mklink Zugriff verweigert

Verwendet man den Befehl mklink unter der CMD – Eingabeaufforderungen oder Powershell kann es sehr höchstwahrscheinlich passieren, dass man die Meldung

C:\>mklink C:\Users\danie\Apple\MobileSync\Backup p:\05_DataBackUp\iPhone\
Zugriff verweigert

erhält. In diesem Fall wurde versucht über einen Symlink das Backup-Verzeichnis unter iTunes auf einen anderen Speicherort umzubiegen. Dazu eignen sich Symlinks, sogenannte Symbolic Links sehr gut, da diese einen entsprechenden Verweis in das System einfügen. Immer wenn ein Programm versucht unter dem angegebenen Pfad Dateien und Ordner zu speichern, werden diese unter den Verweisenden Pfad gespeichert.

Screenshot CMD Eingabaufforderung mit mklink Zugriff verweigert
CMD Zugriff verweigert

Mögliche Ursachen und Lösungen

Nur leider kommt es eben häufig zu der Fehlermeldung „Zugriff verweigert“, was durchaus mehrere Gründe haben kann.

CMD als Administrator ausführen

Als erstes sollte man darauf achten, dass man die CMD-Eingabeaufforderung oder PowerShell als Administrator ausführt:

  1. Windows Start-Menü CMD eingeben
  2. Rechtsklick auf „Eingabeaufforderung“ und „Als Administrator ausführen“ anklicken

Schreibweise

Häufig wird auch die Schreibweise verdächtigt bzw. kann sich negativ auswirken. Es gibt Schreibweisen, wo die Verzeichnispfade in Anführungsstriche gesetzt wird. Dies ist aber nicht zwingend notwendig, wenn die Verzeichnispfad keine Leerzeichen enthalten.

Fehlende Berechtigungen

Sehr oft werden dann noch fehlende Berechtigung ins Feld geführt als eine mögliche Ursache. Dies sollte aber eigentlich nicht der Grund sein, denn wenn man die Eingabeaufforderung als Administrator ausführt, dann hat man so ziemlich alle Privilegien. Ein Versuch kann es aber trotzdem wert sein. Um die Berechtigungen des entsprechenden Verzeichnis sich anzeigen zu lassen oder zu ändern:

  1. Rechtsklick auf das Verzeichnis und „Eigenschaften“ auswählen.
  2. Reiter „Sicherheit“ auswählen
Screenshot Verzeichnis Berechtigungen Sicherheit
Reiter „Sicherheit“ anwählen

Ordner existiert bereits

Sehr wahrscheinlich ist jedoch, dass das Verzeichnis, für welches der Verweis per mklink erzeugt werden soll, bereits existiert.  Dann kann es nicht mit der neuen Verknüpfung überschrieben werden. Das heißt, man muss zuvor das Verzeichnis löschen. In dem Beispiel oben handelte es sich um den Ordner „Backup“ unter „C:\“. Wenn man diesen löscht, lässt sich auch mklink ausführen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert