Welche automatisierten Handelsroboter sind die besten?

Auch wenn nicht alle Handelsroboter, die im Internet zu finden sind, so funktionieren, wie das beworben wird, so kann man mit einem entsprechenden Vergleich aber dennoch ein gutes wie profitables System finden. Wichtig ist, dass man sich im Vorfeld informiert, ob der Anbieter seriös ist. Gibt es Hinweise, dass es sich um Betrug handelt, so sollte man die Finger davon lassen. Die Gefahr, hohe Geldbeträge zu verlieren, darf nämlich auf keinen Fall unterschätzt werden.

Wobei auch an dieser Stelle anzumerken ist, dass es keine Gewinngarantie gibt – auch dann nicht, wenn der Anbieter seriös ist. Denn das automatisierte Trading mag durchaus hohe Gewinnchancen versprechen, aber keine Garantie, sodass stets nur frei zur Verfügung stehendes Geld investiert werden sollte.

Auf die eigenen Bedürfnisse Rücksicht nehmen

Die Handelssysteme variieren extrem stark in der Leistung, Programmierbarkeit sowie Schnelligkeit und auch im Bereich der Komplexität. Das ist auch der Grund, wieso es keine Rezeptur gibt, um am Ende sagen zu können, Anbieter A oder B mag der beste Handelsroboter am Markt sein. Weil was für den Trader A hervorragend funktioniert, muss für Trader B nicht die beste Lösung sein – das heißt, im Zuge des Vergleichs ist es wichtig, auch auf seine persönlichen Bedürfnisse wie Vorstellungen zu achten.

So gibt es Trader, die mit Programmen arbeiten wollen, die verschiedene Indikatoren auswerten. Und es gibt Trader, die mit Programmen zu tun haben, die ohne Indikatoren auskommen. Am Ende ist es wichtig, dass man sich für einen Trading Bot entscheidet, der die eigenen Anforderungen wie Vorstellungen erfüllt.

Ein Element, das im Bereich des automatisierten Tradings unersetzbar ist, mag die Echtzeitüberwachung sein. Das heißt, der Trading Bot überprüft wie analysiert die Märkte in Echtzeit und eröffnet sodann Positionen, die geschlossen werden, wenn sich der Trader „im Gewinn“ befindet. Wichtig ist, dass man die Entscheidungen des Trading Bots stets überwacht bzw. überprüft. Denn getradet wird auf Basis der selbstvorgenommenen Einstellungen. Und wenn sich der Markt dann anders verhält, sodass der Trading Bot auf Basis der Einstellungen gar nicht in der Lage ist, Gewinne einzufahren, dann muss sofort reagiert werden.

Ist der Anbieter seriös? Wichtig ist, dass ein Vergleich nur mit seriösen Plattformen durchgeführt wird

Wichtig ist, dass man die Auswahl der Trading Software nicht dem Zufall überlässt. Denn man sollte sicher sein, dass die Handelssoftware gut ist – so auch, wenn man auf der Suche nach einem Online Broker ist. Auch hier gilt, dass man im Vorfeld einen Vergleich anstellen sollte, um sodann in Erfahrung bringen zu können, welcher Anbieter stellt das beste Angebot zur Verfügung.

Sehr beliebt mag Bitcoin Up sein. Vor allem dann, wenn man mit Kryptowährungen arbeiten will, ist es ratsam, sich ganz genau mit diesem Anbieter zu befassen. Denn Bitcoin Up punktet mit einigen Features, um sodann attraktive Gewinne einfahren zu können.

Neben Bitcoin Up gibt es natürlich auch noch weitere Plattformen, die durchaus empfohlen werden können. Wichtig ist, dass man sich im Vorfeld vergewissert, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Das Risiko ist nicht zu unterschätzen

Der Kryptomarkt ist volatil. Man sollte sich also im Vorfeld damit auseinandersetzen, dass man Geld verlieren kann, wenn man sich dafür entscheidet, in Kryptowährungen zu investieren. Daher ist es ratsam, nur frei zur Verfügung stehendes Kapital zu investieren. Also keine Beträge, die bereits für bestimmte Ausgaben reserviert bzw. verplant sind.

Wer übrigens direkt in digitale Währungen investieren will, der wird mit einem Trading Bot keine große Freude haben. Denn hier geht es rein nur um die Spekulation mit der zukünftigen Preisentwicklung. Über eine Kryptowährungsbörse kann hingegen direkt in die eine oder andere Kryptowährung investiert werden. Das heißt, man kauft Coins einer bestimmten Währung und verwaltet diese in der Wallet – also im digitalen Portemonnaie. Der Unterschied? Wer investiert, der geht davon aus, dass der Preis steigt. Bei einer Spekulation mit dem Preis kann auch auf sinkende Preise gesetzt werden (Short Position).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.