Congstar mit 3G, ein Trauerspiel

Vor einem dreiviertel Jahr bin ich von Congstar zu Aldi-Talk gewechselt. Hauptgrund war, dass man bei Congstar nur das 3G-Netz der Telekom nutzen konnte. Mittlerweile geht LTE, aber nur gegen Aufpreis in den höherpreisigen Tarifen.

Aldi-Talk funkt im O2-Netz, was gerade im ländlichen Bereich seine Defizite hat. Sagen wir mal so, toll ist anders. Oft habe ich nur Edge, 3G oder gar LTE ist eher selten. Dafür kostet es weniger als ein gleicher Tarif bei Congstar und ohne LTE ist das Telekom-Netz gar nicht mal mehr so toll.

Trotzdem bin ich immer neugierig wie sich die Sache entwickelt und wie beide Netze sich parallel verhalten. Aus diesem Grund habe ich für mein Dual-Sim-Smartphone nochmal eine Congstar-Karte geholt. Im ersten Monat spendierte die Telekom sogar gleich mal 10 GB freies Volumen. Nicht schlecht. Nehme ich gerne mit. Kann ich für einen Monat meinen Datentarif bei Aldi kündigen.

Meine Erinnerung an Congar war so, dass man, sofern mindestes 3G verfügbar war, guten Empfang, eine stabile Verbindung und gute Datenraten hatte. Aber irgendwie ist auch dort mittlerweile der Wurm drinnen. Die Enttäuschung war groß. Zwar gibt es gefühlt etwas besseren 3G-Empfang, besonders In-Door, aber die Verbindung brach mir alle 20 – 30 Sekunden für eine kurze Zeit weg.

Gerade der In-Door-Empfang ist ein Problem mit O2 hier in der Region, da gibt es meist nur Edge. Ich hatte früher deswegen sogar mal eine Außenantenne installiert. Alternativ gibt es sogar Mobilfunk-Signalverstärkerum die Empfangssituation in Deutschlands Edgewüsten zu verbessern.

Ein Ping-Test ergab jedenfalls, dass während dieser Zeit nur lapidar “Zeitüberschreitung der Anforderung.” kam. Also keine Verbindung zum Internet.

Gerade bei Tethering ist das sehr frustrierend, da diese kurze Zeit ausreicht um Verbindungen in Programmen abbrechen zu lassen. Mails können nicht mit Thunderbird abgeholt werden, Webseiten können wegen Timeouts nicht geladen werden.

Ob es ein generelles Problem ist, schwer zu sagen, ich bin nicht in ganz Deutschland unterwegs. Aber mir scheint, also ob das 3G-Netz der Telekom schlicht überlastet ist. Das Problem trat auch bei mehreren Tests innerhalb von 2 Wochen auf. Ein Grund durfte sein, dass die ganzen Prepaidprovider im Telekom-Netz nur 2G und 3G nutzen können und sich dort schlicht zu viele Nutzer tummeln.

Bis auf weiteres bleibe ich daher bei Aldi-Talk und beobachte das Netz von Congstar mal weiter. Irgendwann wird es sicher auch in den Prepaid-Tarifen LTE geben, wenn auch mit reduzierter Geschwindigkeit. Alternativ könnte auch noch Vodafone testen. Diese sollen hier ebenfalls einen guten Empfang haben. Zur Not gibt es auch hier spezielle Vodafone Repeater. 🙂

2 Kommentare

  1. Hey Andy, ich empfehle hier auf den 20 Euro Tarif zu wechseln, da dieser die LTE50 Option für 5 Euro im Programm hat.

    Gibts auch mit monatlichen kündbaren Verträgen.

    Damit merkst du fast kein Unterschied zum Original-Telekomnetz.

    Liebe Grüße

  2. Hi Dennis,
    danke für Dein Feedback. Ja bin da schon am überlegen, ob ich die 25 Euro im Monat investiere. Ohne LTE ist es mittlerweile nix mehr.
    Gruß
    Andy

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.