Netflix – Unterschied zwischen SD und HD

Nachdem Netflix die Preise erhöht hat, stellt man sich die Frage, ob nicht der Basis-Tarif ausreicht. Dieser hat sich im Preis nicht verändert, bietet aber nur SD-Auflösung. Doch wie gut ist die SD-Auflösung von Netflix?

Netflix hat schon ein paar Mal an der Preisschraube gedreht. Von ursprünglich 9,99 Euro, kostet der wohl meistgenutzte HD-Tarif nun 12,99 Euro. Lediglich beim Basis-Tarif scheint Netflix vor einer Preiserhöhung zurückzuschrecken, um preisbewusste Zuschauer nicht zu verprellen.

Mich hat nun mal interessiert, wie gut oder schlecht der Basis-Tarif ist. Die erste Einschränkung des Basis-Tarifs ist die, dass nur ein Stream möglich ist. Das dürfte den Tarif wohl schon für viele unbrauchbar machen, wenn im Haushalt verschiedene Sachen angeschaut werden.

Netflix SD- vs. HD-Auflösung

Netflix gibt für die SD-Auflösung 480p an. Klingt erstmal nach nicht viel im Vergleich zu 1080p. In der Praxis hängt es sehr davon ab, wie man Netflix schaut. Grundsätzlich sieht man, dass die Auflösung deutlich geringer ist. Besonders auf großen Bildschirmen fällt die Sache auf. Wer am Computer schaut oder großen Fernseher fühlt sich zurückversetzt in der Zeit. Dennoch ist es im Grunde genommen ok.

Anders sieht es auf kleinen Tabletts oder dem Smartphone aus. Hier ist der Unterschied sichtbar aber deutlich geringer. Wer Netflix eher hier konsumiert für den dürfte die Auslösung in vielen Fällen reichen. Einige ältere Serien sind ohnehin nicht in hoher Auflösung verfügbar, z.B. Star Trek Deep Space Nine.

Fazit

Der Basis-Tarif ist eine Kompromiss-Lösung. Den Unterschied sieht man auf größeren Bildschirmen deutlich. Wer unterwegs auf dem kleinen Tablett oder Smartphone schaut und vor allem keine gleichzeitigen Streams benötigt, kann hier ein paar Euro im Monat sparen. Ich teste die Sache jetzt erstmal und schaue, ob ich wieder zurück zum HD-Tarif wechseln werde.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.