Kaufberatung: Der richtige Laptop je nach Einsatzzweck

Die Lebensdauer eines Laptops liegt bei etwa zwei bis fünf Jahren. Dann steht ein Neukauf an, jedoch hat sich die Technik zwischenzeitlich weiterentwickelt und daher gilt es stets von Neuem die Frage zu stellen: Welcher Laptop ist der richtige für mich?

Der Einsatzzweck ist dabei wichtiger als Faktoren wie die Marke oder die Optik. Erst einmal sollten Sie sich deshalb die Frage stellen, wofür Sie das Notebook benötigen. Dadurch können Sie die Anforderungen definieren, die das gewählte Modell erfüllen muss. Erst im letzten Schritt ist es dann sinnvoll, einen konkreten Laptop auszusuchen und zu kaufen.

Einsatzzweck für den Laptop definieren

Heutzutage ist der Laptop zu einem echten Allrounder geworden. Für manche ist er Arbeitsgerät, für andere Freizeitbeschäftigung. Daher haben auch die Hersteller damit begonnen, sich auf unterschiedliche Einsatzzwecke zu spezialisieren, beispielsweise in Form von Gaming-Notebooks. Denn hinsichtlich der Technik gibt es mittlerweile beinahe endlose Möglichkeiten. Allerdings kann kein Laptop alles leisten: Er kann beispielsweise nicht klein und leicht sein, aber einen großen Bildschirm haben. Stellen Sie sich daher die Frage, welche technischen Besonderheiten für Ihren Einsatzzweck wichtig sind. Hier einige Beispiele.

1. Online-Shopping

Das Online-Shopping gewinnt zunehmend an Bedeutung. Etwa 75 Prozent der Deutschen kaufen mindestens einmal pro Monat etwas online ein – Tendenz steigend. Dazu gehören zum Beispiel Klamotten, elektronische Geräte oder sogar Lebensmittel. Vielleicht planen Sie auch den Kauf des neuen Notebooks über das Internet. Prinzipiell reicht hierfür ein standardmäßiger Laptop und auch viele günstige Geräte bringen ausreichend Leistung für das Online-Shopping mit. Wichtig sind lediglich ein schneller Prozessor und eine gute Internetverbindung, damit das Shoppen zum angenehmen Erlebnis ohne lange Ladezeiten wird. Viele Menschen bevorzugen zudem klassische Notebooks mit Tastatur sowie einer integrierten oder externen Maus, um das Surfen im Internet zu erleichtern. Allerdings können Sie stattdessen auch ein Tablet in Erwägung ziehen, wenn es sich um ein möglichst kleines sowie portables Gerät handeln soll, das Sie ohnehin nur wenige Male pro Monat für das Surfen im Internet nutzen.

2. Arbeit

Immer mehr Menschen arbeiten ganz oder teilweise von zu Hause. Manchmal wird der dafür benötige Laptop vom Arbeitgeber gestellt. In vielen anderen Fällen nutzen Sie das private Gerät, was auch gilt, wenn Sie selbständig aus dem Homeoffice arbeiten. Sollten Sie daher nach einem passenden Notebook suchen, sind verschiedene Faktoren relevant. Dazu gehört einerseits die Art der Arbeit, die Sie damit ausführen, also welche Software Sie dabei verwenden. Wichtig ist deshalb, einen Blick auf die Systemanforderungen der jeweiligen Programme zu werfen und zu prüfen, welche Modelle dafür geeignet sind. Andererseits ist der Datenschutz ein großes Thema, weshalb grundlegende Funktionen wie eine Passwort-Sicherung oder die Möglichkeit zur Einrichtung einer VPN-Verbindung gegeben sein müssen.

Sollten Sie mit dem Notebook öfters unterwegs sein, beispielsweise auf Geschäftsreisen oder wenn Sie doch mal im Büro arbeiten und den eigenen Laptop mitnehmen, sind zudem kompakte Maße und ein geringes Gewicht sinnvolle Auswahlkriterien. Viele Menschen nutzen daher sogenannte Convertible-Notebooks, die je nach Bedarf vom handlichen Tablet in einen vollwertigen PC umgewandelt werden können, beispielsweise durch einen externen Bildschirm oder eine zusätzliche Tastatur. Zuletzt ist eine lange Akkulaufzeit bei Business-Laptops wertvoll, wenn Sie diesen beispielsweise in einem Meeting nutzen möchten, aber dort keine Möglichkeit zum Stromanschluss haben. So müssen Sie keine Sorge haben, dass er sich beispielsweise inmitten eines Meetings ausschaltet.

3. Sicherheit

Das Smart Home ist ein wichtiger Zukunftstrend und schon jetzt nutzen zahlreiche Personen die modernen Technologien auch, um ihr zu Hause sicherer zu machen. Dafür können verschiedenste Komponenten installiert werden von einer Sicherheitskamera über Bewegungsmelder bis hin zu Rauchwarnmeldern oder kompletten Überwachungssystemen. Ein Laptop dient dann in der Regel als zentrales Steuerungselement, sodass Sie jederzeit von überall Zugriff auf dieses Sicherheitssystem haben. Ist dieser der einzige oder hauptsächliche Nutzungszweck, reicht ein Tablet in aller Regel aus und bringt den Vorteil mit sich, dass es portabel ist, sodass Sie es überall hin mitnehmen können – und somit Ihr zu Hause niemals aus den Augen lassen. Alternativ kann ein Smartphone oder ein kleiner sowie leichter Laptop als „Gehirn“ des Smart Homes dienen.

4. (Online-) Gaming

Das Gaming am PC ist ein beliebtes Hobby, sei es online oder offline. Es stellt jedoch besondere Anforderungen an die Technik, denn moderne Games sind komplex und können daher so manchen Laptop überfordern. Wer trotzdem nicht auf den klassischen PC setzen möchte, sondern eine mobile Lösung wünscht, sollte daher einen speziellen Gaming-Laptop kaufen. Solche Notebooks verfügen über eine leistungsstarke Grafikkarte sowie einen Prozessor, der die Spiele flüssig darstellen kann. Dabei sollte es sich mindestens um einen i5-Prozessor handeln. Wer den Laptop hauptsächlich zum Gamen nutzt, kann zudem ein Modell mit vergleichsweise großem Bildschirm wählen, das dann jedoch auch relativ schwer und damit nur bedingt mobil ist. Soll der Laptop hingegen zusätzlich noch für andere Einsatzzwecke verwendet werden, sind auch Zwischenlösungen für das (Online-) Gaming oft ausreichend.

5. Online-Glücksspiel

Ähnlich sieht es beim Online-Glücksspiel aus, das sich seit der Legalisierung durch den Glücksspielstaatsvertrag steigender Beliebtheit erfreut. Hier sind die Spiele oft in technischer Hinsicht weniger anspruchsvoll, sodass Sie keinen speziellen Gaming-PC kaufen müssen – aber natürlich können. Auch hier kann jedoch ein Allrounder die bessere Wahl sein, sodass Sie den Laptop beispielsweise auch zum Online-Shopping oder für die Arbeit nutzen können. Lediglich die Grafikkarte muss unter Umständen überdurchschnittliche Leistungen erbringen. Sollten Sie unsicher sein, welche Anforderungen das Notebook für das jeweilige Online-Glücksspiel erfüllen muss, können Sie spezielle Communities nutzen, um beispielsweise die spezifischen Anforderungen zu erfragen und eine passende Kaufentscheidung zu treffen.

6. Studium

Für Studierende ist der Laptop heutzutage das wichtigste Arbeitsmittel. Er wird zu Hause beim Lernen und Recherchieren sowie für das Schreiben von Haus- oder Semesterarbeiten eingesetzt. Gleichzeitig wird er häufig mit in die Universität oder Hochschule genommen, um damit beispielsweise Vorlesungen zu protokollieren oder Präsentationen zu halten. Für das Studium muss der Laptop also ein echter Allrounder sein. Dafür benötigt er eine gute technische Ausstattung im Allgemeinen, was vor allem den Prozessor betrifft. Er sollte zudem über zahlreiche Schnittstellen verfügen, um ihn beispielsweise mit einem Beamer zu verbinden oder mit den Notebooks der Kommilitonen zu koppeln. Zudem ist Mobilität wichtig, sprich Sie sollten ein kleines sowie leichtes Modell wählen, um den Laptop überall hin mitnehmen zu können – sei es eben in die Hochschule, zu einer Lerngruppe oder in die Bibliothek. Zu Hause können Sie mit einem externen Bildschirm oder einem Notebookständer arbeiten sowie eine externe Maus und Tastatur anschließen, um noch komfortabler zu arbeiten und zu lernen.

7. Familie

In zahlreichen Familien dient der Laptop als Alltagsgegenstand. Er wird beispielsweise durch die Eltern für das Online-Shopping genutzt und durch die Kinder für Lernspiele. Zusätzlich übernimmt er vielleicht grundlegende Funktionen im Smart Home oder dient als Streaming-Endgerät, sei es für Musik, Serien oder Filme. Die Möglichkeiten, wie ein Notebook heutzutage genutzt wird, sind beinahe unendlich. Genau deshalb sollte das „Familien-Notebook“ einen Kompromiss darstellen, der alle Einsatzzwecke zumindest zufriedenstellend erfüllt. Dafür bieten sich Modelle mit Hybrid-Technologie an, die je nach Bedarf vom Tablet in einen Laptop umgewandelt werden können. Ein Touch-Display erleichtert dabei vor allem Kindern die Bedienung.

Aber auch eine lange Akkulaufzeit ist ein wichtiges Auswahlkriterium, denn sie macht den Gebrauch des Laptops schlichtweg komfortabler. Günstige Tablets oder Notebooks können dabei als Familiengerät ausreichen, wenn diese eher dem Spaß dienen als einem konkreten Einsatzzweck. Mittlerweile gibt es nämlich durchaus gute Modelle für unter 300 Euro. Das bedeutet für Sie zugleich weniger Sorgen, falls die Kinder mit dem Gerät nicht allzu sanft umgehen oder es durch ein Missgeschick doch einmal herunterfällt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.