Andy OS – Android Emulator mit Cryptominer?

Kostenlose Software bringt leider immer wieder ein paar unschöne Sachen mit. Früher wurden bei der Installation gerne mal Browsertoolbars installiert. Oder gleich ein neuer Browser, eine Software zur Systemoptimierung.

Mittlerweile geht der Trend woanders hin: Cryptomining. Obwohl der Preis für Cryptowährungen in den letzten Wochen eher gesunken ist, lohnt es sich immer noch. Zumindest wenn andere den Strom bezahlen. So steht nun auch die der populäre Android Emulator Andy OS in Verdacht einen Cryptominer zu enthalten. Zumindest haben einige Benutzer auf Reddit verdächtiges Verhalten entdeckt. So lief die GPU immer auf Anschlag. Cryptominer laufen mittlerweile eher auf der Grafikkarte als direkt mit der CPU.

Ob hier die Entwickler sich eine Zusatzeinnahmequelle verschaffen wollen oder ob dies durch Zusatzinstallation von Werbesoftware bei der Installation passiert ist, ist eher noch unklar. Zumindest offiziell findet man nichts auf der Homepage des Herstellers. Als Anbieter von Software würde ich solchen Vermutungen eher sofort als später nachgehen.

Meine Empfehlung: bei kostenloser Software immer genau hinschauen, wie das Geschäftsmodell funktioniert. Während Open Source Software in den meisten Fällen unbedenklich ist, ist gerade im Freeware Markt viel Unsinn unterwegs. Hier werden bei der Installation irgendwelche Zusatzmodule installiert. In harmlosen Fallen wird die Installation von Chrome angeboten, in anderen Fällen irgendwelche Scareware in Form von System- und Optimierungssoftware. Von daher ist es immer eine Überlegung wert, die Software zu wählen, welche ein paar Euro kostet und der Entwickler damit sein Geld verdient.

Wer die Software installiert hat und loswerden will, kann sich hier eine Deinstallationsanleitung anschauen.

(via)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.