Windows 10 konnte nicht installiert werden

Im Rahmen einer Neuinstallation von Win10 auf einem Windows 7 -Rechner plagten mich mehrere Fehlermeldungen, die zum Abbruch der Installation führten. Dies trieb natürlich den Frust ungemein in die Höhe, da die Fehlermeldung, dass Windows 10 nicht installiert werden konnte, erst zu einem relativ späten Zeitpunkt kam, wo gefühlt bereits Stunden verstrichen waren. Und das ganze unter Beobachtung des PC-Eigentümers 🙂 So kommt es, dass man einen ganzen Tag damit verdattelt und die meiste Zeit zuschaut, wie Windows die Installation vorbereitet und die neuesten Updates während des Installationsprozess zieht.

Fehler 1: Systemreservierte Partition zu klein

Im ersten Schritt hatte ich versucht Windows 10 mit einem Installationsmedium von DVD direkt aus Windows 7 heraus zu installieren. Dabei trat nach einiger Zeit die folgende Fehlermeldung auf:

Windows 10 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden

Die für das System reservierte Partition konnte nicht aktualisert werden.

Screenshot Fehlermeldung: Die für das System reservierte Partition konnte nicht aktualisiert werden.
Screenshot der Fehlermeldung

Eine Lösung für dieses Problem fand ich auf der Internetseite von Giga.de.

Ursache ist, dass die system-reservierte Partion zu klein ist. In meinem Fall waren es nur 36MB. Mit einem entsprechenden Partitionierungs-Tool muss man dann diese Partion vergrößern. Wie man weiter unten sieht, habe ich diese großzügig auf 350MB vergrößert.

Fehler 2: Fehlercode 0x8007001D – 0x2000D

Nachdem ich das erste Problem gelöst hatte trat im zweiten Schritt nach einiger Zeit die folgende Fehlermeldung auf:

Windows 10 konnte nicht installiert werden.
Wir haben Ihren PC in den Zustand zurückversetzt, in dem er sich befand, bevor Sie die Installation von Windows 10 gestartet haben.

0x8007001D – 0x2000D
Die Installation war nicht erfolgreich. In der Phase SAFE_OS ist während des Vorgangs MIGRATE_DATA ein Fehler aufgetreten.

Screenshot Fehlermeldung Windows 10 konnte nicht installiert werden
“Schick” am Bildschirm abfotografiert

Die Fehlermeldung half nicht wirklich weiter. Durchkämmt man das Internet danach, findet man verschiedene Hinweise,

  • Festplatte C:  sei zu klein (konnte ich aber ausschließen)
  • Virenschutz / Defender deaktivieren

Kurz gesagt, es wurden hier viele Lösungen diskutiert. Ich denke in meinem Fall war die Ursache derselbe Fehler wie unter Fehler 4 beschrieben und ich hegte schon einen Anfangsverdacht. Denn der PC-Eigentümer hatte mir berichtet, dass vor längerer Zeit mal zwei HDD im RAID1-Verbund auf dem Rechner liefen, welche durch eine einzelne SSD ersetzt worden sind.

Fehler 3: USB Tastatur wird beim Booten nicht erkannt

Da auf dem Rechner sowieso alle Daten und Programm mit der Neuinstallation gelöscht werden sollte, wollte ich versuchen von der Installations-CD zu booten und über diesen Weg die Installation zu starten. Dazu muss man im BIOS die Bootreihenfolge anpassen. Um ins BIOS zu gelangen, muss man eine entsprechende Taste abhängig vom Mainboard-Hersteller, in den meisten F2, Entf oder F12, drücken.

Das Drücken dieser Tasten blieb jedoch ohne Reaktion, so dass immer wieder das olle alte Win7 gebootet wurde, wo dann aber die Tastatur zum Beispiel für die Passworteingabe funktionierte. Kurz vorm Wahnsinn habe ich die USB-Tastatur noch einmal an einen anderen USB-Port angeschlossen. Und siehe da…man kommt ins BIOS.

Fehler 4: Win kann auf Datenträger nicht installiert werden

Nun konnte ich die Win10-Installation direkt vom Installationsmedium starten. Auf den ersten Blick sah auch alles rech gut aus, bis mich die folgenden Fehlermeldung ereilte:

Windows kann auf dem Datenträger nicht installiert werden. Die Hardware des Computers unterstützt möglicherweise das Starten mit diesem Datenträger nicht. Stellen Sie sicher, das der Controller des Datenträgers im BIOS-Menü des Computers aktiviert ist.

Screenshot Windows kann auf dem Datenträger nicht installiert werden
Foto der 4. Fehlermeldung ebenfalls “chic” abfotografiert

Mein oben beschriebener Anfangsverdacht, dass der frühere RAID-Verbund schuld sein könnte, erhärtete sich.  Im BIOS stand unter den Storage Settings der SATA-Controller auf RAID. Da RAID sowieso nicht mehr genutzt wurde, stellte ich diesen auf AHCI ein.

AHCI ist eine Software-Schnittstelle, die es Betriebssystemen ermöglicht mit SATA-Geräten zu kommunizieren. RAID sorgt mehr dafür, dass mehrere Festplatten im Verbund betrieben werden können.

Nach der Umstellung des SATA-Controller auf AHCI lief die Windows 10 – Installation problemlos durch.

Die Ursache war also die Einstellung des SATA-Controller auf RAID. Jetzt kann man noch Mutmaßen, was im Detail dies verursacht. Benötigt Windows10 bei der Installation exklusiv AHCI? War es der fehlende Datenträger, da mit nur einer SSD kein echter Festplattenverbund vorhanden ist? Hätte auch ein BIOS-Treiber Update geholfen?

Wer ähnliche Probleme hatte und eine tiefergreifende Erklärung dafür parat hat, kann sie gern hier hinterlassen. Ich bin für jede Erklärung dankbar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.