Datenreichtum bei ai.Type Cloud Tastatur

Eine besonders “gute” Idee ist eine Tastatur mit Anbindung an die Cloud. Dies bietet die Zusatztastatur ai.Type für Android und IOS-Geräte. Die Tastatur soll aus dem eigenen Schreibverhalten ableiten, was man wie und wann schreibt und so lernen und voraussagen was als nächstes kommt.

Was eine gute Idee sein kann, wenn man die Daten ausschließlich lokal hält. Am Besten auch noch verschlüsselt. Schlecht ist hingegen, wenn die Daten nicht nur in die Cloud geladen, sondern auch noch ohne Verschlüsselung dort abgelegt werden. Kurzum: die Datenbank war nicht abgesichert und konnte jetzt von Sicherheitsforschern komplett heruntergeladen werden.

In den knapp 600GB befanden sich jede Menge persönliche Daten, Telefonnummern, Kontaktdaten, E-Mail-Adressen und vermutlich auch das ein oder andere Passwort.

Die Tastatur hat sich auf dem jeweiligen Endgerät volle Zugriffsrechte geben lassen. Gerade bei sensiblen Anwendungen wie solch einer Zusatztastatur sollte man daher genau darauf achten, was diese tut. Ich würde solche Dinge gar nicht erst installieren und einfach mit der normalen Standardtastatur des Gerätes leben und arbeiten. Auch wenn die Daten verschlüsselt versendet und abgelegt werden, können bereits aus den Metadaten sehr viele Rückschlüsse und Verhaltensmuster abgeleitet werden.

Wer die App installiert hat sollte diese schnellstmöglich deinstallieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.