Test: SUMo – Software-Updates finden?

Für Software gibt es stets jede Menge Updates. Bei einigen gibt es eine integrierte Update-Funktion, welche neue Versionen meldet. Bei anderer Software muss man sich selbst kümmern. SUMo, kurz für Software Update Monitor, soll diesen Prozess erleichern. Beim ersten Start wird das System gescannt. Anschließend soll die Software ausgeben, für welche Software es Updates gibt.

Klingt nach einer tollen Sache, in der Praxis gibt es aber ein paar Tücken. Positiv: die Software findet fast alles an installierter Software. Die Anzeige nach neuen Versionen funktioniert jedoch nur teilweise. Für einige Programme werden neue Versionen angezeigt. Für andere wird alles OK angezeigt, obwohl es Updates gibt. Man kann sich also nicht wirklich drauf verlassen.

Natürlich ist es ein schwieriger Ansatz: es gibt unglaublich viel Software da draußen. Dies alles zu prüfen ist schwierig und umfangreich. Das Update der Software muss man weiterhin manuell installieren.

Die Software ist prinzipiell kostenlos. Zumindest die Lite-Version. Allerdings bietet diese nur eingeschränkte Funktionalität. So ist ein Download der neuen Version nicht möglich. Hier wird auf die Pro-Version verwiesen, welche zwischen 15 Euro (ein Jahr Support) oder 30 Euro (lebenslange Updates) kostet.

Überzeugt mich die Software? Nicht wirklich. Für einen einfachen Scan und bekannte Programme funktioniert die Meldung von neuen Versionen. Ist die Software weniger bekannt, ist die Chance hoch, dass keine neue Version gefunden wird, obwohl es wahrscheinlich eine gibt.

Wer die Software mal testen will, es gibt eine portable Version, welche nicht installiert werden muss.

Link zum Hersteller

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.