Welche Geldanlagen sind in 2021 sinnvoll?

All jene, die planen, langfristig zu investieren, werden überrascht sein, wenn sie sich mit den aktuellen Finanzprodukten auseinandersetzen. Denn jene Sparvarianten, die vor wenigen Jahren noch problemlos empfohlen werden konnten, sind heutzutage absolut unattraktiv geworden. Will man im Jahr 2021 mit seinem Ersparten ein Vermögen aufbauen, so ist es wichtig, dass man sich mit neuen Methoden befasst und Sparbücher wie Tagesgeldkonten ignoriert.

Nullzinspolitik geht weiter: Jetzt in Aktien investieren?

Denn die Europäische Zentralbank, die EZB, verfolgt seit Jahren eine Niedrig- wie Nullzinspolitik. Hat man ein Sparbuch oder ein Tagesgeldkonto, so liegt der Zinssatz oft nur im Bereich der 0,0125 Prozent. Das heißt, es kommt zu einem realen Geldwertverlust, da die Inflation deutlich höher ist. Was das – wohlgemerkt überspitzt – für den privaten Sparer bedeutet? Jene 1.000 Euro, die er im Januar auf das Sparbuch einbezahlt hat, haben zwölf Monate später realen Geldwert von gerade einmal 970 Euro.

Eine Möglichkeit, wie man der scheinbar nicht enden wollenden Nullzinspolitik entkommt, stellt der Wertpapiermarkt dar. Wer in Aktien investiert, der sollte aber vorsichtig sein – es gibt keine Gewinngarantie. Wobei angemerkt werden muss, dass bei einer langfristigen Strategie das Risiko, am Ende einen Verlust erleiden zu müssen, sehr gering ist.

Man kann sich ein paar Aktiengesellschaften aussuchen und direkt investieren. Dabei ist für sich zu klären, ob eine Einmalsumme veranlagt werden soll oder man in regelmäßigen Abständen investieren möchte.

Fonds und ETFs

Eine beliebte Alternative zu Einzelaktien sind Fonds. In diesem Fall investiert man in mehrere Aktiengesellschaften, wobei in einem Fonds auch Rohstoffe wie Anleihen enthalten sein könnten. Die Zusammensetzung sollte im Vorfeld überprüft werden.

Ebenfalls beliebt und eine Alternative zu Fonds mögen ETFs – Exchange Traded Funds – sein. Dabei handelt es sich um börsengehandelte Indexfonds. Hier wird letztlich nur ein im Vorfeld gewählter Markt nachgebildet; die Gebühren sind ausgesprochen gering, da bei dieser Veranlagungsvariante kein Fondsmanager benötigt wird.

Die Vorteile von Fonds? Die Diversifikation. Das heißt, man investiert in mehrere Assets. Wer hier langfristig investiert, also stets denselben Betrag Monat für Monat investiert, darf sich am Ende über den Cost Average Effekt freuen. Denn auch wenn immer derselbe Betrag investiert wird, so erhält man sodann andere Anteile. Einmal einen etwas höheren Anteil, dann wieder einen etwas geringeren Anteil – immer davon abhängig, wie teuer bzw. günstig der Fonds zum Zeitpunkt des Investments ist.

Wie empfehlenswert ist ein Investment in Kryptowährungen?

Eine weitere Möglichkeit, mit der sich vermehrt auch private Sparer befassen, sind Kryptowährungen. Aber wie empfehlenswert ist es, sein Geld in den Kryptomarkt zu pumpen? Auch hier gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen. So kann man unter https://www.etf-nachrichten.de/autotrading/crypto-superstar/ Erfahrungen über einen Trading Bot einholen, kann aber auch direkt investieren. Das heißt, man registriert sich auf einer Kryptowährungsbörse und tauscht seinen Euro gegen Bitcoin und Co.

Wichtig ist, dass man bedenkt, dass der Kryptomarkt sehr volatil ist. Hier kann man zwar attraktive Gewinne verbuchen, jedoch kann es auch jederzeit in die andere Richtung gehen. Da unsicher ist, wie es mit den Kryptowährungen weitergehen wird, mag ein langfristiges Investment in den Kryptomarkt nur bedingt zu empfehlen sein.

In das Edelmetall Gold investieren

Eine weitere Möglichkeit, die durchaus reizvoll ist: Gold. Auch im Jahr 2021 konnte der Goldpreis durch Stabilität überzeugen – vor allem dann, wenn es darum geht, Bargeldreserven sicher aufzubewahren, ist Gold eine interessante Möglichkeit geworden.

Wobei auch hier die Gefahr besteht, dass der Goldpreis, obwohl dieser als relativ stabil angesehen werden kann, fallen kann.

Chancenorientiert oder auf Sicherheit bedacht?

Wer im Jahr 2021 investieren will, der muss die Finger vom Sparbuch oder Tagesgeldkonto lassen und in Richtung Aktien, Rohstoffe wie Fonds und Kryptowährungen blicken. Wichtig ist, dass man für sich im Vorfeld klärt, ob man eher risikoaffin oder sicherheitsorientiert ist und über welchen Zeitraum Geld investiert werden soll. Wer etwa kurzfristig Geld anlegen will, der sollte seinen Blick in Richtung Kryptowährungen schweifen lassen. All jene, die langfristig investieren möchten, sind gut beraten, wenn sie sich mit dem Aktienmarkt bzw. mit Fonds befassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.