dem Blickwinkel des Internets sind die einzelnen IP-Adressen des privaten Netzwerks also unbekannt.

weiterlesen Durch den VPN-Tunnel ins private Netzwerk

Wo bin ich gerade mit dem Browser eingeloggt?

Bei vielen Webseiten, insbesondere Social-Media-Webseiten oder Shopping-Seiten, ist man stets eingeloggt. Beim Einloggen wird ein Cookie gesetzt. Andere Webseiten können dies dann auslesen und ggf. gleich passende Angebote und Dienste präsentieren. Bist Du bei Amazon eingeloggt, dann zeige ich Dir am Besten Amazon-Werbung an. Vielleicht kaufst Du ja was.

Wie das funktioniert und bei welchen Webseiten man gerade eingeloggt ist, kann man mit dem Online-Tool “Your Social Media Fingerprint” herausfinden.

weiterlesen Wo bin ich gerade mit dem Browser eingeloggt?

Privacy-Schutz im Firefox aktivieren

Wer sich ab und zu mal wundert, warum Webseite XY die Produkte bewirbt, welche man gerade auf Amazon angeschaut hat, sieht recht plastisch was Tracking so macht. Große Internetunternehmen wie Google, Facebook und Amazon haben ein Interesse dran zu wissen was ein Besucher macht, wenn er gerade nicht auf den eigenen Webseiten surft. Erlaubt doch dieses dem Benutzer noch passendere Werbung oder Produkte anzubieten und damit am Ende Geld zu verdienen.

Firefox bietet in der aktuellen Version etwas Abhilfe und bringt eine “Tracking-Protection” mit. Leider lässt sich diese nicht in den regulären Einstellungen aktivieren. Stattdessen tippt man “about:config” in die Adresszeile ein und bestätigt die Warnung.

Anschließend sucht man den Eintrag “privacy.trackingprotection.enabled” und aktivert diesen. Hierfür setzt man den Wert auf “true”.

Image

Das war es auch schon. In Zukunft werden bekannte Tracker (Mozilla nutzt hier eine Blacklist) blockiert. Neben mehr Datenschutz wird man auch mit schnelleren Ladezeiten belohnt.

Ob etwas blockiert wurde zeigt Firefox in der Adresszeile. Hier kann man auch einzelne Seiten wieder freischalten:

image

OSX: Exif Informationen aus Fotos entfernen

Schwups ein Foto mit dem Smartphone gemacht und irgendwo verschickt und hochgeladen. In den Metadaten des Bildes stehen so einige Dinge drinnen, welche die Preview-App offenbart.

Im einfachsten Fall stehen Dinge wie Datum, Belichtungszeit drinnen, beim Smartphone gerne gleich mal mit die GPS-Position. 

Hier ein Bild, welches ich heute mit meinem iPhone bei meiner Radelrunde gemacht habe. Ein Klick und man weiß genau wo ich das Bild geschossen habe:

Exif

Nach etwas Googlen, finden sich zum Glück kostenlose Tools, wie ImageOptim. Die Anwendung entfernt die Metadaten auf Wunsch komplett. Die Bedienung ist einfach: das oder die Bilder auf die Anwendung ziehen, etwas warten. Das war es schon.

Vorsicht, die Original-Datei wird direkt überschrieben!

ImageOptim

Anschließend sind die Metadaten entfernt, wie man das leicht selbst in der Vorschau-Anwendung von OSX feststellen kann. Neben den Metadaten wird die Bilddatei noch optimiert und die Datei verkleinert. Welche Optimierungen genau vorgenommen werden sollen, lässt sich in den Einstellungen festlegen.

Alles weg!

Hier geht es zum Download.