Akkubank ChargeCube von Askborg + Verlosung

Eine Akkubank gehört heute zum Standardinventar für unterwegs. Das Handy ist gerne leer, wenn man es intensiv benutzt. Für unterwegs bieten sich kleine handliche Akkupacks an.

Askborg stellt verschiedene Varianten solcher mobilen Energielieferanten bereit. Für unseren Test haben wir die kleine Variante ausprobiert. Das Testgerät verlosen wir an unsere Leser. Mitmachen geht einfach durch Hinterlassen eines kleinen Kommentars unter diesem Artikel. Das Los entscheidet am Ende. Die Verlosung endet in einer Woche (10.04.2017) Die E-Mail-Adresse verwenden wir natürlich ausschließlich um den Gewinner zu kontaktieren. Für alle die kein Glück haben, können den Gutscheincode “EKIWIPBK” verwenden. Mit diesem gibt es 15% Rabatt auf alle Powerbänke von Askborg.

Geliefert wird der ChargeCube in einem kleinen Karton ohne viel Schnickschnack. Neben der Akkubank liegt noch ein Micro-USB-Kabel dabei. Eine kleine Anleitung ist ebenfalls mit bei, benötigt man aber für solche ein Gerät nicht wirklich.

Geladen wird die Akkubank über einen Micro-USB-Anschluss. Zum Laden von anderen Geräten steht ein USB-Anschluss zur Verfügung. Den aktuellen Ladestand kann man über vier LEDs an der Oberseite ablesen.

Die Hardware selbst ist hochwertig verarbeitet. Die Akkubank liegt gut in der Hand und bringt nur wenig Gewicht mit. Mit einer Größe von 10 cm x 5cm x 2,8cm passt diese in jede Handtasche oder Rucksack. Die Kapazität von 5200 mAh reicht um mein iPhone fast zweimal aufzuladen.

Geladen werden die angeschlossenden Geräte recht zügig. Mein iPhone wird mit 0,9 A geladen, den gleichen Wert erhält man mit dem Original-Netzteil von Apple ebenfalls. Askborg selbst gibt 1A als Ladestrom an. Neben der Ladefunktion darf natürlich die LED-Taschenlampe nicht fehlen. Damit kann man die Akkubank unterwegs auch als Lampe verwenden.

Fazit

Wer eine kleine Akkubank für unterwegs braucht, findet mit der Askborg Powerbank eine gute Lösung. Die Akkubank ist klein, sehr stabil und hochwertig verarbeitet. Sie liegt gut in der Hand und lädt die angeschlossenden Geräte recht zügig auf. Die kleine Variante reicht um normale Smartphones zu laden und so durch den Tag zu bringen. Wer mehr benötigt, kann zu den größeren Modellen greifen. Der Preis des ChargeCube liegt bei 10,99 Euro. Mit dem Gutscheincode “EKIWIPBK” spart man weitere 15%.

Ansonsten viel Glück allen Teilnehmern des Gewinnspiels.

Video

Produktbilder

80 Kommentare

  1. Gerne würde ich unter Zuhilfenahme dieser nützlichen Akkubank von Askborg die Einsatzfähigkeit sämtlicher meiner Devices sicherstellen!

  2. Die Powerbank ist toll, reicht locker, um mein Handy 1 1/2 mal zu laden. Da ich so eine schon hab und die echt gut finde, würde ich mich über eine 2. für meine Tochter riesig freuen 🙂

  3. Gefällt mir, der ChargeCube – und fällt sicher nicht nach 2 Tagen auseinander so wie mein alter 😉

  4. Wie coooool ist die denn? Sieht klasse aus und ist mega praktisch! Danke für den Test und die Bilder 🙂

  5. könnte ich gut gebrauchen denn der Akku meines Handys ist ziemlich am Ende, und damit hätte ich immer
    einen Ersatz dabei.

  6. Wir sind viel auf Reisen, natürlich mit vielen Gadgets wie Phone, Photoapparat, Laptop etc., die Daten aufnehmen, verarbeiten. Gerne hätte ich mehr über die im obigen Artikel durchgeführten Experimente erfahren.
    Natürlich können wir die genannten Speichermedien sehr gut gebrauchen.

  7. Das wöäre schon oft meine Rettung in der Not gewesen….aber für die Zukunft kann man ja gewinnen und vorsorgen

  8. Wooow…das ist der coole Wahnsinn! Würde mich über diesen Gewinn Super-Powerakku riesig freuen…Herzlichen Dank für das tolle Gewinnspiel! 🙂

  9. Toller Bericht, der Spaß darauf macht, auch so eine Akkubank zu besitzen. Ich habe noch keine und würde mich freuen.

  10. Cooles Teil, da hat die suche nach der nächsten Steckdose endlich ein ende.Würde mich riesig freuen diese im Osterkorb evtl. zu finden ((*_-))

  11. Hallo an Alle!

    Vielen Dank für die rege Teilnahme. Leider kann nur einer gewinnen. Ich habe unseren Zufallsgenerator entscheiden lassen und gewonnen hat Thomas. Ich werde ihn per E-Mail kontaktieren.

    Alle anderen die diesmal kein Glück hatten, in Kürze gibt es ein neues Gewinnspiel.

    Gruß
    Andy vom ekiwi-blog!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.