Netflix erhöht die Preise in den USA

Netflix wird langsam aber sicher teurer, vorerst nur in den USA. Aber ich vermute, wenn es dort gut läuft, dann kommt die Preiserhöhung auch hier.

Der Basisanschluss mit einem Stream in SD-Qualität wird marginal teurer. 9 statt 8 Dollar. Das Premium-Abo mit 4 UHD Streams steigt von 14 auf 16 Dollar an. Wer viel schaut, den werden solche Preissteigerungen nicht viel jucken. Man bekommt für wenig Geld im Monat sehr viel hochwertige Filme und Serien.

Beim Gelegenheitszuschauer sieht die Sache schon anders aus. Ich schaue nur ab und zu mal rein und jeder Euro mehr sorgt dafür, dass das Abo nur läuft, wenn die Zeit zum Schauen da ist. Da der Dienst monatlich kündbar ist, ist das ja kein Problem. Alternativ könnte Netflix auch einen günstigeren Tarif mit monatlichen Stundenlimit anbieten.

Spannend dürfte es in jedem Fall sein, wie sich der ganze Markt weiter entwickelt. Amazon ist mit Prime nicht untätig und Disney plant einen eigenen Kanal. Jede Preiserhöhung dürfte dazu führen, dass Anwender nicht mehr einfach mal drei Dienste buchen, sondern eine Auswahl treffen werden.

Zumindest Neukunden von Netflix sollten schonmal auf die Preise schauen. Netflix bietet durchaus unterschiedliche Preise an um die Akzeptanz der Kunden zu testen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.