JTL Suchmaschinenoptimierung (SEO)

WTF is SEO?

Abverkäufe & Umsätze in Ihrem JTL-Shop entstehen durch zufriedene Besucher Ihres Internetauftritts. Soweit – so gut: Klingt ja ganz einfach! Nur wie bekommen wir diese Besucher auf die Website?
Antwort: Entweder durch teuer bezahlte Online-Werbung (Adwords, facebook, Banner etc.) oder durch gute Rankings in der organischen (= nicht bezahlten) Google-Suche. Aber wodurch rankt man gut? Wie schnell geht das? Und für welche Suchphrasen?
Nachfolgend einige Hinweise aus der Praxis, die das komplexe Thema SEO natürlich nur anreißen können und besten Dank an die Kollegen von ekiwi, die mir die Gelegenheit dazu geben.

Keywordrecherche statt Blindflug

Basis jeder erfolgreichen Erstoptimierung ist eine Keywordrecherche. Mit verschiedenen Tools wie z.B. Ahrefs oder Semrush oder dem Google Keyword Planner wird ermittelt, mit welchen Keywords Endverbraucher tatsächlich suchen und wie oft dies durchschnittlich geschieht (Suchvolumen/Monat).
Nach der Keywordrecherche und der Festlegung einer Keywordstrategie folgt das Keywordmapping, also die Zuordnung der relevantesten Keywords zu den einzelnen URLs. Ein besonderer Fokus in Ihrem JTL-Shop liegt dabei auf den Kategorien, denn auf diesen Landingpages sollen die suchenden Nutzer nach Möglichkeit „landen“.

Auch im Shop ist Content Pflicht

Nächster Step ist das Schaffen von Inhalten (Content). Google ist eine Textsuchmaschine, die gute Texte liebt. Produkte allein reichen für ein nennenswertes Ranking nicht aus.
Im Mittelpunkt des Textens für die oben erwähnte Kategorie-Beispielseite steht an erster Stelle der Nutzer, dann das oder die ausgewählte/n Keyword/s sowie die semantisch verwandten Begriffe und Synonyme. Oftmals wird der Text oberhalb der Produktlistings nur angerissen und unten mittels Sprunganker fortgesetzt.
Über Text hinaus soll Erfolg versprechender Content auch aus Bildern, Grafiken, Videos etc. bestehen.

Mit Meta-Angaben punkten

Der Title-Tag und die Meta-Description sind enorm starke OnPage-Hebel für erfolgreiches SEO. Zusammen mit der URL bilden sie das „Snippet“, also das Suchergebnis-Schnipsel Ihres Shops, welches im besten Fall auf Seite 1 der organischen Suchergebnisse angezeigt wird.

Metadaten pflegen
Quelle: https://guide.jtl-software.de/Globale_Meta-Angaben_pflegen

Im Title sollte das oder die ausgewählte/n Keyword/s möglichst vorn enthalten sein. In der Meta-Description ebenfalls, jedoch steht hier zusätzlich „die Verführung“ zum Klicken im Vordergrund: Warum ausgerechnet bei Ihnen kaufen? … Perfekt gemixt mit einem Schuss Emotionalität und abgebunden mit einer konkreten Handlungsaufforderung (Call to Action).
Google hat Ende November 2017 überraschend damit begonnen, Meta-Descriptions bis zu einer Länge von 320 Zeichen auszuspielen. Ob dies dauerhaft so bleiben wird, ist unbekannt, von daher sind zunächst punktuelle Tests anzuraten.
Meta-Keywords werden von Google ignoriert und sollten grundsätzlich gar nicht erfasst werden.

Die Macht der Links

Links beflügeln die Performance Ihres Shops in der organischen Suche. Die internen Verlinkungen sagen der Suchmaschine, welche Seiten am wichtigsten sind. 8-10 interne Verlinkungen für jede URL, die ranken soll, sind Pflicht.
Die externen Backlinks anderer Qualitäts-Domains und Seiten sind wertvolle Empfehlungen für Ihren JTL-Shop, die unverändert zu den stärksten Rankingkriterien im Google-Universum zählen. Das heißt nichts anderes, als dass auch Shops mit herausragendem Content und hoher Nutzerfreundlichkeit (Usability) gut daran tun, einen kontinuierlichen Linkaufbau zu betreiben.

Rankings – Nicht von jetzt auf gleich

Alles richtiggemacht und trotzdem (noch) nicht auf Seite 1? Immer mit der Ruhe, denn über Nacht gibt es keine Top-Rankings. Zunächst muss Google Vertrauen aufbauen. Dies gilt für Ihre Domain ebenso wie für einzelne URLs und alle Verlinkungen. Doch am Ball bleiben lohnt sich!

Summary

Suchmaschinenoptimierung (SEO) kann die Zahl der Besucher Ihres JTL-Shops maßgeblich beeinflussen. Sie ist kein Sprint, sondern eher ein Dauerlauf. Im Mittelpunkt stehen Content & Links auf der Basis einer Keywordstrategie, die auch für die Formulierung der wichtigen Meta-Angaben entscheidend ist. Beachten Sie diese Hinweise, werden Sie sichtbarer, generieren mehr Traffic und im besten Fall mehr Umsatz. Analysieren Sie, sprechen Sie Ihre Website-Besucher zielgerichtet an und erhöhen Sie damit das Nutzererlebnis. Kleine Anpassungen können zu einer starken Verbesserung der Conversion-Rate führen. Hier finden Sie noch weitere Informationen zum Thema Conversion Optimierung.

Foto Michael Schwerdtfeger von Abakus

Michael Schwerdtfeger (Jahrgang 1959) ist nach langjähriger Unternehmertätigkeit, Beschäftigung als Pressesprecher und im Marketing eines Reiseveranstalters als Suchmaschinenoptimierer bei der ABAKUS Internet Marketing GmbH in Hannover tätig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.